Wirtschaftspädagogik (Master of Science)

Kurzbeschreibung
Zulassungsbedingungen
Bewerbung


Kurzbeschreibung

Inhalte und Schwerpunkte 

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main bietet seit dem Wintersemester 2008/09 den Master of Science in Wirtschaftspädagogik an. Das Programm zeichnet sich durch Flexibilität und Polyvalenz aus. Der Erwerb des akademischen Grades "Master of Science" bildet den zweiten berufs- und wissenschaftsqualifizierenden Studienabschluss. Der Studiengang in Wirtschaftspädagogik ist als konsekutiver Masterstudiengang angelegt.
Im Rahmen des Studiengangs können Sie eine von zwei Studienrichtungen wählen:
Die wirtschaftpädagogische Studienrichtung I vertieft wirtschaftswissenschaftliche Inhalte und ist eng an einen Master der Wirtschaftswissenschaften angelehnt.
Die Studienrichtung II umfasst neben einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium Inhalte eines "allgemeinen" Faches.
Hinweis: Ab Wintersemester 2016/2017 greift eine Änderung der Studienrichtung I: Für Master-Studierende mit Studienbeginn Wintersemester 2016/2017 gilt, dass nur noch Studienrichtung II für das Referendariat in Hessen und somit den Lehrerberuf in Hessen qualifiziert. Studienrichtung I befähigt Sie dagegen nicht für das Referendariat in Hessen.
Weitere Informationen zu den Studienrichtungen und den angebotenen allgemeinen Fächern entnehmen Sie bitte den Informationen auf den Seiten des Fachbereichs.

Der Master of Science in Wirtschaftspädagogik vermittelt Ihnen die fachliche Kompetenz, Probleme wirtschaftsberuflicher Bildung und Qualifizierung selbständig zu erkennen, Problemlösungen zu entwickeln und Handlungsalternativen vorzuschlagen. Die Vermittlung des theoretischen und berufspraktischen Wissens erfolgt mit dem Ziel, Sie auf ein breites späteres Tätigkeitsfeld im Bereich der schulischen und außerschulischen beruflichen Bildung in Wirtschaft und Verwaltung vorzubereiten. Gleichzeitig werden Sie in Forschungsprozesse eingebunden und Sie führen selbständig begrenzte eigene Forschungsprojekte durch.

Ausführliche Beschreibung

Informationen des Fachbereichs
Ordnung

Abschluss

Master of Science Wirtschaftspädagogik 

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit bis zum Master-Abschluss beträgt 4 Semester. 

Unterrichtssprache

Deutsch 

Studienbeginn

Der Studiengang kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. 

Studienfachberatung

masterberatung@wiwi.uni-frankfurt.de


nach oben


Zulassungsbedingungen

Zugangsvoraussetzungen
  • Bachelor in Wirtschaftspädagogik oder ein mindestens gleichwertiger Abschluss an einer Universität oder Fachhochschule mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern oder
    ein mindestens gleichwertiger ausländischer Abschluss in gleicher oder verwandter Fachrichtung mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern.
  • Eine Zulassung kann unter der Auflage der Erbringung zusätzlicher Leistungen aus dem Bachelorstudium im Umfang von maximal 60 CP erfolgen. Im Falle der Nichterfüllung innerhalb einer dafür gesetzten Frist wird die Zulassung widerrufen. Umfang und Fristen der Erfüllung von Nachstudiumsauflagen werden Ihnen mit dem Zulassungsschreiben mitgeteilt.
  • Mit der Bewerbung ist ein Studienexposé in deutscher Sprache verfasstes Studienexposé einzureichen, das Auskunft über die individuelle Studienmotivation und persönliche Eignung sowie die angestrebte berufliche Perspektive gibt (Umfang 500 bis 1000 Wörter).
  • Studienbewerberinnen und -bewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung müssen zudem ausreichende Deutschkenntnisse entsprechend der DSH-Ordnung nachweisen.
  • Wenn Sie sich Prüfungsleistungen bzw. Studienzeiten für den Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik anerkennen lassen möchten, dann sollten Sie unbedingt die Informationen Fachbereichs beachten, die Sie hier finden. Ein entsprechender Antrag muss zwingend mit der Bewerbung eingehen.
Vorläufige Zulassung

Liegt bei der Bewerbung um einen Masterstudienplatz das Abschlusszeugnis für den Bachelorabschluss noch nicht vor, kann die Bewerbung stattdessen auf einen Immatrikulationsnachweis und auf eine besondere Bescheinigung gestützt werden. Diese muss auf erbrachten Prüfungsleistungen im Umfang von mindestens 80 Prozent der für den Bachelorabschluss erforderlichen CP beruhen, eine vorläufige Durchschnittsnote enthalten, die anhand dieser Prüfungsleistungen entsprechend der jeweiligen Ordnung errechnet ist, und von der für die Zeugniserteilung zuständigen Stelle der bisherigen Hochschule ausgestellt worden sein. Dem Zulassungsverfahren wird die vorläufige Durchschnittsnote zugrunde gelegt, solange nicht bis zum Abschluss des Verfahrens die endgültige Note nachgewiesen wird. Eine Zulassung auf Grundlage der besonderen Bescheinigung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass das Bachelorzeugnis bis zum Ende des ersten Semesters vorgelegt wird. Wird dieser Nachweis nicht fristgerecht erbracht, erlischt die Zulassung, und die Immatrikulation ist zurückzunehmen.

Zulassungsmodus Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.


nach oben


 

Bewerbung

Einzureichende Unterlagen
  • Falls Sie nicht bereits an der Goethe-Universität eingeschrieben sind:
    Kopie der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur)
  • Bachelorzeugnis mit Leistungsübersicht (bei ausländischen Zeugnissen: bitte zusätzlich eine beglaubigte Kopie in englischer oder deutscher Sprache) 
  • Falls das Bachelorzeugnis noch nicht vorliegt:
    vorläufigen Zeugnis/Transcript of Records (Beachten Sie in diesem Falle unbedingt die Hinweise im Abschnitt „vorläufige Zulassung“)
  • Studienexposé
  • Lebenslauf
  • Bewerber, die weder eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung haben, noch ihren Abschluss an einer deutschen Hochschule erworben haben, müssen darüber hinaus ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen.
  • Für Bewerber/innen aus den Länder Vietnam, Volksrepublik China sowie der Mongolei: APS-Zertifikat (nur Original)
Bewerbungsfrist

01.04. - 15.07. 

Bewerbungsadresse Online-Bewerbungsportal für Masterstudiengänge


nach oben