Veranstaltungen an der Goethe-Universität

Hier finden Sie aktuelle und anstehende Veranstaltungen an der Goethe-Universität sowie neue Publikationen und andere Neuigkeiten.

Direkt zu den Neuigkeiten


2017

Dezember

Queere Ringvorlesung: Persson Perry Baumgartinger: Trans Studies. Historische, begriffliche und aktivistische Aspekte

Datum: 12.12.2017, 18 Uhr
Veranstaltungsort: SH 0.105

Cornelia Goethe Colloquien: Gisela Notz "Kritik des Familismus. Geschichte, Theorie und Realität eines ideologischen Gemäldes"

Datum: 13.12.2017, 18-20 Uhr c.t.
Veranstaltungsort:
Justus-Liebig-Universität Gießen

Filmfestival: Transito. Elvira Notari - Kino der Passage

Datum: 14.-17.12.2017,
Veranstaltungsort: Pupille-Kino, Studierendenhaus, Campus Bockenheim


2018

Januar

Queere Ringvorlesung: Lana Sirri und Saboura Naqshband: What is Islamic and what is feminist about Islamic feminism?

Datum: 16.01.2018, 18 Uhr
Veranstaltungsort: SH 0.105

Cornelia Goethe Colloquien: Sarah Dionisius "Heteronormativität, Reproduktion und Praktiken der Aneignung: Zur Familienbildung lesbischer und queerer Frauen*paare in Deutschland"

Datum: 17.01.2017, 18-20 Uhr c.t.
Veranstaltungsort: PEG, 1.G 191

Queere Ringvorlesung: Joke Janssen: Vom Sich-Halten auf der Linie: Orte der Ausdehnung schreiben

Datum: 23.01.2018, 18 Uhr
Veranstaltungsort:
SH 0.105

Queere Ringvorlesung: Mäks Roßmöller: Somatisches Fat Empowerment - Diskriminierung_Trauma im Körper transformativ begegnen

Datum: 30.01.2018, 18 Uhr
Veranstaltungsort:
SH 0.105

Cornelia Goethe Colloquien: Anne Hendrixson "The Rebirth of Targets and Coercion in Anti-Natal Population Policies"

Datum: 31.01.2018, 18-20 Uhr c.t.
Veranstaltungsort: PEG, 1.G 191


Februar

Queere Ringvorlesung: Sushila Mesquita: Queer of Color-Perspektiven auf Machtverhältnisse in der Wissensproduktion

Datum: 06.02.2018, 18 Uhr
Veranstaltungsort:
SH 0.105

Cornelia Goethe Colloquien: Round Table - Die Politik der Reproduktionsmedizin

Datum:07.02.2018, 18-20 Uhr c.t.
Veranstaltungsort: PEG, 1.G 191


Neuigkeiten

Goethe Universität unterzeichnet Charta des Willkommens

Die Präsident_innen der Rhein-Main-Universitäten Mainz, Darmstadt und Frankfurt haben im März 2017 die „Charta des Willkommens“ unterzeichnet. Damit verpflichten sie sich, weiterhin einen Beitrag zu einer offenen Region zu leisten und die Willkommenskultur in allen Bereichen zu stärken. Die Unterzeichnenden der Charta des Willkommens, die auf eine Initiative des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain zurückgeht, verpflichten sich dem Einsatz für eine institutionell umgesetzte Willkommenskultur, die gegen Diskriminierung und Rassismus aktiv wird.

Weitere Informationen zu der Charta des Willkommens: https://www.region-frankfurt.de/media/custom/2629_145_1.PDF?1455033427


Workshop "Rassistisch? - Ich doch nicht! Rassismuskritische Sensibilisierung im Hochschulkontext"

Stellungnahmen:

Stellungnahme der Pressestelle der Goethe-Universität vom 15.12.2016

Stellungnahme des Gleichstellungsbüros der Goethe-Universität vom 16.12.2016

Antwort des Gleichstellungsbüros der Goethe-Universität an glokal e.V. vom 22.12.2016


Konflikte gehören leider oft zum Arbeitsalltag vieler Beschäftigten.

Es besteht jedoch Einvernehmen zwischen der Dienststelle und dem Personalrat der Goethe Universität Frankfurt, dass soziales Fehlverhalten wie z.B. Mobbing und nicht gelöste Konflikte bis hin zum Diskriminierungen an der Universität nicht geduldet werden.Mit der Dienstvereinbarung zur Konfliktlösung und einem partnerschaftlichen Umgang am Arbeitsplatz sollen Betroffene ausdrücklich ermutigt werden, ihre Situation nicht hinzunehmen, aktiv mit der Gegebenheit umzugehen und sich Beratung und Unterstützung zu holen mit dem Ziel, den belastenden Zustand zu beseitigen.


ABL beschließt Empfehlungen für eine gender- und diversitätssensible Lehramtsausbildung an der Goethe Universität
In wie fern beinhaltet die Lehramtsausbildung an der Goethe Universität Gender- und Diversitätsaspekte? Wo stehen wir? Was brauchen wir noch? Mit diesen Fragen beschäftigte sich "Vielfaltbewusst lehren", ein Kooperationsprojekt zwischen ABL und Gleichstellungsbüro. Neben der Bündelung bereits etablierter Angebote wurden Empfehlungen zur durchgängigen Umsetzung von gender- und diversitätssensibler Lehre in der Lehramtsausbildung erarbeitet. Im Sommersemester 2016 wurden diese Empfehlungen durch das ABL-Direktorium beschlossen.
Die Empfehlungen finden Sie hier.
Ein Interview zum Projekt "Vielfaltbewusst lehren" finden Sie hier.


Neuer Faltplan "Sicher über den Campus" erschienen
Den Faltlplan finden Sie hier.


Goethe Universität veröffentlicht Stellungnahme gegen sogenannte "Pick-up-Artists"
Die Stellungnahme finden Sie hier.