1822-Universitätspreis für exzellente Lehre

Flyer-1822_-vorderseite-klein
1822_original_b

Der 1822-Universitätspreis für exzellente Lehre der 1822-Stiftung zeichnet HochschullehrerInnen der Goethe-Universität aus, die sich in besonderer Weise in der Lehre engagieren. Der Preis hebt die Bedeutung der Lehre hervor und soll die Qualität universitärer Lehre an der GU auch bundesweit sichtbar machen. Vorschlagsrecht haben die Studierenden über die Fachschaften.

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden von einer Kommission ermittelt, der neben Vertretern der Stiftung der Frankfurter Sparkasse Studierende, ProfessorenInnen und MitarbeiterInnen der Verwaltung angehören.


Die Preisverleihung findet am 15.07.14 um 17Uhr im Renate von Metzler Saal statt

Wie in den vergangenen zwölf Jahren schreiben wir auch in diesem Jahr wieder den
"1822-Universitätspreis für exzellente Lehre" aus.
Es sind insgesamt drei Preise an besonders engagierte Professor/innen bzw. wissenschaftliche Mitarbeiter/innen zu vergeben, die mit 15.000 €, 10.000 € bzw. 5.000 € dotiert sind.

Das Vorschlagsrecht liegt bei den Studierenden, über die Vergabe des Preises entscheidet eine Kommission des Senats unter Beteiligung der Stiftung der Frankfurter Sparkasse anhand folgender Kriterien:

  1. Innovative Lehre,
  2. besondere Qualität der Lehrveranstaltungen,
  3. besonderes Engagement in der Betreuung der Studierenden,
  4. Aktivitäten zur strukturellen Verbesserung der Studiensituation,
  5. Forschungsorientierung in der Lehre,
  6. Vernetzung von Theorie und Praxis,
  7. besonderer Einsatz für die Lehre in der Studieneingangsphase,
  8. besonderes Engagement für Interdisziplinarität, Internationalistät oder Diversity-Aspekte.

Für die Einreichung der Vorschläge sind folgende wichtige Punkte zu beachten:

  • Breite Abstimmung über die Kandidat/innen im jeweiligen Fach erforderlich,
  • Vorschlag muss Kontakt für eventuelle Rückfragen enthalten,
  • Zusammenfassendes Plädoyer (max. 500 Zeichen) ist erforderlich,
  • Befürwortung des Studiendekans
  • Vorschläge können bis zum 19. Mai 2014 bei Herrn Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz eingereicht werden.

Für nähere Informationen lesen Sie bitte die detaillierten Angaben zur Ausschreibung.

Wir möchten Sie, liebe Studierende, herzlich auffordern, Lehrende für diesen Preis zu nominieren, besonderes Engagement in der Lehre auf diese Weise direkt zu honorieren und andere Lehrende dazu indirekt zu motivieren.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge!


Preisträgerin und Preisträger 2013

1822-preis-465

In diesem Jahr ging der 1822-Universitätspreis für exzellente Lehre an Prof. Dr. Bernd Herzogenrath (1. Preis, Mitte.) vom Institut für England- und Amerikastudien, Dr. Bernd Sorg (2. Preis, links) aus der Biochemie für Pharmazeuten sowie Prof. Dr. Melanie Köhlmoos (3. Preis, rechts) von der Evangelischen Theologie.


Preisträgerin und Preisträger 2012

1822_480x202

Foto: Dr. Annelies Kuyt (1.Preis), Prof. Dr. Anton Wakolbinger (3. Preis) und Dr. Timo Tohidipur (2. Preis)


Die PreisträgerInnen von 2011

1822_preistraeger_2011

Im Jahr 2011 ging der 1822-Universitätspreis für exzellente Lehre an die Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Marion Saxer (1. Preis, 3.v.l.), den Kardiologen PD Dr. Joachim Ehrlich (2. Preis, Bildmitte) sowie die Skandinavistin Helena Lissa Wiessner (3. Preis, 3.v.r.).