Grundsätze zu Lehre und Studium verabschiedet

Gutelehre

Die Goethe-Universität ist der Idee der universitas verpflichtet – sowohl in der „Gemeinschaft der Lehrenden und der Lernenden“ als auch in der Vielfalt der Fächer einer Volluniversität. Für die Goethe-Universität ist das Charakteristikum universitärer Lehre ihre Wissenschaftlichkeit, die in forschungsorientierter Lehre und forschendem Lernen ihren Ausdruck findet. Die Goethe-Universität ist als Bürgeruniversität fest verankert in der Stadt Frankfurt und in der Metropolregion Rhein-Main, zugleich wird ihre Internationalität und Interkulturalität durch ein Netz internationaler Partneruniversitäten und Forschungseinrichtungen, ausländischer Studierender und GastdozentInnen gestärkt. Die Akteure der universitären Lehre der Goethe-Universität sind daher offen für vielfältige Impulse von außen und verstehen diese synergetisch zu bündeln und fachnah umzusetzen. Die Diversität unserer Studierenden und Lehrenden sieht die Goethe-Universität als Chance für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung von Lehre und Forschung, die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist.

Im Rahmen eines Strategie-Workshops Lehre hat die Goethe-Universität Grundsätze zu Lehre und Studium entwickelt, die der Senat im Mai 2014 verabschiedet hat.