Kennzahlen

Kennzahlen  2

Die Goethe-Universität erhebt in Studium und Lehre Kennzahlen mit dem Ziel einer kontinuierliche Reflexion in den Fachbereichen. Daher haben Kennzahlen an der Goethe-Universität weniger eine Kontroll-, sondern vielmehr eine Wahrnehmungs- und Kommunikationsfunktion: Sie sollen zum Diskutieren in den Fachbereichen einladen und als Grundlage für eine vertiefte Analyse der Studiengänge dienen.


Die Kennzahlen werden einerseits vom SSC (Studierendenstatistik), andererseits vom HRZ (Prüfungsdaten) zur Verfügung gestellt und von LuQ im Rahmen von Kennzahlenberichten verarbeitet. Die Fachbereiche erhalten die Kennzahlenberichte in der Regel jährlich. Sie kommentieren die Kennzahlen und schicken ihre Stellungnahme über LuQ an das Präsidium. Vor jeder Reakkreditierung und Studiengangsevaluation analysiert LuQ die Kennzahlen zusätzlich und stellt die Analyse den Fachbereichen zur Verfügung.

Folgende Kennzahlen erhebt die Goethe-Universität:

• Studierende in Regelstudienzeit
• Zusammensetzung der Studierenden (Geschlecht, Bildungsin- und Bildungsausländer)
• Übergangsquoten und zukünftige Erfolgsquote
• Absolventen in Regelstudienzeit (+2 Semester)
• Absolventenverbleib
• Auslastungsquotient
• Betreuungsrelation
• Prüfungsdaten