Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT)

Die Goethe-Universität möchte als internationale Universität wahrgenommen werden und strebt deshalb nicht nur die Internationalisierung von Studium, Forschung, sondern auch von Lehre und Verwaltung an. Das hierzu erarbeitete Internationalisierungskonzept nennt Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels wie z.B. die Intensivierung und gezieltere Ausweitung der Kooperationen zur Mobilitätssteigerung von Hochschulpersonal.

Unter der ERASMUS+-Programmlinie Personalmobilität/Staff Training (STT) können eigeninitiativ organisierte Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen insbesondere von administrativem und technischem Hochschulpersonal an Hochschulen mit ERASMUS Charta oder in Unternehmen im europäischen Ausland gefördert werden.
Aber auch die Teilnahme an einer Staff Week, die von einer ausländischen Universität organisiert wird, kann gefördert werden. Der Vorteil dabei ist, dass dem Teilnehmer ein strukturiertes Programm angeboten wird und er sich nicht eigeninitiativ um die Absprache der Arbeitsinhalte bemühen muss.
Das International Office legt großen Wert darauf, gezielt Personalmobilitäten zu fördern, die eine umfangreiche Gewinnung von Know-How und damit einen großen Nutzen für unsere Universität versprechen. Aber auch für die geförderte Person sollte das Programm einen Nutzen in der Erweiterung des eigenen Horizonts darstellen, indem man einen „Blick über den Tellerrand“ riskiert. Im besten Fall ist zu wünschen, dass man von den Erfahrungen der Kolleg/innen lernen und Lösungsansätze für gemeinsame Probleme in den Arbeitsbereichen entwickeln kann. Nicht zuletzt fördert eine solche Personalmobilität die Zusammenarbeit mit der jeweiligen Partneruniversität bzw. mit dem jeweiligen europäischen Unternehmen.

Weiterbildungsformate (Beispiele)

  • Hospitationen
  • Job Shadowing
  • Studienbesuche (z.B. zur Entwicklung von Curricula)
  • Teilnahme an Workshops und Seminaren
  • Teilnahme an sog. "Staff Weeks" (aktuelle Angebote finden Sie auf der Plattform IMOTION, einem von der Europäischen Kommission geförderten Projekt)
  • Teilnahme an Sprachkursen (Nähere Auskünfte z.B. zu speziellen Englischkursen für Hochschulmitarbeiter erteilt das International Office. Achtung: Es können leider keine Gebühren übernommen werden!)
  • Bitte beachten: Forschungsvorhaben und Konferenzteilnahmen dürfen nicht gefördert werden!

 

OUTGOING-Personalmobilität an Hochschulen mit ERASMUS Charta im europäischen Ausland

Diese ERASMUS-Programmlinie ermöglicht Aufenthalte an einer am ERASMUS-Programm teilnehmenden europäischen Universität zum Erfahrungsaustausch bzw. dem Austausch von Good practice-Verfahrensweisen in verschiedenen Arbeitsfeldern der Hochschule, wie z.B.:

  • Umsetzung des Bologna-Prozesses (z.B. für Bologna-Beauftragte)
  • Organisation anderer ERASMUS+-Aktivitäten, z.B. die Beantragung und Administration von ERASMUS MUNDUS (z.B. für Dozent/innen und Programmkoordinator/innen)
  • Finanzbuchhaltung/Drittmittelverwaltung (z.B. für Mitarbeiter/innen aus der Abteilungen Finanzen und Steuern)
  • Beratung und Betreuung von ausländischen (Gast-)Studierenden und Wissenschaftlern und von an Auslandsaufenthalten interessierten Studierenden, sowie Organisation von Internationalen (Austausch)-Programmen (International Office)
  • Beratung und Zulassung von Studierenden (Studien-Service-Center)
  • Studierendenbetreuung durch das Studentenwerk (Wohnheime, Studienfinanzierung, Beratung und Unterstützung, etc.)
  • Liegenschaften, Bibliothek, Technik, etc.

 

OUTGOING-Personalmobilität an Unternehmen im europäischen Ausland

Eine weitere Möglichkeit der OUTGOING-Personalmobilität besteht darin an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen (z.B. Seminare, Workshops, Kurse etc.) an Unternehmen im europäischen Ausland teilzunehmen.. Als „Unternehmen“ gilt eine im öffentlichen oder privaten Sektor wirtschaftlich tätige Unternehmung, unabhängig von Größe, Rechtsform oder Wirtschaftsbereich, einschließlich der Sozialwirtschaft.


Schauen Sie sich hier das kurze Erklärvideo des DAAD "Erasmus+ Hochschulpersonal im Ausland" aus der Reihe #kurzerklärt an.


Informationen zum Datenschutz