Auslandsbafög und Bildungskredit

Gesetzliche Förderungsmaßnahmen für Studien- und Praktikumsaufenthalte im Ausland

BAföG

WICHTIG: Die höheren Förderungssätze bei einer Ausbildung im Ausland können dazu führen, dass auch solche Auszubildende während eines Ausbildungsaufenthaltes im Ausland gefördert werden können, die im Inland wegen der Höhe des Einkommens ihrer Eltern keine Förderung erhalten.

Kontakt: das je nach Region zuständige Amt für Ausbildungsförderung, eine Liste der zuständigen Ämter ist auf der BAföG-Internetseite erhältlich.

Antragsfrist: in der Regel 6 Monate vor Antritt des geplanten Auslandsaufenthaltes

Informationen und Antragsformulare:
Deutsches Studentenwerk
Bundesministerium für Bildung und Forschung: Das neue Bafög (u.a. Link zur Online-Antragsstellung)
www.auslandsbafoeg.de (private Seite)


Bildungskredit

Neben bzw. unabhängig von BAföG und unabhängig vom Einkommen der Eltern kann für einen Auslandsaufenthalt - Studium oder Praktikum - ein zinsgünstiger Bildungskredit von 300 Euro pro Monat beantragt werden. Innerhalb eines Ausbildungsabschnittes können mindestens drei, maximal 24 Monatsraten bewilligt werden. Der Kredit ist vier Jahre nach der ersten Auszahlung in monatlichen Raten von 120 Euro an die Kreditanstalt für Wiederaufbau zurückzuzahlen. Der Bildungskredit kann jederzeit schriftlich oder per Internet beantragt werden.
Kontakt: Bundesverwaltungsamt, 50728 Köln
Antragsfrist: jederzeit

Informationen und Antragsformulare: Bundesverwaltungsamt, 50728 Köln, www.bildungskredit.de/aufgaben/bildungskredit/index.html