PROMOS (DAAD)

DAAD-Programm zur Mobilität von deutschen Studierenden  Stipendien für Studienreisen

 

Fördermaßnahmen:

Das aus Mitteln des BMBF finanzierte  Stipendienprogramm des DAAD fördert die Auslands­mobilität von Studierenden mit Stipendien für studien­relevante Aufenthalte (bis zu sechs Monaten). Das DAAD PROMOS-Stipendium kann beantragt werden für:

Studienreisen max. 12 Tage; min. 5 - max. 20 TeilnehmerInnen. Antragsberechtigt sind HochschullehrerInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen.

Wer kann gefördert werden?

Studienreisen ins Ausland von Studierenden-und DoktorandInnengruppen – jedoch keine ausschließlichen DoktorandInnengruppen können weltweit gefördert werden. Förderung bei Studienreisen dürfen folgende Gruppen erhalten: regulär eingeschriebene a) deutsche und b) Deutschen gleichgestellte Studierende bzw. DoktorandInnen sowie auch c) nichtdeutsche Studierende und Hochschulabsolventen, wenn sie in einem Studiengang an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind mit dem Ziel, den Abschluss an der deutschen Hochschule zu erreichen oder an einer deutschen Hochschule promovieren. Für den in b) und c) beschriebenen Personenkreis sind Aufenthalte im Heimatland ausgeschlossen. Als Heimatland gilt das Land, in welchem sich der Studierende seit mindestens fünf Jahren überwiegend aufhält; die Staatsangehörigkeit spielt hier eine untergeordnete Rolle. D.h. also, es können sich auch die internationalen Studierenden der GU gefördert werden, aber keine Gaststudierenden.

Welche Art von Studienreisen werden gefördert?

Ziele der Förderung sind die Vermittlung fachbezogener Kenntnisse durch entsprechende Besuche, Besichtigungen und Informationsgespräche im Hochschulbereich sowie die Teilnahme an Fachkursen, Blockseminaren und Workshops an Partnerhochschulen. Gleichzeitig soll die Begegnung mit einheimischen Studierenden und WissenschaftlerInnen zur Etablierung und Pflege von Kontakten zwischen deutschen und ausländischen Hochschulen beitragen und ein landeskundlicher Einblick in das wirtschaftliche, politische und kulturelle Leben gewonnen werden.

Förderhöhe

Für Studienreisen erhalten die Studierenden eine Pauschale pro TeilnehmerIn und Tag als Zuschuss zu den Aufenthaltskosten. Sie beträgt für die EU-Staaten, Norwegen, Island, Lichtenstein, die Schweiz und die Türkei 30 EUR und für die übrigen Länder 45 EUR.

Antragstermine für 2019:    

25.11.2018 

für Förderbeginn zwischen Januar bis Juni 2019

 12.05.2019

für Förderbeginn zwischen Juli bis Dezember 2019

Förderzeitraum:

Beantragt werden kann eine Förderung für einen Auslandsaufenthalt im Jahr 2019. Eine Förderung über Dezember 2019 hinaus (bis 31. Januar 2020) ist nur dann möglich, sofern der entsprechende Studien­aufenthalt bzw. die entspre­chende Fördermaßnahme bereits im Jahr 2019 begonnen hat.

Auswahl:

Die Antragsauswahl erfolgt mittels einer Auswahlkommission. Diese behält sich auch bei positiver Begutachtung mögliche Kürzungen des Förderzeitraums vor.

Wichtige Hinweise:

  • Ein Anspruch auf ein Stipendium besteht nicht.
  • NICHT gefördert werden können Reisen in Länder, für die eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht.

Kombinierbarkeit mit Stipendien anderer Stellen:

  • Stipendien von anderen Stellen müssen dem International Office im Antrag mitgeteilt werden.
  • PROMOS kann nicht für Studienreisen verwendet werden, wenn diese zugleich durch weitere öffentliche Gelder gefördert werden. Dabei ist zu unterscheiden, welcher Förderzweck verfolgt wird. Werden von anderen deutschen öffentlichen Mitteln Reisekosten gezahlt, ist die PROMOS-Förderung möglich, da im PROMOS-Projekt eine Aufenthaltspauschale gezahlt wird.

 Antragsunterlagen:

  • formloser Antrag inkl. Projektbegründung und Besuchsplan
  • TeilnehmerInnenliste (Excel-Datei, s. Downloads). Diese ist bitte auch elektronisch einzureichen.
  • Zusage der Gasteinrichtung(en)/Partnerunoversität im Ausland
  • Nähere Angaben zu Art, Dauer und Inhalt der Studienreise
  • Darstellung der inhaltlichen Vorbereitung der Teilnehmer
  • Finanzierungsplan mit ggf. Angaben zu anderen Finanzierungsquellen, wenn vorhanden

Bitte reichen Sie die Antragsunterlagen per Mail ein.

Kontakt und Bewerbungsort:

International Office
Goethe-Universität Frankfurt

auslandspraktikum@uni-frankfurt.de