Exzellenzcluster

Die Exzellenzinitiative zielt darauf ab, gleichermaßen Spitzenforschung und die Anhebung der Qualität des Hochschul- und Wissenschaftsstandortes Deutschland in der Breite zu fördern und damit den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken, seine internationale Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und Spitzen im Universitäts- und Wissenschaftsbereich sichtbar zu machen. Der Deutschen Forschungsgemeinschaft wurden hierzu von 2006 bis 2011 insgesamt 1,9 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Im Juni 2009 haben Bund und Länder beschlossen, die Exzellenzinitiative über das Jahr 2012 hinaus für weitere 5 Jahre mit einem Gesamtfördervolumen von 2,7 Milliarden Euro fortzusetzen.

In den ersten fünf Jahren konnte die Goethe-Universität mehr als 100 Millionen Euro für ihre drei Exzellenzcluster

  • Macromolecular Complexes - Cluster of Excellence Frankfurt (CEF-MC)
  • Excellcence Cluster Cardio-Pulmonary System (ECCPS)
  • Normative Orders

einwerben. Mit der Entscheidung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die drei Cluster zu verlängern, hat sich die Goethe-Universität im Kreis der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands erfolgreich behauptet. Bis zum Jahr 2017 fließen weitere 75 Millionen Euro in die Finanzierung universitärer Spitzenforschung in Frankfurt.