Wissenschaftlicher Nachwuchs

Die Goethe-Universität hat es sich zu einem strategischen Hauptziel gemacht, die nachhaltige und strukturierte Nachwuchsförderung auszubauen, um hervorragenden Wissenschaftstalenten auf jeder Qualifikationsstufe alle Voraussetzungen für eine bestmögliche Ausbildung und Forschung zu bieten und die Forschungsqualität anhaltend zu steigern.

Sie hat für jede Karrierephase (Promotion, Postdoc, erste Berufung) spezifische und gebündelte Maßnahmen vorangebracht, die ein Maximum an Entwicklung ermöglichen, so dass Promovierende und Postdoktorand/inn/en früh die wissenschaftliche Selbständigkeit erreichen können.

Neben der Integration von Nachwuchswissenschaftler/inne/n in die Verbundforschung und der Graduiertenakadamie GRADE kennzeichnen die erfolgreichen Aktivitäten von Postdoktorand/inn/en bei namhaften nationalen und internationalen Förderprogrammen den strategischen Schwerpunkt der Nachwuchsforschung.

Die Goethe-Universität beherbergt unterschiedliche Verbundforschungsprogramme für die strukturierte Ausbildung von Doktorand/inn/en und die Forschungsprojekte von Postdocs. Zu diesem Segment gehören von der DFG finanzierte Graduiertenkollegs, International Max Planck Research Schools und Graduate Schools der Helmholtz-Gemeinschaft.

Die Graduiertenakademie GRADE stellt ein weiteres Instrument zur zielgerichteten und strukturierten Förderung von Doktorand/inn/en und jungen Postdocs durch die Goethe-Universität dar. Neben unterschiedlichen Graduierten-Zentren und -Programmen koordiniert GRADE fachübergreifende Kurse, Seminare und Coaching-Maßnahmen für individuelle Bedürfnisse und zugeschnittenes Lernen.

Für die Weiterbildungsphase nach der Promotion hat sich die Goethe-Universität zu einem Forschungsstandort für hoch qualifizierte Postdoktorand/inn/en etabliert. Diese sind bei der Einwerbung von Mitteln aus renommierten nationalen und internationalen Förderprogrammen erfolgreich, welche ein Höchstmaß an Ressourcen für exzellente Forschung ermöglichen. Hierzu gehören u.a. Fellows des Emmy-Noether- oder Heisenberg-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft, des Lichtenberg-Programms der Volkswagen Stiftung, Träger/innen eines Starting Grant des European Research Council oder des Sofja Kovalevskaja-Preises der Alexander von Humboldt-Stiftung. Das interne Förderprogramm "Nachwuchswissenschaftler/innen im Fokus" unterstützt besonders qualifizierte Postdoktorand/inn/en in unterschiedlichen Karrierephasen. Zudem koordiniert die Goethe-Universität das Goethe International Postdoc Programme „GO-IN“, bei dem bis zu 20 internationale Nachwuchswissenschaftler/innen ihr eigenes Forschungsprojekt in sieben ausgewiesenen Forschungsbereichen an der Goethe-Universität durchführen können.