Promotionsstudium

Nachdem Sie ein Universitätsstudium (z.B. Master, Magister, Diplom, Staatsexamen) abgeschlossen haben, können Sie durch die Promotion den Doktorgrad erlangen. Für Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossenem Fachhochschulstudium, erster Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen, Sonderschulen  oder Haupt- und Realschulen sowie Bachelorabschluss gelten besondere Bestimmungen, die in den Promotionsordnungen ausgeführt sind.

Erster Ansprechpartner für alle formalen Fragen ist immer das zuständige Dekanat des entsprechenden Fachbereichs. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, ein Beratungsgespräch mit der /dem zuständigen Studienfachberater/in zu führen. Für die erfolgreiche Promotion wird der Doktortitel verliehen. 

Voraussetzung für die Einschreibung ist die Bescheinigung über die Annahme als Doktorand/in vom zuständigen Promotionsausschuss (bzw. Gremium) des Fachbereichs.

ABLAUF: Die Bewerbung zur Promotion sollte online erfolgen.

Nachweise: Für ein Promotionsstudium muss bei der Einschreibung die Annahme als Doktorand/in vom zuständigen Promotionsausschuss (bzw. Gremium) des Fachbereichs vorgelegt werden. 

Hinweise: Für eine Promotion in einem Geistes- bzw. Soziawissenschaftlichen Bereich ist die Philosophische Promotionskommission zuständig und für eine Promotion in einem naturwissenschaftlichen Bereich das Naturwissenschaftliches Promotionsbüro. Nähere Auskünfte zum Promotionsverfahren erteilt der Promotionsausschuss des jeweiligen Fachbereichs.

Für internationale Studierende, die an einer Promotion interessiert sind, bieten die Seiten des International Office weitere Informationen.