Diversity

Body-of-knowledge

Die Goethe-Universität setzt auf die Vielfalt ihrer Mitglieder und die mit dieser Vielfalt verbundenen Potenziale. Sie will Chancengleichheit herstellen und Diskriminierung entgegenwirken. Alle Angehörigen der Universität sollen Wertschätzung erfahren und erfolgreich studieren und arbeiten können, unabhängig von ihrem sozialen und ethno-kulturellen Hintergrund, ihrem Alter, ihrer sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität, ihrer Religion oder Weltanschauung oder davon, ob sie eine physische oder psychische Einschränkung erfahren oder in die Betreuung anderer Menschen eingebunden sind. Die Goethe-Universität geht davon aus, dass ein diversitätssensibles Studier- und Arbeitsumfeld positive Effekte auf die Zufriedenheit aller Mitglieder der Universität und ihre Bindung an die Hochschule hat. Potenziale aller Hochschulmitglieder können so zur Geltung kommen und Kreativität und Problemlösungskompetenzen in allen Bereichen der Universität gestärkt werden. Die Gleichstellung der Geschlechter und ein fördernder Umgang mit Heterogenität, so ihre Überzeugung, werden die Chancengerechtigkeit steigern und die Qualität von Forschung und Lehre verbessern. Vor diesem Hintergrund ist die Goethe-Universität 2011 in die Charta der Vielfalt eingetreten und hat ihre Diversity Policies entwickelt.


Diversity-Policies an der Goethe-Universität

Diversity Policies

Diversity Policies

Die strategische Planung von Diversity Policies an der Goethe-Universität erfolgt im Gleichstellungsbüro in enger Zusammenarbeit mit dem Vizepräsidenten mit der Ressortzuständigkeit „Frauenförderung, Gleichstellung und Diversität“. Der Begriff „Diversity Policies“ unterstreicht, dass die Goethe-Universität die Anerkennung von Vielfalt als Querschnittsaufgabe versteht, die alle Bereiche der Hochschulentwicklung und -steuerung betrifft: Lehre, Studium, Forschung und Verwaltung. Als eine der ersten Hochschulen in Deutschland hat die Goethe-Universität dazu ein systematisches Diversity-Konzept/ Diversity Concept (English Version) verabschiedet. Dieses wird ab Januar 2017 durch den Zentralen Aktionsplan Chancengleichheit 2017-2022 fortgeschrieben. Die Wertschätzung von Offenheit und Vielfalt hat die Goethe-Universität auch in ihren Grundsätzen zu Lehre und Studium und in ihrem Leitbild verankert. Zur Umsetzung von fachbereichsspezifischen Maßnahmen entwickeln die Fachbereiche der Goethe-Universität in zweijährigen Planungszyklen Gender Equality & Diversity Action Plans (GEDAPs). Ansprechpartnerinnen für diesen Arbeitsbereich sind die Koordinatorin für Diversity Policies, Saskia-Fee Bender (derzeit in Elternzeit) und Andrea Härtel (Vertretung) sowie die Referentin für Gender & Diversity Controlling, Annemarie Mlakar.

Mehr...

Diversity kompakt

Diversity kompakt

OnlineportalDiversity kompakt: Angebote für Studierende und Promovierende in unterschiedlichen Lebens- und Studiensituationen

Die Goethe-Universität hat viele Angebote und Anlaufstellen, um Studierende und Promovierende in ihren vielfältigen Lebens- und Studiensituationen zu unterstützen. Das Onlineportal „Diversity kompakt“ bietet eine Übersicht über die Angebote der zentralen Einrichtungen und Fachbereiche. Themen sind u.a. „Flexibles Arbeiten & lebenslanges Lernen“, „Internationales & Interkulturelles“ oder „Studieren/Promovieren mit Kind & Pflegeaufgaben“. Zudem informiert es Lehrende und Studienberater_innen über die Angebote und unterstützt bei der Beratung von Studierenden und Promovierenden.

Das Onlineportal „Diversity kompakt“ wurde entwickelt von Di3 im Rahmen des Programms „Starker Start ins Studium“. Die Plattform kann unter folgendem Link aufgerufen werden; dort können Sie in der linken Spalte auch eine tagesaktuelle PDF generieren:

http://diversity-kompakt.uni-frankfurt.de/

Aktionsplan Chancengleichheit

Aktionsplan Chancengleichheit

Bereits 2010 hat die Goethe-Universität beschlossen, die bisherige Gleichstellungspolitik durch Diversity Policies zu erweitern. 2011 hat die Universität als eine der ersten Hochschulen in Deutschland ihr „Diversity-Konzept“ erstellt. Mit dem neuen Instrument des „Zentralen Aktionsplans Chancengleichheit 2017-2022“ will die Goethe-Universität sich den nach wie vor bestehenden Herausforderungen aktiv stellen. Die inhaltlichen Schwerpunktsetzungen hat der Senat bereits im Mai 2016 verabschiedet: "Offensive Chancen= - Potenziale für eine bessere Wissenschaft". Mit der Verabschiedung des Aktionsplans startet die Goethe-Universität ihre Offensive "Goethe-Universität CHANCEN=". Mit ihr will sie bis 2022 ihre Gender Equality & Diversity Policies ausbauen und ihre Anstrengungen zur Umsetzung intensivieren. Im Mittelpunkt steht der Struktur- und Kulturwandel der Universität.

Mehr...

Kooperationen & Netzwerke

Kooperationen & Netzwerke

Die Goethe-Universität ist eingebettet in die Metropolregion Rhein-Main, die besonders durch ihre Internationalität und die Heterogenität der Bevölkerung geprägt ist. Sie ist vernetzt mit der Stadt Frankfurt am Main (Integrations- und Diversitätskonzept) und mit Stiftungen und Unternehmen der Region.

Zudem ist die Goethe-Universität im Bereich Chancengleichheit und Diversity Mitglied in folgenden überregionalen Netzwerken:

Netzwerk Inklusive Hochschulen in Hessen
Charta der Vielfalt
Arbeitsgemeinschaft „Diversity an Hochschulen“
Internationale Gesellschaft für Diversity Management
Partneruniversitäten der Goethe-Universität


Diversity-Aktivitäten des Gleichstellungsbüros

Sensibilisierung

Sensibilisierung

Sensibilisierungsworkshops und Beratung

Ein wichtiger Schwerpunkt der Diversity Policies der Goethe-Universität ist die Sensibilisierung aller Hochschulmitglieder für einen wertschätzenden und produktiven Umgang mit Diversität. Dies geschieht u.a. durch Veranstaltungs- und Fortbildungsmodule zu diversitätsbezogenen Themen für unterschiedliche Zielgruppen sowie individuelle Beratungsangebote. Auch Anti-Bias-Trainings gehören zum Portfolio.

Im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität gibt es verschiedene Projekte, die die Sensibilisierung und Beratung von unterschiedlichen Gruppen von Hochschulangehörigen zum Ziel haben:

 
Starker Start
Aequitas
Diversity Kompetent
Vielfalt? Ja, bitte!
Arbeiterkind.de

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Diversity-Veranstaltungen Gleichstellungsbüro



Workshops im Rahmen von „Starker Start ins Studium“:
Für Studierende: Rassismuskritische Sensibilisierung im Kontext Hochschule
Wann: Donnerstag, 10. November 2016, 09:00 – 16:30 Uhr s.t.
Anmeldung: http://www.starkerstart.uni-frankfurt.de/45556065/anmeldung 

Für Tutor*innen: Vielfalt in Tutorien: Wie umgehen mit Heterogenität und Ungleichheit im Tutorium?
Wann: Freitag, 11. November 2016, 10:00 – 18:00 Uhr, s.t.
Anmeldung: www.tutoren.uni-frankfurt.de

Für Lehrende: Diskriminierungssensible Hochschullehre
Wann: Montag, 12. Dezember 2016, 10:00 bis 18:00 Uhr
Anmeldung: https://ikh.uni-frankfurt.de

Für Mitarbeiter*innen mit Beratungsaufgaben: Diversität in der Beratung  
Wann: Freitag, 27. Januar 2017, 10-15:00 Uhr s.t.
Anmeldung: www.uni-frankfurt.de/iwb

Workshops im Rahmen des Zertifikatsprogramms  Kompass3
Für Studierende: Interkulturelle Kompetenz für Studium und Beruf nutzen
Wann: Montag, 17.10.2016 um 10:00-18:00
Anmeldung: Weitere Informationen folgen.

Für Studierende: Konflikte lösen in internationalen Teams
Wann: Donnerstag, 26.01.2017 von 10:00-18:00 Uhr
Anmeldung: Weitere Informationen folgen.

Für Buddies im Kompass³-Programm: Interkulturelle Kompetenzen für Buddies
Wann: Drei Einzeltermine, jeweils von 9-13 Uhr: Freitag, 28.10.2016 / Samstag, 19.11.2016 / Donnerstag, 15.12.2016
Anmeldung: Weitere Informationen folgen.

Workshops in Zusammenarbeit PRO-L:
Für Lehramtsstudierende: Inklusiven Unterricht im Team planen
Wann und wo: Freitag, 11.11.2016 von 10:00-18:00
Anmeldung: http://www.abl.uni-frankfurt.de/62938023/Inklusiven-Unterricht-planen

Workshops in Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik (IKH)
Für schulische und universitäre Betreuer_innen von Studierenden in Praxisphasen: Mit dem Kopftuch an die Schule - kollegiale Beratung für eine diversitiätssensible Praxisbegleitung
Wann: Donnerstag, 08.12.2016, 9-13 Uhr, oder Mittwoch, 15.03.2016, 14-18 Uhr,
Anmeldung: Weitere Informationen folgen


Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.
Weitere Veranstaltungen und Neuigkeiten des Gleichstellungsbüros finden Sie unter Aktuelles.

Weitere Informationen


Angebote nach Zielgruppen

Bok-kopf_200x133_1

Für Schüler_innen & Studieninteressierte


Die Goethe-Universität hat für Schüler_innen aller Altersstufen Angebote im Programm. Eine Auswahl der Angebote mit Diversitätsbezug finden Sie hier:

Ffm-Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

Girls' Day 

Medizin-Propädeutikum für internationale Studienbewerber_innen

Weitere Angebote für SchülerInnen an der Goethe-Universität

Bok-kopf_200x133_2

Für Studierende

Hier finden Sie alle Angebote mit Diversitätsbezug für Studierende.

Angebote und Projekte für Studierende

Bok-kopf_200x133_3

Für Promovierende

Hier finden Sie alle Angebote mit Diversitätsbezug für Promovierende.

Angebote und Projekte für Promovierende

Bok-kopf_200x133_4

Für Lehrende & Beschäftigte

Angebote für Beschäftigte der Goethe-Universität finden Sie auf den folgenden Seiten. Dazu gehören beispielsweise Leistungen zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung, zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Weiterqualifizierungsangebote.

Angebote für PostDocs und Neuberufene

Angebote für wissenschaftliche Mitarbeiter_innen

Angebote für Lehrende

Angebote für administrativ-technische Mitarbeiter_innen


Veranstaltungen & News an der Goethe-Universität

Kalender_340x120

Veranstaltungen

Hier finden Sie in Kürze die Veranstaltungen für das Wintersemester 2016/17.

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.

News_340x120

News

Hier finden Sie weitere Neuigkeiten zum Thema Diversity an der Goethe-Universität. 
Andere interessante Termine und Ausschreibungen finden Sie unter Aktuelles.


Alptraumsprechstunde: Ab sofort findet jeden Mittwoch von 17 bis 18 Uhr in der Verhaltenstherapie-Ambulanz der Goethe-Universität, Varrentrappstraße 40-42 in Frankfurt am Main eine Alptraumsprechstunde statt. Es handelt sich um eine offene Sprechstunde, die jede_r ohne Voranmeldung besuchen kann. Weitere Informationen gibt es bei Carolin Schmid: alptraumstudie@psych.uni-frankfurt.de oder auch im folgenden Artikel hier.


Im Rahmen des Projektes „Starker Start ins Studium“ findet im Wintersemester 2016/17 erneut ein umfangreiches Programm für die Qualifizierung von Tutor*innen an der Goethe-Universität statt. In Grundlagen- und Vertiefungstrainings können sich aktuell an einem Fachbereich beschäftigte studentische Mitarbeiter*innen auf die Gestaltung und Durchführung von Tutorien vorbereiten. Das neue Programm finden Sie in Kürze hier.


Das Rechtschreibbüro hat seine Arbeit aufgenommen: Das Rechtschreibbüro ist eine innovative und kostenfreie Beratungsstelle für Studierende aller Fächer der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Je nach Bedarf kann eine Rechtschreibberatung oder eine individuelle Rechtschreibförderung in Anspruch genommen werden. Die offene Sprechstunde findet donnerstags von 14:00-15:00 Uhr in Raum 2.311 IG-Farben-Haus am Campus Westend statt. Weitere Informationen findet ihr hier.


Die Goethe-Universität engagiert sich mit Deutschkursen für Geflüchtete: In dem dreimonatigen Pilotprojekt "Start ins Deutsche" werden Studierende von ehrenamtlich tätigen Lehrenden der Goethe-Universität geschult und dann als ehrenamtliche Deutschlehrende eingesetzt. Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.


Das „Academic Welcome Program for highly qualified refugees“ der Goethe-Universität ist gestartet. Es dient der Weiterbildung in einzelnen Wissensgebieten und der Orientierung in der akademischen Lehr- und Lernkultur in Deutschland. Es ermöglicht den Besuch von universitären Lehrveranstaltungen und/oder die Nutzung von universitären Res­sourcen wie zum Beispiel Bibliothek, Multimediales Sprachlabor und die Serviceleistungen des Hochschulrechenzentrums. Teilnehmen können Asylsuchende, -bewerber_innen und -berechtigte, die einen direkten Hochschulzugang in Deutschland besitzen oder die im Heimatland bereits studiert haben. Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie hier.


Das Projekt „Academic Experience Worldwide“ vermittelt Tandems zwischen Studierenden und Asylsuchenden der gleichen Fachrichtung und finanziert den Akademiker_innen Deutschkurse. Weitere Informationen zum Programm und zur Teilnahme finden Sie hier.


Die Beratungssprechstunde für Lehramtsstudierende mit Migrationshintergrund findet jeden Montag von 11:00 - 12:00 Uhr sowie Donnerstag von 09:00 - 11:00 Uhr oder nach Vereinbarung im Juridicum am Campus Bockenheim statt. Weitere Informationen finden Sie hier.


Die Nightline Frankfurt ist ein anonymes Zuhörtelefon von Studierenden für Studierende. Jede_r hat mal Probleme, seien es das Studium selbst, Prüfungen, Geld- oder Existenzsorgen, Liebeskummer oder Stress mit Kommiliton_innen, Mitbewohner_innen, Freund_innen usw. Wir nehmen uns Zeit und Dich ernst. Montags, Mittwochs und Freitags sind wir jeweils von 20 bis 0 Uhr unter 069/798-17238 für alle erreichbar, die sich etwas von der Seele reden möchten.


Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.