Sonderforschungsbereiche

Sonderforschungsbereiche (SFB) sind langfristig angelegte Einrichtungen, in denen Wissenschaftler fachlich benachbarter Disziplinen in fächerübergreifenden Projekten gemeinsam Forschung betreiben. Die Forschungsprogramme der Sonderforschungsbereiche sind in der Regel auf zwölf bis fünfzehn Jahre befristet und werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.


Die Sprecherfunktion der folgenden Sonderforschungsbereiche wird von Wissenschaftlern unseres Fachbereichs übernommen:

                       

SFB 807: Transport und Kommunikation
durch biologische Membranen

Sprecher:Prof. Dr. Robert Tampe

SFB 902 „Molekulare Mechanismen der RNA-basierten Regulation“

Sprecher: Prof. Dr. Harald Schwalbe


Einzelne Forscher sind in folgendem SFB eingebunden:

   
SFB 117: Molecular and Functional Characterization of Selective Autophagy
Sprecher: Prof. Dr. Ivan Dikic (Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Medizin)
SFB 1039: Krankheitsrelevante Signaltransduktion durch Fettsäurederivate und Sphingolipide
Sprecher: Prof. Dr. Josef Pfeilschifter (Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Medizin)
   
                                                            
       
TR 49: Condensed
Matter Systems with Variable Many-Body Interactions

Sprecher: Prof. Lang (Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Physik)




CRC 1080: The Collaborative Research Center 1080: Molecular and Cellular Mechanism of Neutral Homeostasis
Sprecher: Prof. Robert Nitsch (Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Universitätsmedizin)





   

Ausgelaufene Forschungsprojekte: