Anatomie III

Zelluläre und molekulare Anatomie

Universitätsprofessoren

Prof. Dr. rer. nat. Jörg Stehle (Direktor)
Prof. Dr. Dr. rer. nat. Abdelhaq Rami (Stellv. Direktor)

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Prof. Dr. rer. nat. Erik Maronde
Prof. Dr. rer. nat. Helmut A. Oelschläger
Dr. med. Olaf Bahlmann
Dr. rer. nat. Sonja Meimann

Die wissenschaftliche Forschung des Instituts befasst sich neben der Aufklärung der molekularen Mechanismen des neuronalen Zelltodes schwerpunktmäßig mit der Analyse der zeitmessenden Kompetenz von Neuronen. Dabei wird in einem Brückenansatz die Bedeutung von Tageszeit-abhängigen Rhythmen bei neuronaler Plastizität beispielhaft am Hippocampus der Maus vom Ganztier bis zum Molekül untersucht. Die Untersuchungsmethoden erstrecken sich dabei in einem systemischen Ansatz von Verhaltensversuchen, über Schnittkulturen des Hippocampus, bis hin zu primären Zellkulturen und neuronalen Zelllinien. Im Zentrum der Forschungen stehen Uhrengene und deren interaktive Bedeutung mit dem ‚Gedächtnismolekül‘ CREB.