Vorträge, Veranstaltungen und Neuigkeiten



KRANK:


die Sprechstunden und Seminare bei

Simon Wendt

fallen wegen Krankheit bis auf Weiteres aus.




Dear Students,

Have you been wondering what to do after you finish your BA? How about a master’s degree in American Studies at Goethe University?

Next Wednesday (May 22, 2019) starting at 2 p.m. in IG 311, American Studies faculty and program alumni will be introducing themselves, the master’s program, and answer your questions.

See you there!


Information about getting a Master's Degree in American Studies at Goethe University:
22.5.2019 - 2 - 4 p.m. Room IG 311





American Studies Research Colloquium - Guest Lectures - Summer 2019


Upcoming Lecture:

4. Juni 2019 - Eugenie Brinkema (MIT) - "Horror Without Bodies: Negative Affect, Visual Form, and "Rubber" "
18.00 hrs - Casino Raum 1.812



Fully Booked
coming up next:

18.06. Stephan Kuhl: Ralph Ellison's "Invisible Man"



IN TRANSITION (current and past events)



Summer 2019                                                                              

Thu.,27.06.19, 18:00, room IG 1.414

Colin Graham
(Maynooth University):
"A Real Event in Slow Motion": (Northern) Irish Poetry after Brexit 




~ Literary Journal ~

Our Literary Journal is available NOW!

Copies can be purchased for a suggested minimum donation of €4 at the American Studies Sekretariat (4.212) or Room 17 (3.257)





LECTURE ANNOUNCEMENT


by Prof. Juan Velasco, Santa Clara University, California, U.S.A.

"Automitography, Autobiography and Technologies of Self-Representation"


Tuesday June 11, 12-14 pm IG 0.254 (English)

Wednesday June 12, 10-12 pm SH 0.108 (Spanish)



ATTENTION MASTER APPLICANTS:

There is the opportunity for all applicants who hold a Bachelor's degree to apply for a Master's Scholarship:

  • You are well versed in your academic discipline and particularly interested in research?
  • You hold or are on track for an excellent or above-average Bachelor's degree (or equivalent) from a university outside Germany?
  • You are looking for an interesting Master's programme and are considering a PhD in the long run?
  • You want a platform to exchange ideas with other international researchers about the topics you are passionate about?
  • You are seeking hands-on experience in research under the supervision of excellent professors in a renowned university with state-of-the art facilities?
  • You need a stepping stone to start a successful, international career and funding for your Master's programme?

Then you should apply for Goethe Goes Global Master's scholarships!





The (Re)Reading Ralph Ellison Symposium
will take place at Goethe University on July 19–21, 2019. For more information on the symposium, please visit the website:

https://rereadingralphellison.de/

 




GERMAN COURSES

MA Students and other students from abroad might be interested in our German courses, please check our website here.






Past Events




2019

06.02.: Julika Griem, 18-20 Uhr
Vortragsreihe zum Thema Kunst als Wertschöpfung“ 

Vortragsreihe im Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt
Jeweils um 18.00 Uhr, Eintritt frei

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/veranstaltungen/ab-24-oktober-vortragsreihe-zum-thema-kunst-als-wertschoepfung/



22. und 23.01.2019 BILL MORRISON: ARCHIVAL FILMS, FROZEN TIMES
Dienstag, 22.01 um 20:00 Uhr,
Kino des Deutschen Filminstituts und Filmmuseums
Filmvorführung: Dawson City:
Frozen Time (Bill Morrison, USA 2016)
Einführung: Bill Morrison im Gespräch mit Bernd Herzogenrath

Mittwoch, 23.01. um 14 -­ 18 Uhr, Institut für Theater-­, Film- und Medienwissenschaft, Universität Frankfurt am Main, Raum IG. 7.32
Werkstattgespräch: Archival Film as Actor
HIER DER FLYER ZU BILL MORRISON



Fully Booked
American Literature
at Goethe-University
15.01.  Bernd Herzogenrath
Edgar Allan Poe Stories: “Murders in the Rue Morgue,” “The Purloined Letter,” “The Fall of the House of Usher”




2018

Fully Booked
American Literature
at Goethe-University
06.11.  Rieke Jordan
Jennifer Egan‘s A Visit from the Goon Squad


Guest Lectures im Rahmen des Amerikanisten-Kolloquiums:

18.12.
Ina Batzke
(University of Augsburg) "Undocumented Migrants in the United States: Life Narratives and Self-Representations"

11.12.
Tomás Dvorák
(Academy of Performing Arts, Prague) "Virtual Witnessing: The Politics of Visibility in Contemporary American Photography"


Thu., 13.12.18, 18:00, room IG 411
Jane Desmond (Illinois) "From Cockatiels to Choreography: Dancing Cultural Studies in a Multi-Species World"

http://www.uni-frankfurt.de/72041247/In_Transition





The Return of the Aesthetic in American Studies
International Conference

29. November — 1. Dezember 2018

Download the flyer (pdf) with further details and itenary here.

www.returnoftheaesthetic.de



*Vor 60 Jahren – “The Family of Man” in Frankfurt* - Matinee, 7. Oktober 2018, 11.30 Uhr

 Die ungebrochene Relevanz der wichtigsten Foto-Ausstellung aller Zeiten

Als Max Horkheimer in Frankfurt vor 60 Jahren die Family of Man, die einflussreichste Ausstellung in der Geschichte der Fotografie, mit einer Rede eröffnete, konnte niemand ahnen, dass dieser wichtige Text fast 60 Jahre unentdeckt und unkommentiert bleiben sollte. Über die Relevanz der Frankfurter Family of Man-Ausstellung, über Horkheimers wichtigen Fotoessay und die brisanten Ausstellungsthemen Pazifismus, Gleichberechtigung und interkulturelle Kommunikation sprechen an Hand zweier neuer Publikationen die Amerikanisten Prof. Dr. Gerd Hurm (Universität Trier) und Prof. Dr. Werner Sollors (Harvard University) mit Prof. Dr. Johannes Völz (Goethe-Universität Frankfurt).
Vorgestellt werden die Publikationen Gerd Hurm, Anke Reitz, Shamoon Zamir, hrsg. /The Family of Man Revisited: Photography in a Global Age/ (IB Tauris 2018) und Werner Sollors, /Die Versuchung zu verzweifeln/ (Winter Verlag, 2017).

Historisches Museum Frankfurt, (Saalhof 1, 60311 Frankfurt am Main), Leopold Sonnemann-Saal im HMF
Eintritt frei!
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: https://historisches-museum-frankfurt.de/de/node/50499



Thu., 5.7.2018, 18:00 hrs, room CAS 1.812

David James (Birmingham) 'Consolation's Discrepant Forms'

For further Info please see here


Thu., 28.6.2018, 19.00 hrs
"The Poetics of Insecurity: American Fiction and the Uses of Threat"

Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg


Thu., 21.6.2018, 18:00 hrs, room CAS 1.812

Leonard Cassuto (Fordham) Liberal Arts Under Siege: What Is the Mission of American Higher Education?


Monday, May 28, 2018
Goethe-Universität Frankfurt, IG-Farben-Haus IG 1.414

Rethinking Privacy:
Interdisciplinary Perspectives
An International Symposium



Fully Booked
American Literature at Goethe-University
Summer 2018
08.05. Linda Hess / RiekeJordan
Margaret Atwood’s
The Handmaid’s Tale
03.07. Magda Majewska
Toni Morrison’s Beloved


Friday, May 4, 2018
In the Name of Security
An International Roundtable
Across the Disciplines

GOETHE-UNI online – Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft, Lehre und Gesellschaft



2017

Aktuell UniReport | Nr. 2 | 12. April 2017



AMERICA ON MY MIND

So umfassend wie in Frankfurt beleuchtet
der Bachelor-Studiengang American Studies
nur in Berlin und München Literatur, Kultur
und Geschichte der USA

ein ausführlicher Bericht über unsere B.A. und M.A. Studiengänge auf Seite 3 des aktuellen UniReports, Prof. Susanne Opfermann im Gespräch mit Julia Wittenhagen, anbei der
Link zum Artikel



2016

Neuer Heisenberg-Professor erforscht demokratische Kultur der USA

Der Amerikanist Prof. Johannes Völz hat die DFG-geförderte Professur an der Goethe-Universität übernommen.

Veröffentlicht am: Dienstag, 11. Oktober 2016, 16:24 Uhr (235)

FRANKFURT. Johannes Völz ist seit Oktober 2016 Heisenberg-Professor für Amerikanistik mit Schwerpunkt „Demokratie und Ästhetik“ am Institut für England- und Amerikastudien (Fachbereich Neuere Philologien) der Goethe-Universität. Aus kultur- und literaturwissenschaftlicher Perspektive wird er die demokratische Gesellschaft der USA erforschen. Dabei steht vor allem die Transformation der Demokratie in der jüngeren Vergangenheit im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Die Professur wird durch das Heisenberg-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ermöglicht. Das Heisenberg-Programm fördert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich für die Berufung auf eine Professur qualifiziert haben und durch exzellente Forschung hervorgetreten sind. Der interdisziplinäre Zuschnitt der Professur ist auf eine enge Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen an diversen Frankfurter Forschungseinrichtungen angelegt. Hierzu zählen der Exzellenzcluster „Die Herausbildung Normativer Ordnungen“, das Institut für Sozialforschung und das Forschungszentrum für Historische Geisteswissenschaften.

Die Vereinigten Staaten von Amerika betrachtet Prof. Völz als einen Forschungsgegenstand, der viel erklären kann über die gegenwärtigen Krisen der liberalen Demokratie. „Man denke an den Populismus: Das Beispiel USA macht deutlich, dass die Demokratie Formen der Lebensführung hervorbringt, die geprägt sind von ihrer ästhetischen Durchgestaltung“, so Völz. „Paradoxerweise entstehen dabei Dynamiken, die keineswegs immer mit den politischen Idealen der Demokratie übereinstimmen. Eine Analyse der demokratischen Ästhetik kann beispielsweise dazu beitragen, den Populismus als demokratisches Phänomen zu verstehen“. Drei Fragestellungen werden im Zentrum seiner Forschung stehen: Welche Funktion hat die Ästhetisierung der Lebenswelt für die Demokratie? Wie hängen demokratische Ästhetik und moderne Marktgesellschaft zusammen? Und wie lässt sich die gegenwärtige Veränderung des Verhältnisses von Privatheit und Öffentlichkeit beschreiben? Letzterer Frage wird sich Völz im Rahmen eines Forschungsprojektes widmen, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft zusätzlich zur Heisenberg-Professur fördert.

Johannes Völz wurde 1977 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Amerikanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in München, Berkeley und der Freien Universität Berlin promovierte er von 2003 bis 2008 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am John F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der FU Berlin sowie, unterstützt durch ein Promotionsstipendium des DAAD, an der Harvard Universität. Seine Dissertation zum amerikanischen Philosophen Ralph Waldo Emerson schloss er mit „summa cum laude“ ab. 2008 wurde er Akademischer Rat auf Zeit am Institut für England- und Amerikastudien der Goethe-Universität. Nach einem zweijährigen Forschungsaufenthalt an der Stanford Universität, gefördert von einem Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, habilitierte er sich im Herbst 2015 am Fachbereich Neuere Philologien der Goethe-Universität mit einer Arbeit über Sicherheitsnarrative in der amerikanischen Literatur. Im August 2016 nahm er nun den Ruf an die Goethe Universität Frankfurt an.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Johannes Völz, Institut für England- und Amerikastudien, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Tel. 069/798-32364; voelz@em.uni-frankfurt.de

http://aktuelles.uni-frankfurt.de/forschung/neuer-heisenberg-professor-erforscht-demokratische-kultur-der-usa/