Vorträge, Veranstaltungen und Neuigkeiten




please note our next event on 12.12.:

 

Fully Booked
American Literature
at Goethe-University

Winter Semester 2017/18
Room: SH. 2.105 // 6pm

It‘s not a seminar. It‘s not a lecture, either. Fully Booked gives you the
chance to get to know important works of American literature and
discuss them with your peers. Finally a reason to read those books
you‘ve always meant to read – but didn‘t want to read only by yourself!
Each book will be introduced by a member of the American Studies
department. Then the floor is open. Come join us:

14.11.
Stephan Kuhl
Richard Wright’s Native Son

12.12.
Johannes Völz
Ralph Waldo Emerson’s
“Self-Reliance” and “Circles”

23.01.
Susanne Opfermann
Elizabeth Stoddard’s
The Morgesons

06.02.
Peggy Preciado
Sudden Fiction Latino, selections

For more information, contact Jordan@em.uni-frankfurt.de




Contribute your research and artwork to the upcoming graduate student conference Collages and
Montages ! The conference is invested in the different media, modes, and mechanisms of montages and
collages. Employing an inclusive definition of these terms, we invite papers discussing a variety of
material, literary, musical, filmic, and digital forms of collage. This might include the traditional objects
of study, like the papier collé , photomontage, or filmic montage, as well as domestic composite
objects/collaging like decoupage, quilts, shellwork, scrapbooks, assemblage; but it also includes
practices as objects of study, such as writing, making music, commonplacing, or the production of zines;
we also invite engagement with collage as a theoretical principle and cultural practice, or as a strategy
for navigating the demands of a globalized consumer culture. Find the full version of the Call for
Papers at our website https://collageconference.wordpress.com/ .
This conference is organized by a small team of graduate students in the field of American Cultural
Studies at the Institute for English and American Studies of the Goethe University of Frankfurt am Main.
With the department’s support, we intend to create a platform for students and scholars to exchange
ideas and discuss collage as an artistic and cultural practice, to think about collage in the every-space.

If you are a student (undergraduate, graduate, or PhD) interested in presenting a 20 minute talk at this
conference, please submit a short proposal (max. 250 words) with a short biography and your current
study program to submit.collageconference@gmail.com by December 20, 2017. There will be no
conference fee. Technical equipment for presentations will be provided.

We will also be exhibiting collage and montage art pieces for the duration of the conference. If you are
an artist who would like to display your work of collage/ montage/ assemblage, contact us at
submit.collageconference@gmail.com .



American Studies Research Colloquium: Guest Lectures

November 21                       Gordon Hutner (University of Illinois) in room NG 2.701

                                   A Brief History of the 21st-Century American Novel 

December 5              Don Pease (Dartmouth College) in room NG 2.701

                                   This President That Is Not One

December 19                    Ellen Garvey (New Jersey City University) in room IG 4.201

                                               Revisionist History after the Civil War: The Confederacy’s Stories about Slave Ships

see our poster here





Show your talent
in


- poetry - short fiction writing - short nonfiction writing or - photography!

Send your work to: 10th.student.anthology@gmail.com
Deadline for all submissions is January 15, 2018

(click here to see poster)



Aktuell UniReport | Nr. 2 | 12. April 2017


AMERICA ON MY MIND

So umfassend wie in Frankfurt beleuchtet
der Bachelor-Studiengang American Studies
nur in Berlin und München Literatur, Kultur
und Geschichte der USA

ein ausführlicher Bericht über unsere B.A. und M.A. Studiengänge auf Seite 3 des aktuellen UniReports, Prof. Susanne Opfermann im Gespräch mit Julia Wittenhagen, anbei der
Link zum Artikel




~ Horizons ~


The 9th Student Anthology 2017 is available NOW!

 

copies can be purchased for € 4,00 at the Sekretariat and Zi 17



       

Neuer Heisenberg-Professor erforscht demokratische Kultur der USA

Der Amerikanist Prof. Johannes Völz hat die DFG-geförderte Professur an der Goethe-Universität übernommen.

Veröffentlicht am: Dienstag, 11. Oktober 2016, 16:24 Uhr (235)

FRANKFURT. Johannes Völz ist seit Oktober 2016 Heisenberg-Professor für Amerikanistik mit Schwerpunkt „Demokratie und Ästhetik“ am Institut für England- und Amerikastudien (Fachbereich Neuere Philologien) der Goethe-Universität. Aus kultur- und literaturwissenschaftlicher Perspektive wird er die demokratische Gesellschaft der USA erforschen. Dabei steht vor allem die Transformation der Demokratie in der jüngeren Vergangenheit im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Die Professur wird durch das Heisenberg-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ermöglicht. Das Heisenberg-Programm fördert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich für die Berufung auf eine Professur qualifiziert haben und durch exzellente Forschung hervorgetreten sind. Der interdisziplinäre Zuschnitt der Professur ist auf eine enge Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen an diversen Frankfurter Forschungseinrichtungen angelegt. Hierzu zählen der Exzellenzcluster „Die Herausbildung Normativer Ordnungen“, das Institut für Sozialforschung und das Forschungszentrum für Historische Geisteswissenschaften.

Die Vereinigten Staaten von Amerika betrachtet Prof. Völz als einen Forschungsgegenstand, der viel erklären kann über die gegenwärtigen Krisen der liberalen Demokratie. „Man denke an den Populismus: Das Beispiel USA macht deutlich, dass die Demokratie Formen der Lebensführung hervorbringt, die geprägt sind von ihrer ästhetischen Durchgestaltung“, so Völz. „Paradoxerweise entstehen dabei Dynamiken, die keineswegs immer mit den politischen Idealen der Demokratie übereinstimmen. Eine Analyse der demokratischen Ästhetik kann beispielsweise dazu beitragen, den Populismus als demokratisches Phänomen zu verstehen“. Drei Fragestellungen werden im Zentrum seiner Forschung stehen: Welche Funktion hat die Ästhetisierung der Lebenswelt für die Demokratie? Wie hängen demokratische Ästhetik und moderne Marktgesellschaft zusammen? Und wie lässt sich die gegenwärtige Veränderung des Verhältnisses von Privatheit und Öffentlichkeit beschreiben? Letzterer Frage wird sich Völz im Rahmen eines Forschungsprojektes widmen, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft zusätzlich zur Heisenberg-Professur fördert.

Johannes Völz wurde 1977 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Amerikanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in München, Berkeley und der Freien Universität Berlin promovierte er von 2003 bis 2008 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am John F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der FU Berlin sowie, unterstützt durch ein Promotionsstipendium des DAAD, an der Harvard Universität. Seine Dissertation zum amerikanischen Philosophen Ralph Waldo Emerson schloss er mit „summa cum laude“ ab. 2008 wurde er Akademischer Rat auf Zeit am Institut für England- und Amerikastudien der Goethe-Universität. Nach einem zweijährigen Forschungsaufenthalt an der Stanford Universität, gefördert von einem Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, habilitierte er sich im Herbst 2015 am Fachbereich Neuere Philologien der Goethe-Universität mit einer Arbeit über Sicherheitsnarrative in der amerikanischen Literatur. Im August 2016 nahm er nun den Ruf an die Goethe Universität Frankfurt an.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Johannes Völz, Institut für England- und Amerikastudien, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Tel. 069/798-32364; voelz@em.uni-frankfurt.de

http://aktuelles.uni-frankfurt.de/forschung/neuer-heisenberg-professor-erforscht-demokratische-kultur-der-usa/






Tiergedichte aus der englischsprachigen Welt.
Eine zweisprachige Anthologie,

herausgegeben von Helmbrecht Breinig und Wolfram Donat.
Mit Übersetzungen von Susanne Opfermann.

Knapp 90 Tiergedichte aus der englischsprachigen Welt in sieben Kapiteln.
Mit 58 Linolschnitten illustriert von Carollina Fabinger.

Ab sofort im Sekretariat erhältlich für € 25,00



Our Flyer "BA American Studies" please see here:



GERMAN COURSES

MA Students and other students from abroad might be interested in our German courses, please check our website here.



STORIES - Elizabeth Stoddard

 

edited with an introduction by

Susanne Opfermann and Ivonne Roth

available at the Sekretariat for € 4,00 per copy