Vorüberlegungen und Planung


Vorüberlegungen

Bei der Planung von Auslandspraktika sind Eigeninitiative und Organisationstalent gefragt!

Um mit der Planung zu beginnen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wann gehe ich ins Ausland?
  • Wohin will ich gehen?
  • Wie komme ich ins Ausland?

Wann?
Sie haben die Möglichkeit, das Praktikum in der vorlesungsfreien Zeit oder im Rahmen eines Praxissemesters durchzuführen (je nach Praktikumsdauer kann ggf. ein Urlaubssemester beantragt werden). Als Zeitpunkt empfiehlt es sich i.d.R. das Praktikum ab dem 3. Fachsemester im Bachelor, im Master bereits ab dem 1. Fachsemester, zu absolvieren.
Sie sollten sich Gedanken machen, wie sich das Praktikum zeitlich und inhaltlich in Ihren Studienplan einbinden lässt und sich ggf. diesbezüglich am Fachbereich beraten lassen. Auch Fragen bezüglich der Anerkennung können dabei geklärt werden.
Für die Dauer eines Praktikums gibt es keine einheitlichen Vorgaben. Die Dauer hängt zum Einen von der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit ab, und zum Anderen auch von den über die Studienordnung vorgegebenen Rahmenbedingungen (bei Pflichtpraktika). Auch wenn Sie sich für eine finanzielle Förderung bewerben möchten, müssen zeitliche Vorgaben der Stipendiengeber in die Planung einbezogen werden.  

Wohin?
Bei der Frage "wo" Sie Ihr Praktikum machen möchten, müssen Sie sich einerseits überlegen, in welchem Land Sie das Praktikum machen möchten und andererseits in welchem Bereich.
Bei der Wahl des Landes sollten Sie bedenken, dass die Organisation eines Auslandspraktikums in Übersee meist aufwendiger und kostspieliger ist, da Anträge wie Visum und Arbeitserlaubnis benötigt werden. In der EU hingegen fallen diese Punkte für EU-Bürger/innen weg. 
In Bezug auf den Bereich können Sie, neben der "klassischen" Möglichkeit eines Praktikums in einem Unternehmen in der freien Wirtschaft, Praktika auch in sozialen Einrichtungen, in Kulturinstituten, an Schulen, an Universitäten (z.B. Laborpraktika) oder medizinische Praktika (PJ/Famulatur) absolvieren. Es macht Sinn sich vorab zu überlegen, in welchem Bereich am besten die im Studium erworbenen theoretischen Kenntnisse um praktische Erfahrungen erweitert werden können.

Wie?
Bei der Suche nach einem Auslandspraktikum haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können Ihren Praktikumsplatz

  • komplett selbst organisieren und finanzieren,
  • vermittelt bekommen,
  • durch Förderprogramme (teil-)finanzieren lassen
  • oder innerhalb eines strukturierten Praktikumsprogramms sowohl vermitteln als auch fördern lassen

Zu diesen Möglichkeiten finden Sie auf unseren Seiten reichliche Informationen.

 


Weitere Planung

Bei einem Auslandspraktikum sollten Sie auf jeden Fall einen finanziellen Mehraufwand einplanen, der sich nach den Lebenshaltungskosten im Zielland und den laufenden Kosten im Heimatland richtet.
Die Vorplanung kann je nach Land und Praktikumsvorhaben bis zu einem Jahr betragen. Folgende Punkte müssen Sie bei der Planung beachten:

  • Organisation der Praktikumsstelle: Kontaktaufnahme / Bewerbung bei der Praktikumsstelle bzw. über eine Vermittlungsorganisation
  • Finanzierung: ggf. Anträge bei Förderprogrammen oder Bafög stellen
  • sprachliche Vorbereitung: über Sprachkurse, Sprachlabor, Tandems
  • außerhalb EU: Visum, Arbeitserlaubnis
  • Versicherungsschutz klären
  • Unterkunft vor Ort suchen
  • ggf. Anerkennung des Praktikums klären (Fachbereich/Prüfungsamt)