Konferenzen und Veranstaltungen

Judentum und Protestantismus – historische und theologische Perspektiven

Buber_ringvorlesung_judentum-und-protestantismus_plakat_png

Ringvorlesung der Martin-Buber-Professur

Im Kontext des Reformationsjubiläums veranstaltet die Martin-Buber- Professur für Jüdische Religionsphilosophie am Fachbereich Evangelische Theologie an der Goethe-Universität Frankfurt im Sommersemester 2017 eine Ringvorlesung. Sie beschäftigt sich mit den spannungsreichen Beziehungen zwischen Judentum und Protestantismus seit der Zeit Martin Luthers sowie zu theologischen Fragen ihres wechselseitigen Verhältnisses. Ausgangspunkt ist die Überlegung, dass die kritische Selbstreflexion als Grundlage des gegenwärtigen Dialogs zwischen Christentum und Judentum unerlässlich ist. Namhafte Referentinnen und Referenten aus Deutschland, Israel und den USA werden in ihren Vorträgen die vielen Facetten der christlich-jüdischen Beziehungen beleuchten.

Die öffentliche Ringvorlesung beginnt am 26.04.2017 und findet jeweils mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr im Raum HZ 8 im Hörsaalzentrum der Goethe-Universität Frankfurt auf dem Campus Westend statt.


> Zur Pressemitteilung
> Zum Plakat