Sdc10089

Ab dem 02.09.2013 finden Sie die Bibliothek im Juridicum in Raum 1104.   

                         

Öffnungszeiten der Bibliothek 

     
                         
Mo                 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr      
                         
Di                 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr      
                         
Mi                 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr      
                         
Do                 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr      
                         
Fr                 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr      
                         

Ansprechpartnerin

                       
                         
Monika Eise                        
sekr-judaistik@uni-frankfurt.de (Raum 464)               

Die Bibliothek

Die Seminarbibliothek der Judaistik an der Universität Frankfurt ist eine Präsenzbibliothek und umfasst derzeit ca. 13000 Bände und Mikrofiches. Zudem werden wichtige judaistische Fachzeitschriften laufend bezogen.

Der Bestand der Bibliothek steht Studenten und anderen Interessierten in den Öffnungszeiten (siehe oben) zur Verfügung. Die Bibliothek ist Präsenzbibliothek, es stehen einige Arbeitsplätze zur Verfügung.

Momentan wird daran gearbeitet den Bestand der Seminarbibliothek zu digitalisieren, so dass immer mehr Bücher auch über den OPAC zu finden sind. Dabei ist zu beachten, dass nur das alte Interface des OPAC  auf die aktuellsten Daten zugreift (https://lbsopac.rz.uni-frankfurt.de/DB=30/SET=1/TTL=1/ADVANCED_SEARCHFILTER). Das neue Suchportal findet neu katalogisierte Bücher nicht sofort. Bisher ist der Bestand der Seminarbibliothek Judaistik nur etwa zur Hälfte digital erfasst, so dass ein Zugriff auf den vollständigen Bestand nur über die zusätzliche Nutzung des Handkatalogs in der Seminarbibliothek (Erwerbungen bis 2012) erfolgen kann. Um die Orientierung zu erleichtern finden Sie einen Aufbauplan der Bibliothek vor Ort. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Institutspersonal.

Ergänzt wird die Seminarbibliothek durch die umfangreichen Bestände an judaistischer Fachliteratur der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main mit dem Sondersammelgebiet 7.7 „Judentum“ (www.ub.uni-frankfurt.de/ssg/judaica.html) und 7.6 „Israel“ (www.ub.uni-frankfurt.de/ssg/israel.html) der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Bereits seit 1949 werden Veröffentlichungen zu allen Aspekten des nachbiblischen Judentums aus aller Welt erworben. Die Sammlung umfasst derzeit ca. 200.000 Bände, sowie Mikrofilme, Mikrofiche und CD-ROMs.

Die Frankfurter Universitätsbibliothek verfügt außerdem über eine umfangreiche Hebraica- und Judaica-Sammlung, die Ende des 19. Jahrhunderts durch die großzügigen Spenden der Frankfurter Juden entstand. Diese werden nach und nach online zugänglich gemacht unter: www.judaica-frankfurt.de.

Zudem besitzt die Universitätsbibliothek eine rund 800 Bände umfassende Auswahl von jiddischen Drucken vom 16. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, die aus West-, Ost- und Zentraleuropa stammen (www.literatur-des-judentums.de), sowie etwa 400 hebräische Handschriften (http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/judaica).

Weit über hundert jüdisch-deutsche Periodika zwischen 1806 bis 1938, die hier online zugänglich gemacht worden sind, finden Sie unter www.compactmemory.de, einem Gemeinschaftsprojekt der Universitätsbibliothek Frankfurt, der Technischen Universität Aachen und der Germania Judaica in Köln.

Desweiteren arbeiten 10 Partnerinstitutionen aus ganz Europa unter der Koordination der Judaica-Sammlung der Goethe-Universität Frankfurt im Rahmen des Projektes EUROPEANA daran einen Zugriff auf Sammlungen der jüdischen Kultur zu ermöglichen (www.judaica-europeana.eu).