Neuordnung Basismodule

 

Neuordnung der Philosophie-Basismodule

(Revidierte Fassung 1/2015)

Seit Beginn des neuen BA-Studiengangs im WS 2011/2 werden die Basismodule Theoretische Philosophie (4- stdg.) und Praktische Philosophie (4-stdg.) nicht mehr angeboten. Statt dessen ist das Basismodul Einführung in die Philosophie (4-stdg.) eingeführt worden. Diese Änderung im Lehrangebot wird wie folgt ausgeglichen:

Übergangsregelung für den L3-Studiengang (2008):


Studierende, die beide Basismodule (Theoretische Philosophie und Praktische Philosophie) noch nicht absolviert haben, absolvieren das Basismodul ‘Einführung in die Philosophie’, die ‘Einführung in die Logik’ (im Umfang von 2 SWS für BA-Nebenfach) und legen eine Modulprüfung (großer Schein) in einer 2-stündigen Aufbaumodul-Veranstaltung in der Theoretischen oder der Praktischen Philosophie ab. 


Studierende, die bereits das Basismodul Praktische Philosophie nicht aber das Basismodul Theoretische Philosophie absolviert haben, besuchen die ‘Einführung in die Logik’ (2 SWS) und legen eine Modulprüfung (großer Schein) in einer 2-stündigen Aufbaumodul-Veranstaltung in der Theoretischen Philosophie ab.

Studierende, die bereits das Basismodul Theoretische Philosophie nicht aber das Basismodul Praktische Philosophie absolviert haben, besuchen zwei 2-stündigen Aufbaumodul-Veranstaltungen in der Praktischen Philosophie, wovon eine mit einer Modulprüfung (großer Schein), die andere mit einem Leistungsnachweis (kleiner Schein) abgeschlossen wird.

Wichtig: die o.g. Ersatzleistungen werden auf den Scheinformularen (L3 2008) für die Basismodule BM 2 und BM 3 testiert. Bei Fragen suchen die Studierenden bitte die Studienfachberatung (Dr. Kupffer) auf. Falls die Ersatzleistungen auf anderen Scheinformularen als denen für die Basismodule BM 2 und BM 3 testiert wurden, müssen Sie diese bei den Dozenten oder in der Studienfachberatung umtauschen.

Übergangsregelung für den modularisierten Magister-Studiengang:

Studierende, die beide Basismodule (Theoretische Philosophie und Praktische Philosophie) noch nicht absolviert haben, absolvieren das Basismodul ‘Einführung in die Philosophie’ und besuchen eine 2-stündige Aufbaumodul-Veranstaltungen in der Praktischen Philosophie und eine 2-stündige Aufbaumodulveranstaltung in der Theoretischen Philosohie, wovon eine mit einer Modulprüfung (großer Schein), die andere mit einem Leistungsnachweis (kleiner Schein) abgeschlossen wird.

Studierende, die bereits das Basismodul Praktische Philosophie nicht aber das Basismodul Theoretische Philosophie absolviert haben, besuchen zwei 2-stündige Aufbaumodul-Veranstaltungen in der Theoretischen Philosophie, wovon eine mit einer Modulprüfung (großer Schein), die andere mit einem Leistungsnachweis (kleiner Schein) abgeschlossen wird.

Studierende, die bereits das Basismodul Theoretische Philosophie nicht aber das Basismodul Praktische Philosophie absolviert haben, besuchen zwei 2-stündige Aufbaumodul-Veranstaltungen in der Praktischen Philosophie, wovon eine mit einer Modulprüfung (großer Schein), die andere mit einem Leistungsnachweis (kleiner Schein) abgeschlossen wird.


Die nach Maßgabe dieser Übergangsregelung erbrachten Leistungen müssen danach von der Studienfachberatung als Äquivalente für die alten Basismodule anerkannt werden, um bei der Philprom verbucht werden zu können.