Qualifikation und Berufsperspektiven

Berufsperspektiven

Ein Studium im Fach Philosophie bereitet nicht auf ein konkretes Berufsbild vor. Nur wenige Absolventen arbeiten als Philosophinnen oder Philosophen (an Hochschulen, als freie Schriftsteller, in einer „Philosophischen Praxis“), sondern als Journalisten, Lektoren und in vielen anderen kulturnahen Berufen. Darüber hinaus sind Absoventinnen und Absolventen der Philosophie in den verschiedensten Funktionen in Unternehmen, Institutionen, Stiftungen, Verbänden oder Parteien tätig, ob als Festangestellte oder Selbständige.

Für die Berufsaussichten von PhilosophieabsolventInnen ist es förderlich, Philosophie mit solchen Fächern zu kombinieren, die einen stärkeren Anwendungsbezug haben (z. B. Pädagogik, Jura, Wirtschaftswissenschaft, Organisationspsychologie) bzw. besondere Spezialkenntnisse und -fähigkeiten vermitteln (z. B. Naturwissenschaften, Mathematik, Sprachen).

Schlüsselqualifikationen

Mit Blick auf den zunehmend flexibilisierten Arbeitsmarkt empfiehlt es sich insbesondere, schon während des Studiums gezielt Softskill-Qualifizierungen bzw. Schlüsselkompetenzen (zu Sprachen, Präsentation, Moderation, Medien, Management) zu erwerben, sowie frühzeitig Berufserfahrung durch Praktika, Volontariate oder Nebenjobs zu sammeln.

Für Philosophinnen und Philosophen müssen Zusatzqualifikationen nicht unbedingt für ein spezielles Betätigungsfeld zugeschnitten sein. Gerade ein vielseitiges Persönlichkeitsprofil spiegelt Flexibilität und Offenheit wider und kann so Türen zu abwechslungsreichen wie herausfordernden Tätigkeitsfeldern öffnen.

Links:

Schlüsselkompetenzen für Studierende

Zentrum für Weiterbildung an der Goethe Universität

Karriereberatung für Studierende

CareerService Goethe Universität

Workshopangebot der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung

E-Learning Zertifikat der Goethe Universität

WissWeit - Weiterbildungsnetzwerk der hessischen Universitäten

Beratungsangebot der FH Frankfurt zur Existenzgründung