Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl

Kohl_2013

Tel.: 069/798 - 33050 & Fax.: 069/798 - 33065

Email: K.Kohl@em.uni-frankfurt.de

Sprechzeiten:
Do 13.00 - 14.30 & nach Vereinbarung. Anmeldung bei Frau Hünlich, Tel. 798-33050





Arbeitsschwerpunkte:

  • Regional: Ostindonesien (Kleine Sunda-Inseln),  Melanesien
  • Systematisch: Religionsethnologie, Verwandtschaftsethnologie, Materielle Kultur, Museumsethnologie, Geschichte der Ethnologie, Xenologie.

 

Aktuelle Forschungsprojekte:

  1. Repatriierungsforderungen im postkolonialen Diskurs: Die Restitutionspolitik ethnologischer Museen seit 1970. Forschungsprojekt im Rahmen des Exzellenzclusters „Die „Herausbildung normativer Ordnungen“: Wiss. Mitarbeiterin: Sarah Fründt M.A. (DFG-Förderung: 2013-2016).
  2. Fidschi-Insulaner in London. Eine Ethnographie sozialer Netzwerke in der Diaspora. Forschungssstipendium der Thyssen-Stiftung; Projektmitarbeiter: Dr. Dominik Schieder (2013-2014).
  3. Stammes“-Bewusstsein auf Video-CD? Mediale Artikulationen zu Santali-Spielfilmen in vier Regionen Indiens und Bangladeschs (Projektleiter): Wiss. Mitarbeiter: Dr. Markus Schleiter (DFG-Förderung: 2011-2014).
  4. Erschließung und Publikation der unveröffentlichten Lebenserinnerungen von Günther Tessmann. (Projektleiter). Wiss. Mitarbeiterinnen: Dr. Sabine Dinslage, Dr. Brigitte Templin (DFG Sachbeihilfe. Laufzeit: vom 01. November 2010 bis 31. Oktober 2012).
  5. Rock Art Revisited: Ausstellungs- und Rezeptionsgeschichte der Felsbildersammlung von Leo Frobenius (im Antragsverfahren bei der DFG)
  6. Graduiertenkolleg: Wert und Äquivalent. Über die Entstehung und Umwandlung von Werten aus archäologischer und ethnologischer Sicht. Betreuender Hochschullehrer, 1 Doktorandin (DFG-Förderung 2010-2014).
  7. Die Ethnologie und die Rekonstruktion traditioneller Ordnungen (Langzeitprojekt, seit 2007)

 

Ausgewählte Publikationen:

2013

„Ethnology and the Ambiguity of German Colonialism“. In: Divinatio 36 (2012/13) p. 25-39.

“Dreams and a Visit in the Field”. In: Writing in the Field. Festschrift for Stephen Tyler, ed. by Ivo Strecker and Shauna La Tosky, Berlin: LIT, 2013, 103-106.

„Verschriftlichung als Rationalisierung mündlicher Überlieferung.  Zur ethnologischen Produktion heiliger Texte“. In: Andreas Kablitz und Christoph Markschies (Hrsg.) , Heilige Texte. Religion und Rationalität. Geisteswissenschaftliches Colloquium 1, Berlin: Walter de Gruyter, 2013, 243-259.

„Die Zukunft der Ethnologie liegt in ihrer Vergangenheit“, in: Bierschenk, Thomas, Matthias Krings und Carola Lentz (Hrsg.), Ethnologie im 21. Jahrhundert, Berlin: Dietrich Reimer, 2013, S. 131-146.

 „Leo Frobenius und sein Institut”, in: Zimmerer, Jürgen (Hrsg.), Kein Platz an der Sonne. Erinnerungsorte der deutschen Kolonialgeschichte, Frankfurt am Main/ New York: Campus Verlag, 2013, S. 383-404.


 2012

Hrsg. (zus. mit Christoph Franzen und Marie-Louise Recker), ), Der Kaiser und sein Forscher. Der Briefwechsel zwischen Wilhelm II. und Leo Frobenius (1924-1938), Stuttgart: W. Kohlhammer, 2012.

Ethnologie – Die Wissenschaft vom kulturell Fremden. 3. Erweiterte und aktualisierte Auflage, München: C.H.Beck, 2012.

“Ureinwohner. Zur Geschichte und Kritik einer aktuellen politischen Kategorie“. In: Michael Ott und Tobias Döring (Hrsg.), Urworte. Zur Geschichte und Funktion erstbegründender Begriffe, München: Wilhelm Fink, 2012, S. 77-92.

„Die Rechte der Indigenen. Seltsames in der Deklaration der Vereinten Nationen“. In: Merkur. Zeitschrift für europäisches Denken. Jahrgang 66, Heft 758 (2012), S. 581-591.

„Krisenidee. Kultur zum Verkauf“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 8. 8. 2012, S. N 3.           

„Neinsagen, aber mit Gründen. Wahlverwandt mit dem Protest: Religionen als Reservoir nie lösbarer Konflikte“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 17. 09.2012.


 2011

(in association with Holger Jebens), The End of Anthropology? Wantage: Sean Kingston Publishing, 2011, 254 pp., darin: Introduction, p. 1-12.

Hrsg. (zusammen mit Christian Carstensen, Susanne Jauernig und Henry Kammler), Transfer und Wiederaneignung von Wissen, Altenstadt: ZKF Publishers, 2011, 220 S.; darin: Einleitung, S. 9-18.

„Verdis Aida und die Orientalisierung des Ägyptenbildes im 19.Jahrhundert“. In: Schnepel, Burkhard, Gunnar Brands und Hanne Schönig (Hrsg.), Orient-Orientalistik-Orientalismus. Geschichte und Aktualität einer Debatte,  Bielefeld: transcript, 2011, S. 207-220.

„Die Welt als Kleeblatt. Allegorien der drei Erdteile und die Entdeckung Amerikas”. In: Christoph Markschies, Ingeborg Reichle, Jochen Brüning und Peter Deuflhard (Hrsg.), Atlas der Weltbilder, Berlin: Akademie Verlag, 2011, S. 198-211.

„West African fetish cult and European fetishism“. In: Wilhelm Lindemann (ed.), ThinkingJewellery. On the Way toward a Theory of Jewellery, Stuttgart: Arnoldsche Arts Publisher, 2011, S.219-235.

„’Herbarium der Kulturmetamorphose’. Leo Frobenius und Wilhelm II. planen ein Museum“. In: Holger Jebens (Hrsg.), Herbarium der Kultur. Ethnographische Objekte und Bilder aus den Archiven des Frobenius-Instituts. Ausstellung im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Frankfurt am Main: Frobenius-Institut, 2011, S. 35-40.

 “Editha Platte (1962-2010)”. In: Paideuma 57 (2011), S. 309-316.

 „Die Ethnologie verspielt ihre größte Chance“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 12. 01. 2011


 2010

“The Legacy of Leo Frobenius in Germany”. In: Kuba, Richard, and Musa Hambolu (ed.), Nigeria 100 Years Ago Through the Eyes of Leo Frobenius and his Expedition Team, Frankfurt am Main: National Commission for  Museums and Monument, Nigeria, and Frobenius-Institut, 2010, p. 9-18.

“Religion als Thema der Ethnologie”. In: Graf, Friedrich Wilhelm und Friedemann Voigt (Hrsg.), Religion(en) deuten. Transformationen der Religionsforschung. Troeltsch-Studien NF Bd. 2., Berlin, New York: de Gruyter, 2010, S. 65-79.

« El Primitivismo alemán a principios del siglo XX y la obra de Leo Frobenius ». In: Estrella de Diego y José García-Velasco (ed.), Viajeros por el conocimiento, Madrid: Residencia de Estudiantes, 2010.

 „Wissenschaft, Ritual und Initiation“ in: Gegenworte. Hefte für den Disput über Wissen: Wissenschaftsrituale", hg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Heft 24 / Herbst 2010, S. 8-12.

Zus. mit John Comaroff,  “Introduction to ‘In Focus: (Not) The End of Anthropology, Again? Some Thoughts on Disciplinary Futures’”. In: American Anthropologist 112,4 (2010), 522-523.

„Zwischen Kunst und Kontext: Zur Renaissance des Völkerkundemuseums“. Sitzungsberichte der Wissenschaftlichen Gesellschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Band XLVIII,2, Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 2010.


 2009

Raran Tonu Wujo. Aspek-aspek inti sebuah budaya lokal di Flores Timur, Maumere: Penerbit Ledalero, 2009, 500 pp. (Indonesische Übersetzung von: Der Tod der Reisjungfrau, Stuttgart et al. 1998).

 „Was wird aus dem Humboldt-Forum? Überlegungen zum ethnologischen Museum“. In: Merkur. Zeitschrift für Europäisches Denken 63, H.5 (2009), S. 455-460.

„Die Ethnologie und die Rekonstruktion traditioneller Ordnungen“. In: Fried, Johannes, und Michael Stolleis (Hrsg.), Wissenskulturen. Über die Erzeugung und Weitergabe von Wissen, Frankfurt am Main/ New York: Campus Verlag 2009, S. 159-180.


2008

„Erstbegegnungen. Über den Umgang mit Neuem in indigenen Kulturen“. In: Merkur. Zeit-schrift für Europäisches Denken 62 H. 9/10 (2008), S. 848-858.

„Kontext ist Lüge“. In: Paideuma 54 (2008), S. 217-221.

„Das unbekannte Christentum: Indigene Perspektiven“. In: Gregor Maria Hoff und Hans Waldenfels (Hrsg.), Die ethnologische Konstruktion des Christentums - Fremdperspektiven auf eine bekannte Religion, Stuttgart et al.: Kohlhammer, 2008, S. 11-23.

„Der glückliche Wilde. Realität oder Imagination?“. In: Heinrich Meier (Hg.): Über das Glück. Ein Symposion, München: Piper 2008, S. 119-148.

„Lahontan und Lafitau“. In: Johannes Rohbeck und Helmut Holzhey (Hg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie. Die Philosophie des 18. Jahrhunderts. Band 2: Frankreich. Ba-sel: Schwabe Verlag, 2008, S. 132-143, 204-205.

„Ein Philosoph bei den Völkern. Was bleibt von Claude Lévi-Strauss?“. In: Frankfurter All-gemeine Zeitung vom 27.11.2008, S. 39.

„Allegorien der drei Erdteile und die Entdeckung Amerikas“. In: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften), Berichte und Abhandlungen Bd. 14, Akademie-Verlag 2008, S. 25-49.

 

 

 Ausgewählte Vorträge:

2013

„Divinatoren, Heiratsallianzen und ein Unglücksfall: Kontingenzbewältigung und Konfliktlösung in einer ostindonesischen Lokalkultur“.  Vortrag in der Sitzung der Geisteswissenschaftlichen Klasse der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am 25.4.2013.

 „‘Das Problem der Kultur‘: Leo Frobenius und der Primitivismus in der deutschen Völkerkunde“. Vortrag am 8. Mai 2013 im Museum Giersch, Frankfurt a.M., im Rahmen der Ausstellung Faszination Fremde. Bilder aus Europa, dem Orient und der Neuen Welt.


  2012

 „Konfliktlösung qua Divination: Ein Fallbeispiel aus einer ostindonesischen Lokalkultur“.  Vortrag im Rahmen des Workshops „Schlichten und Richten. Differenzierung und Hybridisierung“ des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte, 9-10. Februar 2012.

 „Zur Konstitution und Transformation der Ethnologie in den Zwanziger und Dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts“. Vortrag bei der Tagung „Gestalt und Ritus. Ludwik Fleck im Kontext der Ethnologie und Gestaltpsychologie seiner Zeit.“ Konstanz, 04.-05. Mai 2012. 

 „Leo Frobenius und die Entdeckung der Historizität afrikanischer Kulturen“. Vortrag in der Ringvorlesung „Afrika in Geschichte und Gegenwart“ der Goethe-Universität  Frankfurt am Main, 16.05. 2012.

 „Indigenität als normative politische Kategorie“. Vortrag in der Exzellenzcluster-Ringvorlesung „Normativität und Geschichtlichkeit. Frankfurter Perspektiven II, Frankfurt am Main, 04.07.2012.

 „Dinge, die verbinden. Ritueller  Gabentausch in Situationen des First Contact“. Vortrag bei der Tagung „Dingkulturen: Verhandlungen des Materiellen in Literatur und Kunst der Vormoderne“, Freudenstadt, 26.-29.09. 2012.

 “Scientific Concepts as Constructions of Mutual Intercultural Exchange”, Annual Conference American Anthropological Association Meeting , San Francisco, 15. November 2012, 10:15

 „Die Zukunft der Ethnologie liegt in ihrer Vergangenheit“. Institutscolloquium des Mainzer Instituts für Ethnologie und Afrika-Studien,  Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 4. Dezember 2012, 18:00

 „Heimat und Nomadismus. Anthropologische Perspektiven“,  Mosse-Lectures an der Humboldt-Universität zu Berlin 2012: Gelobte Länder, HU Berlin, 6.12. 2012, 19:00.


 2011

„Opening Speech“ to the Exhibition „Where women smoke and banana trees grow no Fruit“, South Omo Research Center Jinka (Ethiopia), 13.02.2011

“Leo Frobenius and the Dignity of African Culture”. Department of Social Anthropology, University of Addis Ababa (Ethiopia), 16. 02. 2011

“The Frobenius-Institute and the History of South Ethiopia”, Exhibition Finissage Institute of Ethiopian Studies, Addis Ababa (Ethiopia), 17. 02. 2011

“Die Geistes- und Sozialwissenschaften in den Medien: Das Beispiel der Ethnologie”. Vortrag bei der gemeinsamen Tagung der Johannes Gutenberg Universität Mainz und der Hochschulrektorenkonferenz zum Thema „Die Geistes- und Sozialwissenschaften an der Universität von morgen“, 02.03.2011.

„Sammler sind wir alle“. Vortrag im Weltkulturen-Museum Frankfurt am Main am 18.05.2011

„Feeding the Grindstones. Commensality as a Medium to Communicate with Non-Human Agents”. Vortrag im Rahmen der Tagung “Aura and Effect” am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaft,  Wien vom 15.-17.06.2011.

„Malanggan – Abbild und doppelter Tod“, Vortrag im Rahmen der Reihe „Bildkulturen“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin, 30.06.2010.

„Religion and Entertainment in East Flores Lamaholot Culture”. Vortrag im Rahmen des Workshops „New Directions in Research on Eastern Indonesia“ der gemeinsamen Konferenz der Australian Anthropological Society (AAS), der International Union of Anthropological and Ethnological Sciences (IUAES) und der Association of Social Anthropologists of Aotearoa/New Zealand (ASAANZ) an der University of Western Australia in Perth vom 05. bis 08. 07. 2011.

“Is there a World Anthropology, and if not, should there be one?” Vortrag im Rahmen des Workshops „Globalization and Diversity: Tracing Global Shifts in Differences and Commonalities among National Anthropologies“  110th Annual Meeting American Anthropological Association, Montréal (Kanada) vom 16.- 20.11.2011.


 2010

Der Primitivismus, die Ethnologie und das ‚Problem der Kultur’“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Rethinking Primitivism“ Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaft Wien, 17.-19.März 2010.

„Sammeln – eine anthropologische Universalie?“. Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen der Tagung „Das Akademische Museum: Universitäre Sammlungen als Räume der Produktion, Repräsentation und Vermittlung von Wissen“, Lichtenberg-Kolleg an der Georg-August-Universität Göttingen, 22. -24. April 2010.

„Ureinwohner“. Ringvorlesung Urworte,  Ludwig-Maximilian-Universität München, 30. Juni 2010.

„The German Anthropological Association: A Historical Overview“, Roundtable of the World Council of Anthropological Associations, 23. 7. 2010 Biannual Conference of the European Association of Social Anthropologist, Maynooth (Irland), 22.-26.7.2010.

“Menschenhandel und Voodoo-Kult in Nigeria”. Speziallehrgang „Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung“, Bundeskriminalamt Wiesbaden, 7.9.2010

“Commentary on John and Jean Comaroff, Ethnicity, Inc., Chicago 2009”. Workshop Ethnicity, Inc. Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien, in cooperation with the Institute for Social Anthropology, Austrian Academy of Sciences, 10. Dezember 2010.


 2009

Abschlussreferat zur Tagung: „Übergriffe-Übergänge. Völkerkunde, Volkskunde und Kulturwissenschaft“, Universität Koblenz, 27. -29. April 2009.

„Westafrikanischer Fetischkult und europäischer Fetischismus“,  Tagung „Schmuck-Denken 5 – Unterwegs zu einer Theorie des Schmucks“, Kulturamt Idar-Oberstein, 18. -19. Mai 2009

„Verdis Aida und die Orientalisierung des Ägyptenbildes im 19. Jahrhundert“. Vortrag im Symposium  „Neu-Orient-ierungen“. Geschichte, Pfadabhängigkeit und Gegenwart orientalistischer Imaginationen aus interdisziplinärer Sicht“ Orientwissenschaftliches Zentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 16.-18. 7. 2009.

„Zwischen Kunst und Kontext: Zur Renaissance des Ethnologischen Museums“, Festvortrag der Wissenschaftlichen Gesellschaft, Goethe-Universität, Frankfurt am Main, 7.10. 2009.

„Verschriftlichung als Rationalisierung mündlicher Überlieferungen: Zur ethnologischen Produktion Heiliger Texte“, Tagung  „Genshagener Gespräche I: Heilige Texte“ Schloß Genshagen, 10.12.-13.12.2009

„Lokalreligionen und religiöse Evolution. Zur Geschichte eines wissenschaftlichen Paradigmas“, Interdisziplinäre Tagung: „Evolution der Religion(en)“, Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, 17.-18. Dezember 2009.


 2008

„Die Tradition der Ethnologie und die Rekonstruktion von Traditionen“. Vortrag im Rahmen der  Mainzer Universitätsgespräche am 29. Januar 2008.

„Museum Exhibits“. Vortrag bei der Tagung „Presenting Non-Europeans Collections“ des Wissenschaftskollegs zu Berlin und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz vom 11. Bis 14. April 2008 in Berlin.

„The End of Anthropology Lies in its Past“. Vortrag bei der Tagung des World Councils of Anthropological Associations in Osaka/Japan vom 11. bis 14. Juli 2008.

„Der exotische Europäer“, Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion bei der von der Union der Akademien und der Leibniz-Gesellschaft organisierten Veranstaltung  „Die Erfin-dung des Europäers“ am 23. Oktober 2008 am ICI in Berlin.

„Der weibliche Orient. Geschlechterkonstellationen in Verdis Aida“, Vortrag zur Veranstal-tung „Verdis Aida. Vier Perspektiven auf eine Oper“ in der Staatsoper Stuttgart am 08. No-vember 2008.

„Die Ethnologie und der Neotraditionalismus“, Vortrag am Internationalen Forschungszent-rum Kulturwissenschaften, Wien, am 17. November 2008.

„Das Ende der Anthropologie? Überlegungen zu einer internationalen Debatte“, Sektion Sozi-alanthropologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Bad Deutsch-Altenburg, am 12. Dezember 2008.

 

 

Organisation von Tagungen:

 2011

34. Zweijahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV) in Wien zum Thema „Wa(h)re Kultur“ vom 14.-17. 09. 2011.

Plenarsitzung: „Die Repatriierung von Kulturgütern – Versuch einer kritischen Bilanz“,  34. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV) in Wien, mit Prof. Michael F. Brown (Williams College, Williamstown), Prof. Brigitta Hauser-Schäublin (Basel) und Dr. Michael Pickering (Australien National Museum Canberra). 


 2009

DGV-Workshop „Krisen und Konflikte: Ethnologen als Experten für Hintergrundberichterstattung aus Krisenregionen“ im Haus der Deutschen Welle in Bonn am 11. 2. 2009.

„Übergänge – Übergriffe: Völkerkunde, Volkskunde & die Kulturwissenschaft.“

Gemeinsame Tagung der Gesellschaft für Völkerkunde (DGV) & Gesellschaft für Volkskunde (dgv), finanziert von der Thyssen-Stiftung; Koblenz, 27. bis 29. März 2009

(Gemeinsame Organisation: Andreas Ackermann (Koblenz), Reinhard Johler (Tübingen) und Karl-Heinz Kohl (Frankfurt am Main).

 „Kulturelle Aneignungen: Anverwandlung- Anpassung – Camouflage.“

Zweijahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV), finanziert von der DFG und der Frobenius-Gesellschaft, Frankfurt am Main, 30. 9. – 3.10. 2009; 4 Plenarveranstaltungen, 46 Workshops, 300 Vorträge, ca. 550 Teilnehmer.