Keck verena uniffm

Prof. apl. Dr. Verena Keck

Email: verena.keck (at) t-online.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung.


Arbeitsschwerpunkte
 

Ozeanien im Allgemeinen, Papua New Guinea und Mikronesien im speziellen, Indonesien (Bali); Medizinethnologie, Personenkonzepte, orale Traditionen, Religionsethnologie, psychologische Ethnologie, Migration, Identität, Geschichte der Ethnologie, Globalisierung, Ethnologie des Alters und Älterwerdens.


Aktuelle Tätigkeiten
 

  • Wintersemester 2016/17 Lehrauftrag „Einführung in die Methoden der Feldforschung“, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2016 Lehrauftrag „Einführung in die Medizinethnologie“, Institut für Ethnologie, Goethe-Universität Frankfurt
  • Wenner-Gren-Gastprofessur am Department of  Social Anthropology, University of Addis Ababa, Äthiopien, November 2015
  • Sommersemester 2015 Lehrauftrag „Methods in Medical Anthropology“, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Wintersemester 2014/15 Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Annette Hornbacher, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2014 Lehrauftrag „Methods in Medical Anthropology“, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2013 Lehrauftrag „Einführung in die Medizinethnologie“, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2012 Lehrauftrag zu „Methods in Medical Anthropology“, Master Studiengang MAHASSA, Südasien Institut, Universität Heidelberg
  • Wintersemester 2011/12 Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Annette Hornbacher, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2011 Professurvertretung von Prof. Dr. Susanne Schröter, Institut für Ethnologie, Goethe Universität Frankfurt
  • Februar-März 2011 DAAD-Gastdozentin an der Divine Word University; Madang, Papua New Guinea
  • April 2009 - Februar 2010 Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Jürg Wassmann, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • 2007-2011 Mitarbeit und seit 2009 Projektleitung am Aufbau eines Ethnologie-Studienganges an der Divine Word University, Madang, Papua Neuguinea, im Rahmen eines DAAD-Projektes zu fachbezogenen Partnerschaften mit Hochschulen in Entwicklungsländern
  • Oktober 2008 – März 2009 Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl Institut für Ethnologie, Goethe-Universität Frankfurt
  • 2008-2012 Vorstandsmitglied für Deutschland in der „European Society for Oceanists“ (ESfO)

Ausgewählte Publikationen

Monographien und herausgegebene Werke
 

  • 2015 D. Schieder, V. Keck (eds.) Contradictions and Complexities – Current Perspectives on Pacific Islander Mobilities, special issue Anthropological Forum 25 (2).
  • 2011 The Search for a Cause: An Anthropological Perspective on a Neurological Disease in Guam, Western Pacific. Mangilao: University of Guam, Micronesian Area Research Center; Honolulu: University of Hawai’i Press.

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften
 

  • 2016 Ozeanische Vergangenheiten und ihre Erinnerungen – Ethnologische Überlegungen. Jahrbuch 2015 der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft, S. 256–267.
  • 2015 “From Strangers to Friends”: 30 Jahre medizinethnologische Forschung bei den Yupno in Papua-Neuguinea. Curare 38(1+2): 39-50.
  • 2015 (zusammen mit Dominik Schieder). Introduction: Contradictions and Complexities – Current Perspectives on Pacific Islander Mobilities. In special issue, Contradictions and Complexities – Current Perspectives on Pacific Islander Mobilities, eds. D. Schieder and V. Keck. Anthropological Forum 25.
  • 2014 „Handle with care“: Reziproker Wissenstransfer in Ozeanien und die Verantwortung des Ethnologen im 21. Jahrhundert. Paideuma 60: 67-88.
  • 2013 (Mythologische Motive und rituelle Performanz: Tapa der Wantoat und Yupno in Papua Neuguinea. In O. Lueb und P. Mesenhöller (Hrsg.), Made in Oceania: Tapa –  Kunst  und Lebenswelten  / Tapa – Arts and Social Landscapes. Katalog zu gleichnamigen Sonderausstellung. Köln: Rautenstrauch-Joest-Museum, S. 114-129.
  • 2013 (together with Mirjam Hölzel) Of Biscuits, Soap and Stones. Representational Change and False Belief Understanding Among Yupno Children in Papua New Guinea. In J. Wassmann, B. Träuble, J. Funke (eds.), Theory of Mind in the Pacific. Reasoning Across Cultures. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, pp. 143-191.
  • 2013 (together with R. Ammann und J. Wassmann). The Sound of a Person. A Music-Cognitive Study in the Finisterre Range in Papua New Guinea. Oceania 83 (2): 63-87.
  • 2013 Gesundheit und Krankheit in Ozeanien. In K. Greifeld (Hrsg.), Einführung in die Medizinethnologie, S. 69-100. Berlin: Reimer. (4. erweit. Auflage).
  • 2010 (zusammen mit Jürg Wassmann), Das Älterwerden, der Tod und die Erinnerung – ein Beispiel aus Melanesien. In A. Kruse (Hrsg.), Potenziale im Alter. Chancen und Aufgaben für Individuum und Gesellschaft, S. 185-201. Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft.
  • 2010 Schwächen des Alters: ein ethnographisches Beispiel aus Mikronesien zur indigenen Rezeption von Demenz. In A. Kruse (Hrsg.), Lebensqualität bei Demenz? Zum gesellschaftlichen und individuellen Umgang mit einer Grenzsituation im Alter, S. 261-278, Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft.

Ausgewählte Vorträge (seit 2010)
 

  • Vortrag „Demenz - Eine ethnologische Perspektive“, Workshop „Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Demenz und Gesellschaft“, Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Justus Liebig Universität Gießen, 6. September 2016.
  • „Kultursensible Arzt-Patient-Kommunikation - Ansätze aus der Medizinethnologie“, Vortrag an der Klinik für Kinder-und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Frankfurt, 16. Februar 2016.
  • Vortrag (zusammen mit J. Wassmann), „Person, Time and Space in Oceania“, Department of  Social Anthropology, Universität Addis Ababa, Äthiopien, 25. November 2015.
  • Vortrag „Ozeanische Vergangenheiten und ihre Erinnerungen - Ethnologische Überlegungen“, Carl Friedrich Gauß-Kolloquium, Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft, Braunschweig, 8. Mai 2015.
  • Einladung Vortrag „Gesundheits- und Krankheitskonzepte in Ozeanien“, 32.Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Tropenpädiatrie, Würzburg, 1. Februar 2014.
  • Einladung Vortrag „Medical Anthropology and Indigenous Concepts of Health and Illness. Tropenpädiatrischer Kurs, Missionsärztliches Institut Würzburg, 31.1.2014.
  • Einladung Vortrag „Erfahrungen der Feldforschung“ Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg, 22. Januar 2014.
  • Einladung Vortrag „From Depiction of Primeval Events to Today’s kastom Object: Tapa among the Yupno in Papua New Guinea, Symposium „Made in Oceania: Social and Cultural Meaning, Conservation and Presentation of Oceanic Tapa“, Rautenstrauch-Joest-Museum Köln, 16.-17. Januar 2014.
  • Einladung Vortrag „Mein Weg zur Ethnologie“ im Rahmen des Mentoring Programms „Gender und Beruf – Lebensläufe Frankfurter Geisteswissenschaftlerinnen“, Goethe Universität Frankfurt am Main, 4. Dezember 2013.
  • Vortrag „From Strangers to Friends: 25 Jahre medizinethnologische Forschungen bei den Yupno in Papua Neuguinea“, im Rahmen der 26. Fachkonferenz  Ethnomedizin der AGEM (Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin), „Stranger and Friend - der Platz langfristiger Feldforschungen in den Diskursen zu ‚Global Health‘“, St. Augustin, 15.-17. November 2013.
  • Einladung Vortrag „Wie kommt man zur Ethnologie?“, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg, 25. Juni 2013.
  • Einladung Vortrag im Rahmen der Working Group Medical Anthropology, Südasien Institut, „A Medical Anthropological Perspective on a Neurological Disease in Guam, Micronesia“, 20. November 2012.
  • Einladung zum Oberseminar, Institut für Ethnologie, Universität München, 22. Oktober 2012, „‘Handle with Care‘: zur Rückgabe indigenen Wissens in Ozeanien“.
  • Einladung Vortrag „Medizinethnologische Forschungen zu einer neurodegenerativen Erkrankung in Ozeanien", Graduiertenkolleg „Demenz“ im Netzwerk Alternsforschung (NAR), Universität Heidelberg, 2. Juli 2012
  • Einladung zur „Goldschmidt-Lecture“, Museum für Völkerkunde, Portheim-Stiftung Heidelberg, 3. Juni 2012, „Wo Menschen sich ansingen und die Zukunft hinten liegt: Gedanken über Personenkonzepte in Papua Neuguinea“, zusammen mit Prof. J. Wassmann.
  • Einladung Vortrag “Grundbegriffe der Ethnologie und ‚Medizin‘ als Forschungsfeld der Ethnologie, Seminar „Kulturelle Aspekte der Medizin“, Mediziner_innen für Menschenrechte Frankfurt, Frankfurt am Main 14. April 2012.
  • Teilnahme als „key stakeholder“ an der von der EU organisierten PACE-NET (Pacific-Europe Network for Technology and Science) Konferenz zu „Climate Change in the Pacific“, Brüssel, 20.-23. März 2012.
  • Einladung Vortrag “Pluralismus oder Hegemonie? Das Nebeneinander verschiedener Medizinsysteme bei den Yupno (Papua New Guinea) und auf Ponape“. Tagung zum 150. Geburtstag von Max Girschner, Arbeitskreis Rostocker Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte, Universität Rostock, 4.-5. November 2011.
  • Vortrag „Alter und Altersbilder im Pazifik“, im Rahmen des Panels „Ethnologische Perspektiven auf das Alter(n), Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde, Wien, 14.- 17. September 2011.
  • Vortrag “Von einer Seefahrerkultur zur bäuerlichen Gesellschaft: globale Prozesse bei den Chamorro (Guam), im Rahmen der Tagung „Die erste kulinarische Globalisierung – Kolumbus und die Revolution der Welternährung“, Prof. Dr. M. Trenk, Goethe Universität Frankfurt, 24.-26. Juni 2011.
  • „Aging and Care in the Contemporary Pacific“, Vortrag an der Konferenz der „European Society for Oceanists“, St. Andrews, Schottland, 7. Juli 2010
  • Einladung: gemeinsamer öffentlicher Vortrag mit Dr. Anastasia Sai, über das Hochschulpartnerschaftsprogramm mit der Divine Word University, Madang, Papua New Guinea und den Aufbau eines Studienganges Ethnologie dort, Konferenz der ”European Society for Oceanists”, St. Andrews, Schottland, 6. Juli 2010.
  • Einladung: Vortrag The Cultural Construction of Aging – an Anthropological Perspective”, Max Planck-Institut für demographische Forschung, MaxNetAging, Rostock, 10. Juni 2010.
  • „Alter und Älterwerden als neues Forschungsfeld der Ethnologie“, Vortrag im Rahmen des „Hearing“ für eine W3-Professur für Ethnologie, Universität Heidelberg, 12. Mai 2010.
  • „Die Ethnologie des Alters und Älterwerdens als aktuelles Forschungsfeld der Ethnologie“, Antrittsvorlesung, Goethe-Universität Frankfurt, 20. Januar 2010.
  • „Die Stigmatisierung eines Dorfes in Guam, Mikronesien- eine medizinethnologische Untersuchung über neurologische Forschungen und die Folgen“, Forschungskolloquium Ethnologie, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg, 12. Januar 2010.