Dr. Imme Kuchenbrandt

Anschrift: Institut für Romanische Sprachen und Literaturen
Norbert-Wollheim-Platz 1
  60629 Frankfurt am Main
Raum: IG 6.212
Telefon: 069/798-32027
E-Mail: Kuchenbrandt@em.uni-frankfurt.de
Sprechstunde: Termine und Anmeldung hier.

Positionen und Funktionen:

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin (französische und spanische Sprachwissenschaft)
  • Prüfungsberechtigung: L3 Spanisch und Französisch, L2 Französisch, Bachelorstudiengänge: Sprachwissenschaft Spanisch und Französisch bzw. Romanische Sprachwissenschaft
  • Anerkennung inländischer Studienleistungen für Lehramtsstudiengänge (nur in der Vorlesungszeit, bitte beachten Sie folgende Hinweise)

Projekte:

Publikationen:

  • Feldhausen, Ingo, Martin Elsig, Imme Kuchenbrandt & Mareike Neuhaus (Hgg). zu erscheinen. Romance Languages and Linguistic Theory 15. Selected papers from 'Going Romance' 30, Frankfurt. Amsterdam [u.a.]: John Benjamins. WWW
  • Kuchenbrandt, Imme. 2019. Variantes silábicas y asilábicas de los pronombres del español alfonsí: ¿apócope, elisión o epéntesis? Revista de Historia de la Lengua Española 2018(13). 53–89.
  • Kuchenbrandt, Imme. 2017. Phonologie zwischen den Zeilen: Was altspanische Schriften über die Prosodie verraten. In Georg A. Kaiser & Harald Völker (eds.). Philologie und Grammatik (Beihefte zur Zeitschrift für Romanische Philologie), 121–141. Berlin: De Gruyter.
  • Kuchenbrandt, Imme. 2016. Prosody and object clitic placement: A comparison of Old and Modern Spanish. Lingua 181. 81–98. WWW
  • Kuchenbrandt, Imme. 2016. Système ou usage ? À la recherche de proportions d’arguments vs adjoints dans la langue française, allemande et espagnole. In Adam Ledgeway, Michela Cennamo & Guido Mensching (eds.). Actes du XXVIIe Congrès international de linguistique et de philologie romanes (Nancy, 15-20 juillet 2013). Section 4: Syntaxe, 253–263. Nancy: ATILF. WWW
  • Kuchenbrandt, Imme. 2016. Spanisch-deutsche Unterschiede in der Satzkonstruktion: Eine korpusbasierte Analyse. In Daniel Reimann, Ferran Robles i Sabater & Raúl Sánchez Prieto (eds.). Angewandte Linguistik Iberoromanisch - Deutsch. Studien zu Grammatik, Lexikographie, interkultureller Pragmatik und Textlinguistik (Romanistische Fremdsprachenforschung und Unterrichtsentwicklung 5), 73–88. Tübingen: Narr Francke Attempto.
  • Kuchenbrandt, Imme. 2015. Zur Häufigkeit von Argumenten und Adjunkten in deutschen, französischen und spanischen Zeitungstexten. Zeitschrift für romanische Philologie 131(2). 301–325. WWW
  • Vidal, Alejandra & Imme Kuchenbrandt. 2015. Challenges of linguistic diversity in Formosa. In Christel Stolz (ed.). Language Empires in Comparative Perspective (Koloniale und Postkoloniale Linguistik / Colonial and Postcolonial Linguistics (KPL/CPL) 6), 89–112. Berlin [u.a.]: De Gruyter Mouton.
  • Kuchenbrandt, Imme. 2012. Satzstrukturen im Sprachvergleich: Eine Projektskizze. In Rebecca Carroll & Antje Olthoff (eds.). Linguistik im Nordwesten. Beiträge zum 3. Nordwestdeutschen Linguistischen Kolloquium, Oldenburg 03.-04. Oktober 2010 (Diversitas Linguarum 32), 57–77. Bochum: Universitätsverlag Brockmeyer.
  • Kuchenbrandt, Imme. 2009. Prosodie und historische Entwicklung: Objektklitika im Spanischen und Französischen. Saarbrücken: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften. [= Prosodische Aspekte in der Entwicklung der spanischen und französischen Klitika. Hamburg: Universität Hamburg. WWW]
  • Kuchenbrandt, Imme. 2009. Sequenzbeschränkungen der spanischen Klitika. München: GRIN.
  • Kuchenbrandt, Imme. 2008. Cross-linguistic influences in the acquisition of grammatical gender? (Arbeiten zur Mehrsprachigkeit, Folge B 86). Hamburg: Sonderforschungsbereich Mehrsprachigkeit / Universität Hamburg.
  • Kuchenbrandt, Imme, Conxita Lleó, Martin Rakow & Javier Arias. 2007. Große Tests für kleine Datenbasen? (Arbeiten zur Mehrsprachigkeit, Folge B 79). Hamburg.
  • Kuchenbrandt, Imme. 2005. (Ir)regularidades en la adquisición del género en español. In María Ángeles Mayor Cinca, Begoña de Zubiauz Pedro & Emiliano Díez-Villoria (eds.). Estudios sobre la adquisición del lenguaje, 667–675. Salamanca: Ediciones Universidad de Salamanca.
  • Kuchenbrandt, Imme. 2005. Gender Acquisition in Bilingual Spanish. In James Cohen, McAlister Kara T., Kellie Rolstad & Jeff McSwan (eds.). Proceedings of the 4th International Symposium on Bilingualism, 1252–1263. Somerville, MA: Cascadilla Press. WWW
  • Kuchenbrandt, Imme, Tanja Kupisch & Esther Rinke. 2005. Pronominal Objects in Romance: Comparing French, Italian, Portuguese, Romanian and Spanish (Arbeiten zur Mehrsprachigkeit, Folge B). Hamburg.
  • Lleó, Conxita, Imme Kuchenbrandt, Margaret M. Kehoe & Cristina Trujillo. 2003. Syllable final consonants in Spanish and German monolingual and bilingual acquisition. In Natascha Müller (ed.). (In)vulnerable Domains in Multilingualism (Hamburg Studies in Multilingualism 1), 191–220. Amsterdam: John Benjamins.

Siehe auch ACADEMIA und ResearchGate

Hinweise zum Verfassen von Hausarbeiten:

Aktuelle Lehrveranstaltungen:

WiSe 2019/2010

SoSe 2019

Frühere LV siehe Vorlesungsverzeichnis.

Schlaues über den Tellerrand hinaus:

Lesen

  • Dorren, Gaston. 2018. Babel: Around the World in Twenty Languages. New York: Atlantic Monthly Press.
  • Montell, Amanda. 2019. Wordslut: A Feminist Guide to Taking Back the English Language. New York: Harper Wave.
  • Myrick, Caroline & Walt Wolfram (Hrgg.). 2019. The Five-Minute Linguist: Bite-sized Essays on Language and Languages (3. Aufl.). Sheffield: Equinox.
  • Roslin, Hans (u.a.). 2018. Factfulness: Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist. Berlin: Ullstein. (s. auch das Gapminder-Projekt)
  • Sagan, Carl. 1997. The Demon-Haunted World: Science as a Candle in the Dark. New York: Ballantine Books. [besonders Kap. 12 'The Fine Art of Baloney Detection']
  • Wolf, Maryanne. 2018. Reader, Come Home: The Reading Brain in a Digital World. New York: Harper.

Hören und Sehen