Postgraduiertenstudium

Promotion zum Dr. phil.

Am Fachbereich Katholische Theologie ist wie an vielen angelsächsischen Universitäten eine Promotion zum Dr. phil. entweder in Katholischer Theologie (mit den Schwerpunkten Bibelwissenschaften, Kirchen- und Dogmengeschichte, Systematische Theologie oder Praktischer Theologie/Religionspädagogik) oder in Religionsgeschichte/Religionswissenschaft oder in Religionsphilosophie möglich. Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion ist im Regelfall ein im Promotionsfach mit Prädikat, d. h., mit "3" (befriedigend) oder besser, bestandenes Examen an einer wissenschaftlichen Hochschule (Staatsexamen, Magisterprüfung, Diplomprüfung oder Master) nach einem Studiengang mit einer Mindeststudienzeit von acht Semestern. Liegt diese Voraussetzung nicht vor, muss eine Ergänzungsprüfung abgelegt werden, die den Anforderungen des mündlichen Teils einer Hauptfachprüfung entspricht und u.U. ein vorangehendes Ergänzungsstudium erfordert. Nähere Informationen (auch zu den erforderlichen Sprachkenntnissen) entnehmen Sie bitte der Promotionsordnung.

Promotion zum Dr. theol. in Kooperation mit der Phil.-Theol. Hochschule St. Georgen Frankfurt am Main

Es besteht auch die Möglichkeit, an der Philosophisch- Theologischen Hochschule St. Georgen den Dr. theol. zu erwerben (nach der dortigen Promotionsordnung). Voraussetzung seitens der Doktoranden und Doktorandinnen ist der theologische Diplomabschluss. Liegt dieser nicht vor, dafür aber eine mit mindestens "gut" bestandene Magisterprüfung mit Hauptfach Katholische Theologie oder eine Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien in Katholischer Theologie, so kann durch eine Ergänzungsprüfung die Diplomäquivalenz erlangt werden. Dazu ist ein Ergänzungsstudium notwendig.

Promotion im Rahmen des Internationalen Promotionsprogrammes "Religion im Dialog"

Seit dem Wintersemester 2001/2002 besteht die Möglichkeit, am Fachbereich Katholische Theologie im Rahmen eines Internationalen Promotionsprogrammes "Religion im Dialog" zu promovieren. Dieses anfangs vom Bundesforschungsministerium, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst geförderte Programm wird in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Evangelische Theologie, dem Institut für religionsphilosophische Forschung, der Religionswissenschaft und der Religionssoziologie durchgeführt. Ziel ist, ausländischen und deutschen Graduierten eine Promotion innerhalb von drei Jahren zu ermöglichen. Dazu wird die für eine zügige Promotion notwendige Infrastruktur zur Verfügung gestellt (z.B. individuell angepasste Deutschkurse). Außerdem bietet dieses Programm für Graduierte mit Bachelor / Fachhochschulabschluss die Möglichkeit, nach einem einjährigen Ergänzungsstudium zur Promotion an der Frankfurter Universität zugelassen zu werden. Nähere Informationen finden sich auf der Homepage von "Religion im Dialog".

Studienordnung

Die Promotionsordnungen des Fachbereichs Katholische Theologie und der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen stehen in der rechten Spalte dieser Seite zum Herunterladen bereit. Außerdem finden Sie dort Antragsformulare für die Aufnahme als Doktorand(in) auf Deutsch und Englisch.

Studienberatung und Zuständigkeiten

Erste Ansprechpartner für alle (potentiellen) Doktorand(innen) sind die Vertreter der einzelnen Fächer, also die Professor(innen) des Fachbereichs. Für Fragen der Anerkennung von Studienleistungen und der Zulassung wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden des Promotionsausschusses, Prof. Dr. Wolfgang Gantke.
Die Sprechstunden und Mailadressen entnehmen Sie bitte dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis (Download in der rechten Spalte dieser Seite) bzw. den Ankündigungen auf den Webseiten der jeweiligen Professur.