Dr. Claudia Blöser

Akademische Rätin a. Z.

Sprechstunde:

n. V.
 

E-Mail:

bloeser@em.uni-frankfurt.de

Raum: 2.512
Telefon: 069 798-32748
Anschrift: 

Norbert-Wollheim-Platz 1
60629 Franfkurt am Main



Forschungsschwerpunkte

- Kant (praktische Philosophie)

-       Theorien der Zurechnung, Willensfreiheit und Verantwortung

-        Moralpsychologie: Theorien der Hoffnung, des Verzeihens, des Vertrauens

Im Rahmen eines Forschungsprojekts zu Hoffnung („Fundamental Hope. Individual and Social Perspectives“) untersuche ich die Fragen, was Hoffnung rational und wertvoll macht und welche Rolle Hoffnung für unsere praktische Identität spielt.

Veröffentlichungen


1. Monographie

Zurechnung bei Kant. Zum Zusammenhang von Person und Handlung in Kants praktischer Philosophie. De Gruyter, 2014.

 

2. Herausgeberschaft

Buchsymposium zu Samuel Scheffler: Der Tod und das Leben danach. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, in Vorbereitung für 2017.

Sonderband Defeasibility (gemeinsame Herausgeberschaft mit Mikael Janvid, Hannes Ole Matthiessen und Marcus Willaschek), in: Grazer Philosophische Studien 87, 2013.

 

3. Artikel

Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge...Überlegungen zu Samuel Schefflers Der Tod und das Leben danach. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie (Im Erscheinen 2017)

Degrees of Responsibility in Kant’s Practical Philosophy. In: Kantian Review 20/2, 183-209, 2015.

The Defeasible Structure of Ascriptions of Responsibility – With a reply by R. Jay Wallace. In: Grazer Philosophische Studien, 87, Sonderband Defeasibility, 129-150, 2013.

Bildung als Gegenstand der fairen Chancengleichheit bei Rawls. In: Hoeltje, M./ Spitzley, T./ Spohn, W. (Hg.): Online-Proceedings der GAP.8, 2013, 465-476.

Grade der Tugend und Rigorismus. In: Akten des XI. Internationalen Kant-Kongresses, Berlin: de Gruyter, 51-62, 2013.

Grade der Zurechnung in Kants Praktischer Philosophie. In: XXII. Deutscher Kongress für Philosophie, http://epub.ub.uni-muenchen.de/12594/1/Grade_der_Zurechnung_Veroeffentlichung.pdf

Autonomy, Experience, and Reflection. On a Neglected Aspect of Personal Autonomy. In: Ethical Theory and Moral Practice 13, 239-253 (mit Aron Schöpf und Marcus Willaschek), 2010.

Verantwortung und epistemische Rechtfertigung als anfechtbare Begriffe – Strukturelle Übereinstimmungen in Handlungs- und Erkenntnistheorie. In: GAP.7-Proceedings, Paderborn 2010, CD-ROM (zusammen mit Hannes Ole Matthiessen).

 

4. Lexikonartikel

Werte und Normen. In: Schrenk, M. (Hg.): Handbuch Metaphysik, Stuttgart: Metzler, im Erscheinen.

Obligation. In: Wuerth, J. (Hg): The Cambridge Kant-Lexicon, Cambridge: Cambridge University Press, im Erscheinen.

Enge/weite Pflichten; Freie Handlung; Legalität/Moralität; Nutzen; Rechtspflicht; Tun und (Unter-)Lassen; Überverdienstlich; Unterlassung; Vernunft, praktische. In: Mohr, G.; Stolzenberg, J.; Willaschek, M (Hg.): Kant-Lexikon, Berlin: de Gruyter, 2015.



Vorträge (Auswahl)

“Forgiveness and Love of Human Beings. A Kantian Two-Aspect-Account of Forgiveness”, 12. Internationaler Kant-Kongress, Wien, September 2015.

“Fundamental Hope and Practical Identity”, GAP.9 Osnabrück, September 2015.

“Fundamental Hope and Practical Identity”, Forschungskolloquium Prof. Corinna Mieth und Prof. Christian Neuhäuser, Ruhr-Universität Bochum, Juni 2015.

“Praxis oder Metaphysik? Moralische Verantwortung nach Peter F. Strawson und Immanuel Kant”, Workshop Verantwortung, Freie Universität, Berlin, Februar 2015.

”Forgiveness and the Appropriateness of Resentment”, Workshop “Moral Responsibility”, Amsterdam, Oktober 2014

"Die Rationalität des Verzeihens", Workshop "Verantwortung, Vorwürfe, Verzeihen", 17. Juni 2014, Humboldt-Universität zu Berlin.

"Acting in accordance with conscience as an excuse?", Kant Conference Leuven, 29.-30. Mai 2014.

„Individuelle Verantwortung von Konsumenten als anfechtbarer Begriff?“, Workshop „Verantwortung und Konsum“ am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen, Februar 2014.

„Gibt es die Zeit?“, Forum für Philosophie Frankfurt, November 2013.

„Zurechnung bei Kant. Transzendentale Freiheit und empirische Schuldminderungsgründe“, 1. Doktorandenworkshop der Kant-Gesellschaft e.V., Universität Luxemburg, 1.-2. Oktober 2012.

„Kant über die Zurechenbarkeit kontingenter Handlungsfolgen“, 18. Internationales Philosophie-Kolloquium Evian, 15.-21. Juli 2012

„Bildung als Gegenstand der Chancengleichheit bei Rawls“, Workshop „John Rawls' Politischer Liberalismus“ in Bochum, Februar 2012

„Grade der Zurechnung in Kants praktischer Philosophie“, XXII. Deutscher Kongress für Philosophie zum Thema "Welt der Gründe" in München, September 2011

„Grade der Tugend und Rigorismus“; XI. Internationaler Kant-Kongress in Pisa (Mai 2010)

„Ascriptions of Responsibility as Defeasible Judgments”; Salzburger Tagung für Junge Analytische Philosophie, 9.-11. September 2010.

 

Sonstige Vorträge

„Leben ohne Utopie?“, Pecha-Kucha-Nacht der Evangelischen Akademie Frankfurt, 23. Juni 2015.

„Was tun wir, wenn wir hoffen?“, Forum für Philosophie Frankfurt, Dezember 2014.

„Gibt es die Zeit?“, Forum für Philosophie Frankfurt, November 2014.

„Die Zeit ist nicht etwas, was für sich selbst bestünde – Kants Auffassung über Zeit im Lichte empirischer Theorien der Zeit“, Evangelische Akademie im Rheinland, Juli 2013

„Wer ist schuld? Sucht und Verantwortung aus Philosophischer Sicht“, Schülerakademie an der Goethe Universität Frankfurt, Juli 2013.

„Zur Freiheit des Willens“, Evangelische Akademie Römer9, 20.11.2012

Abendvortrag bei der Hessischen Schülerakademie Burg Fürsteneck: „Willensfreiheit und Determinismus“ (4. August 2010)

Referentin der Ev. Akademie im Rheinland. Publikation des Beitrags „Physik und Philosophie - Grenzbestimmungen und Dialogmöglichkeiten“, in: „Herausforderungen und Grenzen wissenschaftlicher Modelle in Naturwissenschaften und Theologie“, Bonn 2008.

Referentin der Ev. Akademie Arnoldshain: Vortrag „Grenzen der Physik“ im Rahmen des Pastoralkollegs „Glauben und Verstehen – Auf der Grenze zwischen Naturwissenschaft und Theologie“ (März 2007).