Paul Ehrlich- / Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreisträger 2007

Mit 60.000 Euro dotierte Auszeichnung zum zweiten Mal vergeben

Der Biologe Dr. Michael Schindler(28) wird mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis 2007 ausgezeichnet.
Schindler erhält den Preis für seine „international beachteten Arbeiten zum Nef-Protein und dessen Bedeutung für die Entstehung von Aids“, so die Begründung des Stiftungsrates der Paul Ehrlich-Stiftung. Am Universitätsklinikum Ulm hat der Wissenschaftler gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam eine der Ursachen dafür gefunden, warum das humane Immundefizienzvirus Typ 1 (HIV-1) im Menschen Aids hervorruft, während nahe verwandte Affenimmundefizienzviren (SIV, englisch: Simian Immunodeficiency Virus) ihre natürlichen Affenwirte nicht krank machen. Im Rahmen seiner Doktorarbeit unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Kirchhoff, Universität Ulm, konnte Michael Schindler jetzt zeigen, dass die meisten SI-Viren - im Gegensatz zu HIV-1 - die Aktivierung von infizierten T-Helfer-Zellen blockieren. Diese Eigenschaft ist wahrscheinlich für beide Seiten von Vorteil: Das Virus kann einerseits im Affen lebenslang überdauern (persistieren) und sich vermehren und der infizierte Affe entwickelt andererseits kein Aids.