Willkommen auf der Homepage des Projekts Medical Ethics in Health Care Chaplaincy / Medizinethik in der Klinikseelsorge am Fachbereich Katholische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main


Das von Frau Prof. Dr. Hille Haker initiierte und geleitete, transatlantische, interdisziplinäre und interreligiöse Projekt Medical Ethics in Health Care Chaplaincy/ Medizinische Ethik in der Klinikseelsorge besteht am Fachbereich Katholische Theologie an der Professur Sozialethik/Moraltheologie der Goethe-Universität Frankfurt seit dem Jahr 2005. Das Bistum Limburg fördert dieses Projekt seit 2006.

Die Intention des Projekts Medical Ethics in Health Care Chaplaincy ist es, Forschungsarbeit zu medizinethischen und berufsethischen Fragestellungen zu leisten, um in der Folge über das Angebot von Fortbildungen, Workshops und Zertifizierungsprogrammen zur „Ethik in der Klinikseelsorge“ einen Beitrag zur Qualitätssicherung der (medizin-)ethischen Ausbildung von Klinikseelsorgern zu leisten.Sie finden auf unserer Homepage eine Projektbeschreibung, Informationen zu geplanten und bereits durchgeführten Veranstaltungen, Fotos dazu in der Galerie, Pressetexte, eine Liste der Arbeitsgruppenmitglieder, Informationen zu unserem Newsletter und mehr.

Falls Sie noch weitere Fragen zu unserem Forschungsprojekt haben, können Sie sich gerne unter der folgenden Kontaktadresse an uns wenden:

Gwendolin Wanderer
Goethe-Universität Frankfurt
Fachbereich Katholische Theologie
Professur für Moraltheologie und Sozialethik
Projekt Medizinethik in der Klinikseelsorge
Grueneburgplatz 1
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 798 33352 / 33348
Telefax: +49 (0)69 798 33354
ethik-in-der-klinikseelsorge@em.uni-frankfurt.de

        


Zertifizierungskurs 2016/2017


 

Von September 2016 bis September 2017 wird der inzwischen vierte Durchgang des Zertifizierungskurses "Medizinethik in der Klinikseelsorge" an der Goethe-Universität Frankfurt am Main stattfinden. Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an hauptamtliche Klinikseelsorgerinnen und Klinikseelsorger aller Bistümer und Landeskirchen in Deutschland. Der Zertifizierungskurs wird interdisziplinär und ökumenisch in die Medizinethik einführen und die die wissenschaftlichen Grundlagen der Medizinethik sowie unterschiedliche Ansätze innerhalb der Medizinethik vermitteln. Zudem werden typische Konflikte, die sich in der klinischen und seelsorgerlichen Praxis ergeben, in den Blockseminaren diskutiert werden. Die theologisch-ethische Perspektive erhält im Zertifizierungskurs einen besonderen Stellenwert.

Der Zertifizierungskurs erfüllt die Anforderungen zur Zertifizierung als Ethikberater(in) im Gesundheitswesen(K1) nach dem Curriculum für Ethikberatung im Gesundheitswesen der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM).

Eine unverbindliche Anmeldung ist bis zum 15. Mai 2016 möglich.

Das Bistum Limburg leistet einen großen Beitrag an der Finanzierung des Zertifizierungskurses.