Veröffentlichungen

I. Buchveröffentlichungen

Die Souveränität der Kunst: Ästhetische Erfahrung nach Adorno und Derrida, Frankfurt/Main 1988 (Taschenbuchausgabe 1991, 22000; franz. 1994; span. 1996; engl. 1999; jap. 2010)

Tragödie im Sittlichen. Gerechtigkeit und Freiheit nach Hegel, Frankfurt/Main 1996

Spiegelungen der Gleichheit, Berlin 2000 (Taschenbuchausgabe 2004; engl. 2006)

Die Gegenwart der Tragödie. Versuch über Urteil und Spiel, Frankfurt am Main 2005, 22010 (kroat. 2008; span. 2008; engl. 2009)

Philosophie der Menschenrechte. Zur Einführung (mit Arnd Pollmann), Hamburg 2007, 32012 (span. 2010; korean. 2012)

Kraft. Ein Grundbegriff ästhetischer Anthropologie, Frankfurt am Main 2008 (engl. 2012; korean. 2013; ital. 2013 (i.V.))

Recht und Gewalt, Berlin 2011, 22012

Estética y negatividad, hrsg. von Gustavo Leyva, Buenos Aires: Fondo de Cultura Económica 2011

Die Kraft der Kunst, Berlin 2013

Kritik der Rechte, Berlin 2015

II. Herausgeberschaft

René Althammer/Karin Hirdina/Christoph Menke (Hg.), Ästhetik nach Adorno (=Ästhetik und Kommunikation, 20. Jg., Heft 79, 1992)

Paul de Man, Die Ideologie des Ästhetischen, Frankfurt/Main 1993

Christoph Menke/Martin Seel, Zur Verteidigung der Vernunft gegen ihre Liebhaber und Verächter, Frankfurt/Main 1993

Eckart Klein/ Christoph Menke, Menschheit und Menschenrechte. Probleme der Universalisierung und Institutionalisierung, Berlin 2002

Andrea Kern/Christoph Menke, Philosophie der Dekonstruktion. Zum Verhältnis von Normativität und Praxis, Frankfurt/Main 2002

Joachim Küpper/ Christoph Menke, Dimensionen ästhetischer Erfahrung, Frankfurt/Main 2003

Eckart Klein/Christoph Menke, Menschenrechte und Bioethik, Berlin 2004

Raymond Geuss, Glück und Politik. Potsdamer Vorlesungen, hrsg. von Andrea Kern/Christoph Menke, Berlin 2004

Eva Horn/Bettine Menke/Christoph Menke (Hg.), Literatur als Philosophie – Philosophie als Literatur, München 2005

Michael Lüthy/Christoph Menke (Hg.), Subjekt und Medium in der Kunst der Moderne, Zürich/Berlin 2006

Axel Honneth/Christoph Menke (Hg.), Theodor W. Adorno: „Negative Dialektik“ (Klassiker Auslegen, Bd. 28), Berlin 2006

Christoph Menke/Juliane Rebentisch (Hg.), Kunst – Fortschritt – Geschichte, Berlin 2006

Bettine Menke/Christoph Menke (Hg.), Tragödie – Trauerspiel – Spektakel, Berlin 2007

Sibylle van der Walt/Christoph Menke (Hg.), Die Unversehrtheit des Körpers. Geschichte und Theorie eines elementaren Menschenrechts, Frankfurt am Main 2007

Eckart Klein/Christoph Menke (Hg.), Universalität – Schutzmechanismen – Diskriminierungsverbote. 15 Jahre Wiener Weltmenschenrechtskonferenz, Berlin 2008

Axel Honneth, Gerechtigkeit und Gesellschaft. Potsdamer Seminar, hrsg. von Christoph Menke und Juliane Rebentisch, Berlin 2008

Christoph Menke/Juliane Rebentisch (Hg.), Kreation und Depression. Freiheit im gegenwärtigen Kapitalismus, Berlin: Kadmos 2010, Sonderausgabe (Kaleidogramme, Bd. 67) 2012

Christoph Menke/Francesca Raimondi (Hg.), Die Revolution der Menschenrechte. Grundlegende Texte zu einem neuen Begriff des Politischen, Berlin 2011

Eckart Klein/Christoph Menke (Hg.), Der Mensch als Person und Rechtsperson. Grundlage der Freiheit, Berlin 2011

Thomas Khurana/Christoph Menke (Hg.), Paradoxien der Autonomie (Freiheit und Gesetz I), Berlin 2011

II.2. Zeitschriftenschwerpunkte (Gastherausgeber)

„Nietzsche und die praktische Philosophie“ in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 41 (1993), Heft 5

„Moderne Freiheitstheorien“, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 44 (1996)

„Zur Aktualität der Ästhetik von Alexander G. Baumgarten“, in: Zeitschrift für Philosophie, Bd. 49 (2001), Heft 2

„Menschenwürde“ (mit Stefan Gosepath), in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 53 (2005), Heft 4

Catherine Colliot-Thélène/Christoph Menke (Hg.), Droits subjectifs et droits de l’homme (=Trivium, No. 3 [2009]:  http://trivium.revues.org)

„Philosophies of Life“ (mit Thomas Khurana), in: Constellations, Vol. 18, No. 1, March 2011, S. 6-73.

„Human Rights“ (mit Rainer Forst und Stefan Gosepath), in: Constellations, Vol. 20, No. 1, March 2013, S. 5-84.

III. Aufsätze

1987

„Die ‚dunkle Befreiung des Wortes’. Symptomatologie und Intertextualität in Büchners Lenz“; in: Fragmente, Bd. 23/24, April 1987, S. 151-184.

1989

„Relativismus und Partikularisierung. Zu einigen Überlegungen bei R. Rorty“; in: Philosophische Rundschau, Bd. 36 (1989), Heft 1/2, S. 25-40.

1990

„‚Absolute Interrogation’. Metaphysikkritik und Sinnsubversion bei Jacques Derrida“; in: Philosophisches Jahrbuch, Bd. 97 (1990), Heft 2, S. 351-366.

„‚Deconstruction and Criticism’ – Zweideutigkeiten eines Pro­gramms“; in: Winfried Barner (Hg.): Literaturkritik: Anspruch und Wirklichkeit, Stuttgart: Metzler 1990, S. 351-366.

„Zur Kritik der hermeneutischen Utopie. Habermas und Fou­cault“; in: Eva Erdmann/Rainer Forst/Axel Honneth (Hg.): Ethos der Moderne: Foucaults Kritik der Aufklärung, Frankfurt/Main: Campus 1990, S. 101-132.

1991

„Umrisse einer Ästhetik der Negativität“; in: Franz Koppe (Hg.), Perspektiven der Kunstphilosophie, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1991, S. 191-216.

Französische Übersetzung in: Christian Bouchindhomme/Rainer Rochlitz (Hg.), L´Art sans compas: redéfinitions de l´esthétique, Paris: Les éditions du cerf 1992, S. 95-122.

„Das Leben als Kunstwerk gestalten? Zur Dialektik der postmodernen Ästhe­tisierung“; in: Initial. Zeitschrift für Socialwissenschaftlichen Diskurs 4, 1991, S. 383-395.

Modifiziert in: Rudolf Maresch (Hg.): Zukunft oder Ende: Standpunkte – Analysen – Entwürfe, München: Boer 1993, S. 391-407.

„‚Anerkennung im Kampfe’. Zu Hegels Jenaer Theorie der Ausdifferenzierung moderner Gesellschaften“; in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Bd. LXXVII (1991), Heft 4, S. 493-507.

Englische Übersetzung in: Praxis International, Vol. 12, No. 1, April 1992, S. 70-82.

1992

„‚Die Tragödie und die Freigeister’. Zum Verhältnis von Kunst und Kultur bei Nietzsche“; in: Andreas Steffens (Hg.), Nach der Postmoderne, Düsseldorf und Bensheim: Bollmann 1992, S. 235-264.

Modifiziert in: angebote. organ für ästhetik, Bd. 4 (1992), S. 176-194.

Erweitert und überarbeitet als „Distanz und Experiment. Zu zwei Aspekten ästhetischer Freiheit bei Nietzsche“; in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 41 (1993), S. 61-77.

Auszugsweise englische Übersetzung in: Philosophy and Social Criticism, Bd. 22 (1996), Heft 1, S. 1-12.

„Der ‚Wendungspunkt’ des Erkennens. Zu Begriff, Recht und Reichweite der Dialektik in Hegels Logik“; in: Christoph Demmerling/Friedrich Kambartel (Hg.): Vernunftkritik nach Hegel: Analytisch-kritische Interpretationen zur Dialektik, Frankfurt/Main: Suhrkamp 1992, S. 9-66.

1993

„‚Unglückliches Bewußtsein’. Literatur und Kritik bei Paul de Man“; in: Paul de Man, Die Ideologie des Ästhetischen, hrsg. von Ch. Menke, Frankfurt/Main: Suhrkamp 1993, S. 265-299.

„Liberalismus im Konflikt. Zwischen Freiheit und Gerechtigkeit“; in: Micha Brumlik/Hauke Brunkhorst (Hg.): Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Frankfurt/Main: Fischer 1993, S. 218-243.

„Die Vernunft im Widerstreit. Über den richtigen Umgang mit praktischen Konflikten“; in: Christoph Menke/Martin: Seel (Hg.): Zur Verteidigung der Vernunft gegen ihre Liebhaber und Verächter, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1993, S. 197-218.

1994

„Unparteilichkeit und Zwang. Zum Rationalitätsdilemma moderner Gesellschaften“; in: Hans Friedrich Fulda (Hg.): Vernunftbegriffe in der Moderne. Stuttgarter Hegel-Kongreß 1993, Stuttgart: Klett-Cotta 1994, S. 666-686.

Französische Übersetzung in: Francois Gaillard/Jacques Poullain/Richard Shusterman (Hg.), La Modernité en Questions, Paris: Cerf 1998, S. 343-363.

1995

„Despotie, Individualismus, Vereinheitlichung. Tocqueville über Freiheit und Gleichheit“; in: Christoph Demmerling/Thomas Rentsch (Hg.), Die Gegenwart der Gerechtigkeit. Diskurse zwischen Recht, praktischer Philosophie und Politik, Berlin: Akademie-Verlag 1995, S. 142-154.

Französische Übersetzung in: Jacques Poulain (Hg.), Qu’est-ce que la justice? Devant l’autel de l’histoire, Paris: Presses Universitaires de Vincennes 1996, S. 41-60.

„Die Kunst des Fallens. Zu Canettis Politik der Erkenntnis“; in: Michael Krüger (Hg.), Einladung zur Verwandlung. Essays zu Elias Canettis „Masse und Macht“, München/Wien: Hanser 1995, S. 38-67.

Gekürzte Fassung: „Das genaue Gegenbild des Machthabers: Canettis Kunst des Kampfes“, in: John Pattillo-Hess/Mario R. Smole (Hg.), Canettis Masse und Macht, oder wie man das Jahrhundert an der Gurgel packt. Wien: Löcker 1998, S.79-86.

Italienische Übersetzung: „L’arte del cadere. La politica della conoscenza in Canetti“, in: Gianluca Solla (Hg.), Sopravvivere. Il potere della vita, Genova: Marietti 2003, S. 10-43.

„Der ästhetische Blick. Affekt und Gewalt, Lust und Katharsis“; in: Gertrud Koch (Hg.), Auge und Affekt. Wahrnehmung und Interaktion, Frankfurt/Main: Fischer 1995, S. 230-246.

Französische Übersetzung in: Philosophiques. Revue de la Sociéte de Philosophie de Québec, Vol. XXII, No. 1 (Printemps 1996), S. 67-80. Leicht verändert in: Rainer Rochlitz/Jacques Serrano (Hg.), L’esthétique des philosophes, Paris: Dis Voir 1996, S. 91-104.

„Literatur und Gesellschaft. Zu einigen methodischen Aspekten von Adornos Beckett-Interpretation“; in: Hendrik Birus (Hg.), Germanistik und Komparatistik. DFG-Symposium 1993, Stuttgart: Metzler 1995, S. 328-343.

„Eine Politik der Schrift. Zur Reflexion des Rechts in Thomas Lochers Diskurs2: Präambel und Grundrechte des Grundgesetzes“; in: Thomas Locher, Präambel und Grundrechte im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 1-19 [Diskurs2], Katalog zur Ausstellung im Kunstverein München 1995, S. 7-22.

Gekürzte englische Übersetzung: „Rewriting the Law: Thomas Locher’s Discourse 2”, in: Musée d’Art Contemporain de Montréal (ed.), Art et Philosophie (Définitions de la Culture Visuelle III), Montréal 1998, S. 121-130.

„The Dissolution of the Beautiful: Hegel’s Theory of Drama“; in: L’Esprit créateur, Special Issue: Beyond Aesthetics, hrsg. von Rodolphe Gasché, Vol. XXXV, No. 3, Fall 1995, S. 19-36.

Veränderte spanische Übersetzung: „El arte de la libertad: ética y estética en la theoría hegeliana de la tragedia“, in: Maria Herrera Lima (Hg.), Teorias de la Interpretación, Ensayos sobre Filosifia, Arte y Literatura, México: UNAM 1998, S. 253-270.

1996

„Der Stand des Streits. Literatur und Gesellschaft in Samuel Becketts Endspiel“; in: Hans-Dieter König (Hg.): Neue Versuche, Becketts Endspiel zu verstehen. Sozialwissenschaftliches Interpretieren nach Adorno, Frankfurt/Main: Suhrkamp 1996, S. 63-92.

Überarbeitet als „Der Gegensatz der Literatur. Beckett, Adorno“, in: Cultura tedesca, Heft 18 (2001), S. 235-249.

Spanische Übersetzung in: Jordi Ibánez Fanés/Juan Antonio Rodríguez Tous (ed.), Espíritus sin Reino. Éticas de la Memoria en la Cultura Contemporánea (Revista de Filosofía, 33), Sevilla/Barcelona 2004, S. 199-231. – Reprint in: María Herrera Lima et al. (Hg.), Memoria y melancolía. Reflexiones desde la filosofía, la literatura y la teoría de las artes, Mexico: UNAM 2007, S. 255-292.

„Tragödie und Spiel“; in: Akzente, Heft 3/Juni 1996, S. 210-225.

„Critical Theory and Tragic Knowledge“; in: David M. Rasmussen (ed.), The Handbook of Critical Theory, Oxford/Cambridge, Mass.: Blackwell 1996, S. 57-73.

Deutsch in: Zeitschrift für Kritische Theorie, Heft 5, 1997, S. 43-63.

Französische Übersetzung in: Rue Descartes, Vol. 23 (1999): „Actualités d’Adorno“, S. 27-46.

Polnische Übersetzung in: Stanislawa Czerniaka/Jaroslawa Rolewskiego (Hg.), Szkola Frankfurcka. Wspólczesna Perspektywa, Torunia: Nowa Wies 2010, S. 57-78

„El proceso de la decisión: una aproximación desde la excepción“; in: Enrahonar. Quaderns de Filosofía, No. 25 (1996), S. 9-20.

1997

„Gnade und Recht. Zu Carl Schmitts Begriff der Souveränität“; in: Internationale Zeitschrift für Philosophie, Jahrgang 1997, Heft 1, S. 20-39.

1998

„Heros ex machina: Souveränität, Repräsentation und Botho Strauß’ Ithaka“; in: Norbert Bolz/Willem van Reijen (Hg.), Heilsversprechen, München: Fink 1998, S. 71-86.

Auszugsweiser Abdruck: „’Niemals’ – Märchen und Komödie in Ithaka“, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte, Bd. 76 (2002), Heft 2/Juni, S. 306-312.

1999

„Ästhetische Subjektivität. Zu einem Grundbegriff moderner Ästhetik”; in: G. v. Graevenitz (Hg.), Konzepte der Moderne, Stuttgart/Weimar: Metzler 1999, S. 593-611.

Revidierte englische Übersetzung: „Modernity and Subjectivity: From an Aesthetic Point of View“; in: Graduate Faculty Philosophy Journal, Vol. 21 (1999), Number 2, S. 217-232. – Nachdruck in: Peter Osborne (Hg.), From an Aesthetic Point of View, London: Serpent’s Tail 2000, S. 35-55.

„Wozu Kunst? George Steiners Interpretation der Moderne“, in: Dietrich Neuhaus/Andreas Mertin (Hrsg.), Wie in einem Spiegel...: Begegnungen von Kunst, Religion, Theologie und Ästhetik, Frankfurt am Main: Haag und Herchen 1999, S. 131-146.

2000

„Die Gegenwart der Tragödie. Eine ästhetische Aufklärung“, in: Neue Rundschau, 111. Jahrgang, Heft I/2000, S. 85-95.

Spanische Übersetzung: „La Actualidad de la tragedia. Una aclaración estética“, in: Afinidades, No. 4, Herbst 2010, S. 6-16.

„Genealogie und Kritik. Zwei Formen ethischer Moralbefragung“, in: Nietzscheforschung. Jahrbuch der Nietzsche-Gesellschaft, Bd. 5/6 (2000), S. 209-226.

Englische Übersetzung: „Genealogy and Critique: Two Forms of Ethical Questioning of Morality”, in: Tom Huhn (ed.), The Cambridge Companion to Adorno, Cambridge: Cambridge University Press 2004, S. 302-327.

„Critique and Self-Reflection: The Problematization of Morality“, in: Constellations, Vol. 7, No 1, March 2000, S. 100-115.

Nachdruck in: Peter Uwe Hohendahl/Jamey Fisher (Hg.), Critical Theory: Current States and Future Prospects, New York/Oxford, Berghahn Books 2001, S. 119-138.

„Ethischer Konflikt und ästhetisches Spiel. Zum geschichtsphilosophischen Ort der Tragödie bei Hegel und Nietzsche“, in: Andreas Arndt/Karol Bal/Henning Ottmann (Hg.) Hegels Ästhetik. Die Kunst der Politik - die Politik der Kunst, Berlin: Akademie-Verlag 2000, S. 16-28.

Holländische Übersetzung in: Krisis. Tijdschrift voor empirische Filosofie, Bd. 2 (2001), Heft 2, S. 66-84.

Spanische Übersetzung in: Enrahonar. Quaderns de Filosofía, Bd. 32/33 (2001), S. 203-222.

Englische Übersetzung in: John Rundell u.a. (Hg.), Contemporary Perspectives in Critical and Social Philosophy (= Critical Horizons, Vol. 5), Leiden/Boston: Brill 2004, S. 201-226.

2001

„Die Permanenz der Revolution“, in: Rüdiger Bubner/Walter Mersch (Hg.), Die Weltgeschichte – das Weltgericht? Stuttgarter Hegel-Kongreß 1999, Stuttgart: Klett-Cotta 2001, S. 448-470.

Gekürzte italienische Übersetzung in: Alessandro Ferrara/Vanna Gessa-Kurotschka/Sebastiano Maffettone (Hg.), Etica individuale e giustizia, Napoli: Liguori 2000, S. 107-125.

Baskische, englische, spanische Übersetzung in: La invisible insurreción de un millón de mentes, Katalog Sala Rekalde, Bilbao 2005, S. 136-161.

„Das Problem der Philosophie. Zwischen Literatur und Dialektik”, in: Joachim Schulte/Uwe Justus Wenzel (Hg.), Was ist ein ‚philosophisches’ Problem?, Frankfurt am Main: Fischer 2001, S. 114-133.

„Tragödie und Skeptizismus. Zu Hamlet“, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte, Heft 4/2001, S. 561-586.

„Die Reflexion im Ästhetischen“; in: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft, Bd. 46 (2001), Heft 2, S. 161-174.

2002

„Wahrnehmung, Tätigkeit, Selbstreflexion. Zu Genese und Dialektik der Ästhetik“, in: Andrea Kern/Ruth Sonderegger (Hg.), Falsche Gegensätze. Zeitgenössische Positionen zur philosophischen Ästhetik, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2002, S. 19-48.

„Gleichheit, Reflexion, Gemeinsinn“, in: Herfried Münkler/Harald Bluhm (Hg.), Gemeinwohl und Gemeinsinn. Zwischen Normativität und Faktizität, Berlin: Akademie 2002, S. 71-84.

Überarbeitet als „Menschenrechte und Gemeinsinn“, in: Claudia Mahler/Norman Weiß (Hg.), Menschenrechtsschutz im Spiegel von Wissenschaft und Praxis, Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag 2004, S. 9-28.

„Können und Glauben. Die Möglichkeit der Gerechtigkeit“, in: Andrea Kern/Christoph Menke (Hg.), Philosophie der Dekonstruktion. Zum Verhältnis von Normativität und Praxis, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2002, S. 243-263.

Englische Übersetzung in: Cardozo Law Review, Vol. 27, No. 2 (2005), S. 595-612.

„Grenzen der Gleichheit. Neutralität und Politik im Politischen Liberalismus“, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 50 (2002), Heft 6, S. 897-906.

2003

„Die Disziplin der Ästhetik. Eine Lektüre von ‚Überwachen und Strafen’“, in: Gertrud Koch/Sylvia Sasse/Ludger Schwarte (Hg.), Kunst als Strafe. Zur Ästhetik der Disziplinierung, München: W. Fink 2003, S. 109-121.

„Von der Ironie der Politik zur Politik der Ironie. Eine Notiz zum Prozess liberaler Demokratie“, in: Thorsten Bonacker/André Brodocz/Thomas Noetzel (Hg.), Die Ironie der Politik. Über die Konstruktion politischer Wirklichkeiten, Frankfurt am Main: Campus 2003, S. 19-33.

„Der Souverän auf der Bühne: das Theater der Demokratie“, in: Harm Lux (Hg.), „…lautloses irren, ways of worldmaking, too…“, Berlin 2003, S. 173-184.

Überarbeitete und erweiterte Fassung: „Die Depotenzierung des Souveräns im Gesang. Claudio Monteverdis Die Krönung der Poppea und die Demokratie“, in: Eva Horn/Bettine Menke/Christoph Menke (Hg.), Literatur als Philosophie – Philosophie als Literatur, München: Fink 2005, S. 281-296.

„Zweierlei Übung. Zum Verhältnis von sozialer Disziplinierung und ästhetischer Existenz“, in: Axel Honneth/Martin Saar (Hg.), Michel Foucault. Zwischenbilanz einer Rezeption. Frankfurter Foucault-Konferenz 2001, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2003, S. 283-299.

Englische Übersetzung in: Constellations, Vol. 10, No. 2 (2003), S. 199-210.

„Ödipus’ Fehler. Über den Widerstreit im Handeln“, in: Burkhard Liebsch/Jürgen Straub (Hg.), Lebensformen im Widerstreit. Integrations- und Identitätskonflikte in pluralen Gesellschaften, Frankfurt am Main/New York: Campus 2003, S. 343-363.

2004

„Die Dialektik der Ästhetik: Der neue Streit zwischen Kunst und Philosophie“, in: Jörg Huber (Hg.), Ästhetik Erfahrung. Interventionen 13, Wien u. New York: Springer 2004, S. 21-39.

Englische Übersetzung in: Richard Shusterman/Adele Tomlin (Hg.), Aesthetic Experience, Abingdon/New York: Routledge 2008, S. 59-75.

„Tugend und Respekt“, in: ZDF-Nachtstudio (Hg.), Tugenden und Laster. Gradmesser der Menschlichkeit, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2004, S. 43-62.

2005

„Tugend und Reflexion. Die ‚Antinomien der Moralphilosophie’“, in: Axel Honneth (Hg.), Dialektik der Freiheit. Frankfurter Adorno Konferenz 2003, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2005, S. 142-162.

Englische Übersetzung in: Constellations, Vol. 12, No. 1, March 2005, S. 36-49.

Italienische Übersetzung in: Iride. Filosofia e discussione pubblica, Vol. XVIII, Aprile 2005, S. 99-118.

„Innere Natur und soziale Normativität: Die Idee der Selbstverwirklichung“, in: Hans Joas/Klaus Wiegandt (Hg.), Die kulturellen Werte Europas, Frankfurt am Main: Fischer 2005, S. 304-352.

Englische Übersetzung: „Inner Nature and Social Normativity: The Idea of Self-Realization“, in: Hans Joas/Klaus Wiegandt (eds.), The Cultural Values of Europe, Liverpool: Liverpool University Press 2008, S. 217-252.

Gekürzte und überarbeitete Fassung: „Was ist eine ‚Ethik der Authentizität’?“, in: Michael Kühnlein/Matthias Lutz-Bachmann (Hg.), Unerfüllte Moderne? Neue Perspektiven auf das Werk von Charles Taylor, Berlin: Suhrkamp 2011, S. 217-238.

2006

„La reflexión en lo estético y su significado ético. Una crítica a la solución kantiana”, in: Enrahonar. Quaderns de Filosofía, No. 36 (2004 [erschienen: 2006]), S. 139-151.

Englische Übersetzung: „Aesthetic Reflection and its Ethical Significance. A Critique of the Kantian Solution”, in: Philosophy and Social Criticism, Vol. 34 (2008), Nos. 1-2, S. 51-63.

„Vom Schicksal ästhetischer Erziehung. Rancière, Posa und die Polizei“, in: Felix Ensslin (Hg.), Spieltrieb. Was bringt die Klassik auf die Bühne? Schillers Ästhetik heute, Berlin: Theater der Zeit 2006, S. 58-70.

„Kritik der ‚abstrakten Moralität’. Zu: Modell 1: Freiheit. Zur Metakritik der praktischen Vernunft II“, in: Axel Honneth/Christoph Menke (Hg.), Theodor W. Adorno: „Negative Dialektik“ (Klassiker Auslegen, Bd. 28), Berlin: Akademie 2006, S. 151-168.

„Von der Würde des Menschen zur Menschenwürde: das Subjekt des Rechts“, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 2006, Nr. 2, S. 3-21.

Auszugsweise englische Übersetzung: „From the Dignity of Man to Human Dignity: the Subject of Rights“, in: Ewa Czerwinska-Schupps (Hg.), Values and Norms in the Age of Gloablization, Frankfurt/Main: Lang 2007, S. 83-94.

Französische Übersetzung in: Trivium, No. 3 (2009) (http://trivium.revues.org)

2007

„Geist und Leben. Zu einer genealogischen Kritik der Phänomenologie“, in: Rüdiger Bubner/Gunnar Hindrichs (Hg.), Von der Logik zur Sprache. Stuttgarter Hegel-Kongreß 2005, Stuttgart: Klett-Cotta 2007, S. 321-348.

Englische Übersetzung in: Graduate Faculty Philosophy Journal, Vol. 27 (2006), No. 2, S. 159-186.

Spanische Übersetzung in: Vanessa Lemm/Juan Ormena Karzulovic (Hg.), Hegel, pensador de la actualidad, Santiago de Chile: Ediciones Universidad Diego Portales 2010, S. 431-472.

„Ästhetik der Tragödie. Romantische Perspektiven“, in: Bettine Menke/Christoph Menke (Hg.), Tragödie – Trauerspiel – Spektakel, Berlin: Theater der Zeit 2007, S. 179-198.

Reprint in: Journal of the Faculty of Letters, The University of Tokyo, Aesthetics, Vol. 31 (2006 [erschienen 2008]), S. 39-54.

„Subjektivität und Gelingen: Adorno – Derrida“, in: Andreas Niederberger/Markus Wolf (Hg.), Politische Philosophie und Dekonstruktion. Beiträge zur politischen Philosophie im Anschluss an Jacques Derrida, Bielefeld: Transscript 2007, S. 61-76.

Nachdruck in: Eva L.-Waniek/Erik M. Vogt (Hg.), Derrida und Adorno. Zur Aktualität von Dekonstruktion und Frankfurter Schule, Wien: Turia + Kant 2008, S. 189-205.

„Tragische Analysis: Sophokles’ König Ödipus“, in: Gerhard Gamm/Alfred Nordmann/Eva Schürmann (Hg.), Philosophie im Spiegel der Literatur, Hamburg: Meiner 2007, S. 11-26.

„The ‚Aporias of Human Rights’ and the ‚One Human Right’: Regarding the Coherence of Hannah Arendt’s Argument“, in: Social Research, Vol. 74, No. 3, Fall 2007, S. 739-762.

Deutsch: „Die ‘Aporien der Menschenrechte’ und das ‘einzige Menschenrecht’.  Zur Einheit von Hannah Arendts Argumentation“, in: Eva Geulen/Kai Kauffmann/Georg Mein (Hg.), Hannah Arendt und Giorgio Agamben. Parallelen, Perspektiven, Kontroversen, München: Fink 2008, S. 131-148.

2008

„Subjektive Rechte: Zur Paradoxie der Form“, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie, Bd. 29, Heft 1, Juli 2008, S. 81-108. – Zugleich: Gunther Teubner (Hg.), Nach Jacques Derrida und Niklas Luhmann. Zur (Un-) Möglichkeit einer Gesellschaftstheorie der Gerechtigkeit, Stuttgart: Lucius & Lucius 2008, S. 81-108.

Nachdruck in: Thomas Bedorf/Kurt Röttgers (Hg.), Das Politische und die Politik, Berlin: Suhrkamp 2010, S. 159-204.

Gekürzte und revidierte englische Übersetzung: „The Self-Reflection of Law and the Politics of Rights“, in: Constellations, Vol. 18, No. 2, June 2011, S. 124-134.

„Noch nicht. Die philosophische Bedeutung der Ästhetik“, in: Friedrich Balke/Harun Maye/Leander Scholz (Hg.), Ästhetische Regime um 1800, München: Fink 2009, S. 39-48.

Englische Übersetzung: The Nordic Journal of Aesthetics, No. 39 (2010), S. 34-47.

Nachdruck in: Armen Avanessian/Luke Skrebowski (Hg.), Aesthetics and Contemporary Art, Berlin: Sternberg Press 2011, S. 13-30.

2009

„Recht und Gewalt“, in: Gralf-Peter Calliess/Andreas Fischer-Lescano/Dan Wielsch/Peer Zumbansen (Hg.), Soziologische Jurisprudenz. Festschrift für Gunther Teubner, Berlin: de Gruyter 2009, S. 83-96.

Erweiterte englische Übersetzung: Law & Literature, Vol. 22, Issue 1, Spring 2010, S. 1-17.

Spanische Übersetzung: María del Rosario Acosta López (Hg.), Reconocimiento y diferencia. Idealismo alemán y hermenéutica: un retorno a las fuentes del debate contemporáneo, Bogotá: Siglo del Hombre Editores/Universidad de los Andes 2010, S. 321-340.

„Das Nichtanerkennbare. Oder warum das moderne Recht keine ‚Sphäre der Anerkennung’ ist“, in: Rainer Forst/Martin Hartmann/Rahel Jaeggi/Martin Saar (Hg.), Sozialphilosophie und Kritik, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2009, S. 87-108.

2010

„Force. Toward an Aesthetic Concept of Life“, in: Modern Language Notes, Vol. 125, No. 3, April 2010, S. 552-570.

„The Aesthetic Critique of Judgment“, in: Daniel Birnbaum/Isabelle Graw (Hg.), The Power of Judgment. A Debate on Aesthetic Critique, Berlin: Sternberg 2010, S. 8-29.

„Autonomie und Befreiung“, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 58 (2010), Heft 5, S. 675-694.

Überarbeiteter Nachdruck in: Thomas Khurana/Christoph Menke (Hg.), Paradoxien der Autonomie (Freiheit und Gesetz I), Berlin: August Verlag 2011, S. 149-184.

„Nach dem Gesetz. Zum Schluß des Zerbrochnen Krugs“, in: Martina Groß/Patrik Primavesi (Hg.), Lücken sehen... Beiträge zu Theorie, Literatur und Performance (FS Hans-Thies Lehmann), Heidelberg 2010, S. 97-112.

Auszug in: Heinrich von Kleist, Der zerbrochene Krug. Programmheft Theater Bonn 2013.

„Ein anderer Geschmack. Weder Autonomie noch Massenkonsum“, in: Christoph Menke/Juliane Rebentisch (Hg.), Kreation und Depression. Freiheit im gegenwärtigen Kapitalismus, Berlin: Kadmos 2010, S. 226-239.

Spanische Übersetzung: „Otro tipo de gusto. Ni autonomía ni consumo de masas“, in: Enrahonar, 2011, No. 46, S. 137-151.

2011

Aesthetics of Equality / Ästhetik der Gleichheit, Ostfildern: Hatje Cantz 2011.

Nachdruck in: dOUCUMENTA (13), Das Buch der Bücher. Katalog 1/3, Ostfildern: Hatje Cantz 2012, S. 120-123.

„Die Möglichkeit des Kunstwerks“, in: Journal of the Faculty of Letters, The University of Tokyo, Aesthetics, Vol. 35 (2010; erschienen: 2011), S. 1-13.

Japanische Übersetzung: Journal of the Faculty of Letters, The University of Tokyo, Aesthetics, Vol. 29 (2010; erschienen: 2011), S. 195-215.

Kunst – Experiment – Leben / Art – Experiment – Life, Wien: MAK 2011.

2012

„Zweite Natur. Kritik und Affirmation“, in Malte Völk u.a. (Hg.), „...wenn die Stunde es zuläßt“. Zur Traditionalität und Aktualität kritischer Theorie, Münster: Westfälisches Dampfboot 2012, S. 154-171.

Englische Übersetzung: „Hegel’s Theory of Second Nature: The ‚Lapse’ of Spirit“, in: Symposium. Canadian Journal of Continental Philosophy – Revue Canadienne de philosophie continentale, Vol. 17, No. 1, Spring/Printemps 2013, S. 31-49.

„Cómo no juzgar: la crítica estética y la imposibilidad del juicio“ – „How (Not) to Judge: Aesthetic Critique and the Impossibility of Judgment“; in: Cátedra Jorge Oteiza (Hg.), Juzgar el arte contemporáneo – Judiging Contemporary Art, Pamplona: Universidad Pública de Navarra 2012, S. 79-104 u. 217-242.

2013

„Privatrecht, Klagerecht, Grundrecht. Zur Einheit der modernen Rechtsidee“, in: Martin Breuer/Astrid Epiney/Andreas Haratsch/Stefanie Schmahl/Noman Weiß (Hg.), Der Staat im Recht. Festschrift für Eckart Klein zum 70. Geburtstag, Berlin: Duncker & Humblot 2013, S. 439-452.

„Hegels Theorie der Befreiung. Gesetz, Freiheit, Geschichte, Gesellschaft“, in: Axel Honneth/ Gunnar Hindrichs (Hg.), Freiheit. Internationaler Hegelkongress 2011, Frankfurt am Main: Klostermann 2013, S. 301–320.

Reprint in: Christian Schmidt (Hg.), Können wir der Geschichte entkommen? Geschichtsphilosophie am Beginn des 21. Jahrhunderts, Frankfurt am Main/New York: Campus 2013, S. 60-81.

Englische Übersetzung: „Hegel’s Theory of Liberation: Law, Freedom, History, Society“, in: Symposium. Canadian Journal of Continental Philosophy – Revue Canadienne de philosophie continentale, Vol. 17, No. 1, Spring/Printemps 2013, S. 10-30.

Spanische Übersetzung: „La teoría hegeliana de la liberación. Ley, libertad, historia, sociedad“, in: Yohanka León del Rio (hg.), La Paloma: Utopía y Liberación, La Habana: Editorial filosofi@.cu/Editorial Caminos 2014, S. 11-36.

„Die ‚andre Form’ der Herrschaft. Marx’ Kritik des Rechts“, in: Rahel Jaeggi/Daniel Loick (Hg.), Nach Marx. Philosophie, Kritik, Praxis, Berlin: Suhrkamp 2013, S. 273-295.

Revidiert und ergänzt: „Die ‚andre Form’ der Herrschaft. Recht und Gesellschaft“, in: Rüdiger Schmidt-Grépály/Jan Urbich/Claudia Wirsing (Hg.), Der Ausnahmezustand als Regel. Eine Bilanz der Kritischen Theorie, Weimar: Verlag der Bauhaus Universität 2013, S. 96-113.

„Auf der Grenze des Rechts. Hannah Arendts Revision des Eichmann-Prozesses“, in: Merkur, 67. Jahrgang, Heft 7, Juli 2013, S. 573-588.

Engl. Übers.: „At the Brink of Law. Hannah Arendt’s Revision of Judgment on Eichmann“, in: Social Research, Vol. 81 (2014), No. 3, S. 585-612.

„Sklavenaufstand oder Warum Rechte? Eine Skizze“, in: Frank Bornmüller/Thomas Hoffmann/Arnd Pollmann (Hg.), Menschenrechte und Demokratie. Georg Lohmann zum 65. Geburtstag, Freiburg: Alber 2013, S. 137-157

Nachdruck in: Zeitschrift für Menschenrechte, Bd. 7 (2013), Nr. 2, S. 110-126

„Wer da? Im Theater“, in: Clemens K. Stepina (Hg.), Dunkelzonen und Lichtspiele. Festschrift zu Lutz Ellrichs 65. Geburtstag, St. Wolfgang: Edition Art Science 2013, S. 398-411

 

2014

„Flesh, Life, Force“, in: Felix Ensslin/Charlotte Klink (Hg.), Aesthetics of the Flesh, Berlin: Sternberg 2014, S. 321-331.

Überarbeite deutsche Fassung: „Leben ohne Zweck“, in: Olivia Mitscherlich-Schönherr/Matthias Schloßberger (Hg.), Die Unergründlichkeit der menschlichen Natur (Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Bd. 5 [2015]), Berlin: de Gruyter 2015, S. 149-158.

 

2015

„Die Macht der Schönheit. Überlegungen zu ihrem geschichtlichen Stand“, in: Michael Krüger (Hg.), Was ist noch schön an den Künsten?, Göttingen: Wallstein 2015, S. 103-127.

 

2016

„Materialism of Form: On the Self-Reflection of Law“ (Übers. Javier Burdman), in: Kerstin Blome u.a. (Hg.), Contested Regime Collisions. Norm Fragmentation in World Society, Cambridge: Cambridge University Press 2016, S. 281-297.

 

 IV. Kürzere Artikel

 

„Unendliche Spiegelung. Ästhetische Quellen von Michel Foucaults Denken“; in: Frank­furter Allgemeine Zeitung, 29.7.1987.

„Das Neue ist nicht die Wahrheit des Alten. Auf dem Frankfurter Symposium zum hundertsten Geburtstag des Philosophen Ludwig Wittgenstein“, in: Frankfurter Rundschau, 2.5.1989.

„Unbequeme Kunst der Freiheit. Chancen und Risiken einer Ästhetik jenseits von Gut und Böse“; in: Frankfurter Rundschau, 7.5.1992.

„Schrecklich schön. Bemerkungen zu Marcuse und Koppe, im Blick auf Bacon“; in: Institut für Sozialforschung (Hg.), Kritik und Utopie im Werk von Herbert Marcuse, Frankfurt/Main: Suhrkamp 1992, S. 262-271.

„Die Kräfte der Philologie für die Kritik gewinnen: Paul de Man“; in: Ästhetik und Kommunikation, Jahrgang 23 (1994), Heft 83, S. 102-106.

„Warum und wie? Bemerkungen zu García Düttmanns Erläuterung von ‚Spannungen im Kampf um Anerkennung’“, in: Babylon. Beitrage zur jüdischen Gegenwart, Heft 13/14 (1994), S. 88-95.

„Politik im Unterschied. Liberale Gleichheit nach dem Ende der Geschichte“; in: Frankfurter Rundschau, 11.7.1995.

„Recht und Gemeinschaft – Zum Ort ihres modernen Konflikts“; in: Christel Zahlmann (Hg.): Kommunitarismus in der Diskussion: Eine streitbare Einführung, Berlin: Rotbuch 1992, S. 24-34.

„Der unauflösbare Widerstreit von Tragik und Ironie: Paul de Man“; in: Neue Zürcher Zeitung, 29.10.1996.

„Ästhetische Souveränität. Nach dem Scheitern der Avantgarde“; in: Andreas Hetzel/Peter Wiechens (Hg.), Georges Bataille – Vorreden zur Überschreitung, Würzburg: Königshausen und Neumann 1999, S. 301-309.

„Der Marrane der Philosophie. Jacques Derrida zum siebzigsten Geburtstag“, in: Neue Zürcher Zeitung, 15./16. 7. 2000.

„Die Dunkelzonen der Demokratie“, in: Die Zeit, 5. 4. 2001.

Überarbeitet und erweitert in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 49 (2001), Heft 5, S. 761-768.

„Critique and Deconstruction: A Preliminary Reflection“, in: Graduate Faculty Philosophy Journal, Vol. 22 (2001), Nr. 2, S. 49–58.

„Image or Life. On Photography and Autobiography”, in: Reiner Leist, American Portraits, München/London/New York: Prestel 2001, S. 10-11.

„Versäumte Mathematikstunde. Zu Theodor W. Adornos Aphorismus ‚Lücken’“, in: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, Heft 2/2002, S. 157-160.

Kurzbeitrag zu „Kassel Konkret – Documenta11_Plattform 5: Ausstellung“, in: Texte zur Kunst, September 2002, 12. Jahrgang, Heft 47, S. 104-105.

Kommentar zu: Alessandro Ferrara, „Two Notions of Humanity and the Grounding of Human Rights“ in: Eckart Klein/Christoph Menke (Hg.), Menschheit und Menschenrechte. Probleme der Universalisierung und Institutionalisierung, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag 2002 (Menschenrechtszentrum der Universität Potsdam, Band 14), S. 201-205. 

„Wozu Ästhetik?“, in: Information Philosophie August 3/2003, S. 5-10.

Überarbeitet in: Karin Hirdina/Renate Reschke (Hg.), Ästhetik. Aufgabe(n) einer Wissenschafstdisziplin, Freiburg: Rombach 2004, S. 187-195.

„Über eine Weise Nein zu sagen“ / „On a Way of Saying No“, in: Nicolaus Schafhausen/Vanessa Joan Müller/Michael Hirsch (Hg.), Adorno. Die Möglichkeit des UnmöglichenAdorno. The Possibility of the Impossible, New York/Berlin: Lukas & Sternberg 2003, S. 61-69.

„Onkel Adorno“, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 52 (2004), Bd. 1, S. 121-122.

„Kommentar zu Stephen K. White“, in: Remei Bodei, G. Cantillo, Alessandro Ferrara u.a. (Hg.), Ricostruzione della soggetività. Reconstruction of Subjectivity. Rekonstruktion der Subjektivität, Neapel: Liguori 2004, S. 405-412.

„Praxis und Spiel. Bemerkungen zur Dialektik eines postavantgardistischen Theaters“, in: Patrick Primavesi, Olaf A. Schmitt (Hg.), AufBrüche. Theaterarbeit zwischen Text und Situation, Berlin: Theater der Zeit 2004, S. 27-35.

„Adorno: Ohne Leitbild“, in: Axel Honneth (Hg.), Schlüsseltexte der Kritischen Theorie, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2006, S. 61-64.

„Macht Euch lächerlich. Vorbereitungen zur Politik“, in: Polar, Heft 1, Herbst 2006, S. 101-105.

„Doppelter Fortschritt: postdramatisch – postavantgardistisch“, in: Christoph Menke/Juliane Rebentisch (Hg.), Kunst – Fortschritt – Geschichte, Berlin: Kadmos 2006, S. 178-187.

„Metafísica y experiencia. Acerca del concepto de filosofía de Adorno“, in: Gustavo Leyva (Hg.), La teoría crítica y las tareas actuales de la crítica, Madrid: Antropos 2006, S. 170-184.

„Die Ermordung der Erfahrung erfahren: Jean-Francois Lyotard“, in: Kerstin Hausbei u.a. (Hg.), Erfahrungsräume – Configurations de l’expérience (transversale 2/2006), München: Fink 2006 [erschienen 2007], S. 92-93.

„Die ästhetische Kritik des Urteils“, in: Jörg Huber/Pilipp Stoelger/Gesa Ziemer/Simon Zumsteg (Hg.), Ästhetik der Kritik. Verdeckte Ermittlung, Zürich: Edition Voldemeer u. Wien/New York: Springer 2007, S. 141-148.

Schwedische Übersetzung: Glänta 4.0, S. 30-34.

„Kontingenz und Solidarität. Eine Replik auf Anke Thyen“ [zu: Rolf Zimmermann, Philosophie nach Auschwitz, Reinbek bei Hamburg 2005], in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 56 (2008), Heft 1, S. 55-58.

„’Yes, We Can’. Inhaltliche Leere als reines Können“, in: Frankfurter Rundschau, 19.11.2008.

„Subjektive Rechte: Zur Form der Differenz“, in: MenschenRechtsMagazin, 13. Jahrgang (2008), Heft 2, S. 197-204.

„Dionysische Barbarei / Das Nichtkönnen können“ [Auszüge aus Kraft], in: Programmheft zu Christoph Schlingesief, Mea Culpa, Wien, Burgtheater 2009.

„Werte, Wertungen und das Politische. Ein Kommentar zu Kurt Röttgers“, in: Zeitschrift für Kulturphilosophie, Bd. 3 (2009), Heft 1, S. 151-156.

„Ein anderer Geschmack. Weder Autonomie noch Massenkonsum“, in: Texte zur Kunst, Heft 75, September 2009, S. 38-46.

Englische Übersetzung: „A different taste. Neither autonomy nor mass consumption“, ebd., S. 108-112.

„Ödipus/Antigone: die Tragödie der Moderne“, in: Programmheft zu Sophokles: Ödipus/Antigone, Regie Michael Thalheimer, Schauspiel Frankfurt, Oktober 2009, S. 10-15.

„Wahrheit. Nicht Stil. Es geht um die gerechte Gesellschaft. Zum Streit zwischen den Philosophen Axel Honneth und Peter Sloterdijk“, in: Die Zeit, Nr. 43, 15.10.2009, S. 58.

Nachdruck in: Jan Rehmann/Thomas Wagner (Hg.), Angriff der Leistungsträger? Ein Buch zur Sloterdijk-Debatte, Hamburg: Argument 2010, S. 69-72.

„Das Staunen des Juristen“, in: Marten Breuer/Astrid Epiney/Andreas Haratsch/Stefanie Schmahl/Norman Weiß (Hg.), Im Dienste des Menschen: Recht, Staat und Staatengemeinschaft (FS. Eckart Klein), Berlin: Duncker & Humblot 2009, S. 173-180.

Defeat Theatre!“, in: Kathrin Thiele/Katrin Trüstedt (Hg.), Happy Days: Lebenswissen nach Cavell, München: Fink 2009, S. 135-139.

„Jenseits von Geistes- und Biowissenschaften. Vier kurze Bemerkungen zu Ottmar Ette: „Literaturwissenschaft als Lebenswissenschaft“, in: Wolfgang Asholt/Ottmar Ette (Hg.),  Literaturwissenschaft als Lebenswissenschaft. Programm – Projekte – Perspektiven, Tübingen: Narr 2010, S. 39-44.

„The Force of Art. Seven Theses“, in: Índex. Artistic Research, Thought and Education, Nr. 0, Autumn 2010, S. 6-7.

Reprint in: Katalog der Manifesta 10, St. Petersburg 2014, S. 44-46.

„Die ökologische Revolution“, in: Die Zeit, 9.12.2010, S. 59.

„Treue zum Gegensatz in sich selbst“, in: Programmheft 1/2011 der Bayreuther Festspiele Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg, S. 5-8. Englische und französische Übersetzung: S. 39-41, 73-75.

Reprint in: Clemens Riss/Bettine Brand-Risi/Anna Papnburg/Robert Sollich (Hg.), TANNHÄUSER – Werkstatt der Gefühle. Wagner-„Concil“ Bayreuther Festspiele 2011, S. 77-82.

„Warum uns dazu nichts einfällt. Eine Antwort auf Thomas Assheuers Klage, die Intellektuellen schwiegen zu Europa“, in: Die Zeit, 17.11.2011, S. 67.

„Die Gegenwart der Tragödie. Versuch über Urteil und Spiel“, in: Peter Langemeyer (Hg.), Dramentheorie. Texte vom Barock bis zur Gegenwart, Stuttgart: Reclam 2011, S. 562-573 [Auszug aus Die Gegenwart der Tragödie]

„Die Tat der Menschenrechte: alegal, illegal, translegal“, in: Frankfurter Kunstverein/Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ (Hg.), Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen, Nürnberg: Verlag für moderne Kunst 2012, S. 325-330.

Englische Übersetzung: ebd., S. 332-336.

Josef Früchtl/Christoph Menke/Juliane Rebentisch, „Ästhetische Freiheit. Eine Auseinandersetzung“, in: Einunddreißig, Juni 2012, S. 126-135 (Text CM: S. 127-129, S. 134).

„Schön“; in: Glossar inflationärer Begriffe (Begleitbuch zur Ausstellung „Die Irregulären – Ökonomien des Abweichens“, NGBK Berlin 2013), S. 141-149.

Spanische Übersetzung: „[bello]“, in: Sara Hillnhütter/Eylem Sengezer/Olga v. Schubert/Anna Bromley/Michael Fesca (Hg.), Glosario de términos inflacionarios, México: Herder 2014, S. 13-21.

„Laudatio“; in: Eva Horn/Michèle Lowrie (Hg.), Denkfiguren. Für Anselm Haverkamp, Berlin: August 2013, S. 195-205.

„Krise und Kraft der Kunst sind eins. Die Kunst im gegenwärtigen Kapitalismus“, in: Frankfurt im Takt. Magazin der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, 2013/2, S. 14-19.

„Die Möglichkeit eines anderen Rechts. Zur Auseinandersetzung mit Andreas Fischer-Lescano“, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 62 (2014), Heft 1, S. 136-143.

„Aesthetic Nature. Against Biology“, in: The Yearbook of Comparative Literature, Bd. 58 (2014): Protocols for a New Nature, S. 193-195.

„L’immagine si muove“/“The image moves“, in: Nazzarena Poli Maramotti, Argonauta, Katalog zur Ausstellung in der Galleria Marcolinie 2014.

„Die Lücke in der Natur: Die Lehre der Anthropologie“ (Philosophiekolumne), in: Merkur, 68. Jahrgang, Dezember 2014, S. 1091-1095.

„Report zu Susanne Gödde ‚Recht ohne Gesetz’“ (mit engl. Übers.), in: Ancilla Iuris (anchi.ch), 2015:73, S. 73-80.

„Eine Tragödie des Handelns. Einleitung zur Probendiskussion“, in: Programmheft zu Sophokles, Antigone; Wien, Burgtheater 2015.

„Die Möglichkeit der Revolution“ (Philosophiekolumne), in: Merkur, 69. Jahrgang, Juli 2015, S. 53-60.

„Umsturz: Ist eine Revolution denkbar?“, in Jürgen Kaube/Jörn Laakmann (Hg.), Das Lexikon der offenen Fragen, Stuttgart: Metzler 2015, S. 175-176.

„’Alles ist erlaubt’. Der Egoismus, die Liebe, die Kunst“, in: Thomas Martin (Hg.), Alles ist erlaubt. Das Karamasow-Gesetz, Berlin: Matthes & Seitz 2015, S. 52-60.

„Andrea Büttners Ästhetik“, in: Parkett 97 (2015), S. 33-38.

„Die Lehre des Exodus. Der Auszug aus der Knechtschaft“ (Philosophiekolumne), in: Merkur, 70. Jahrgang, Januar 2016, S. 47-54.

„Das Theater als Experiment der Freiheit“, in: Wohin mit dem ganzen Idealismus. Theater Neumarkt Zürich 1966-2066, Berlin: Theater der Zeit 2016, S. 42-47.

„’Er muß experimentieren’ – Die Kunst im gegenwärtigen Kapitalismus“, in: Andreas Hapkemeyer/Gerhard Glüher (Hg.), Da Capo. artiparlando 2013-2015, Würzburg: Könighausen & Neumann 2016, S. 107-113.

„Zurück zu Hannah Arendt – die Flüchtlinge und die Krise der Menschenrechte“ (Philosophiekolumne), in: Merkur, 70. Jahrgang, Juli 2016, S. 49-58.

„Warum Rechte? Eine Bemerkung zu Malte-Christian Gruber“, in: Zeitschrift für Medien und Kommunikation, Bd. 7 (2016), Heft 2, S. 71-76.

 

 

V. Verschiedenes

 

V.1. Wörter- und Handbücher

 

„Th. W. Adorno“; in: Julian Nida-Rümelin/Monika Betzler (Hg.), Ästhetik und Kunstphilosophie in Einzeldarstellungen von der Antike bis zur Gegenwart, Stuttgart: Kröner 1998, S. 5-14.

Englische Übersetzung in: Michael Kelly (Hg.), Encyclopedia of Aesthetics, Oxford University Press 1998, Vol. 1, S. 20-23.

„Subjekt. Zwischen Weltbemächtigung und Selbsterhaltung“, in: Dieter Thomä (Hg.), Heidegger-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart u. Weimar: Metzler 2003, S. 258-267; zweite Auflage 2013, S. 320-328.

„Subjekt, Subjektivität“, in: Karlheinz Barck u.a. (Hg.), Ästhetische Grundbegriffe. Historisches Wörterbuch in sieben Bänden, Band 5, Stuttgart u. Weimar: Metzler 2003, S. 734-787.

„Sittlichkeit“, in: Stefan Gosepath/Wilfried Hinsch/Beate Rössler (Hg.), Handbuch der Politischen Philosophie und Sozialphilosophie, Berlin: de Gruyter 2008, Bd. 2, S. 1181-1186.

„Aporien der kulturellen Moderne. ‚Die Moderne – ein unvollendetes Projekt’ (1980)“, in: Hauke Brunkhorst/Regina Kreide/Cristina Lafont (Hg.), Habermas-Handbuch, Stuttgart: Metzler 2009, S. 205-214.

„Glück und Schönheit“, in: Dieter Thomä/Christoph Henning/Olivia Mitscherlich-Schönherr (Hg.), Glück. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart/Weimar: Metzler 2011, S. 51-55.

„Menschenwürde“, in: Arnd Pollmann/Georg Lohmann (Hg.), Menschenrechte. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart/Weimar: Metzler 2012, S. 144-150.

„Dignity as the Right to Have Rights: Human Dignity in Hannah Arendt“, in: Marcus Düwell u.a. (Hg.), The Cambridge Handbook of Human Dignity, Cambridge: Cambridge University 2014, S. 332-342.

 

 

V.2. Einleitungen/Nachworte

 

„Editorial I“; in: René Althammer/Karin Hirdina/Christoph Menke (Hg.): Ästhetik nach Adorno, Ästhetik und Kommunikation, 20. Jg., Heft 78 (1992), S. 11-12.

Einleitung zum Schwerpunkt „Nietzsche und die praktische Philosophie“ in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 41 (1993), Heft 5, S. 828-830.

Einleitung zum Schwerpunkt „Moderne Freiheitstheorien“; in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie (1996), S. 209-210.

„Einleitung“ [zur Sektion „Literatur - Philosophie - Lektüre“]; in: Gerhard Neumann (Hg.), Poststrukturalismus als Herausforderung der Literaturwissenschaft. DFG-Symposium 1995, Stuttgart/Weimar: Metzler 1997, S. 317-322.

Einleitung zum Schwerpunkt „Zur Aktualität der Ästhetik von Alexander G. Baumgarten“, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 49 (2001), Heft 2, S. 229-231.

„Schlußwort“, in Eckart Klein/Christoph Menke (Hg.), Menschheit und Menschenrechte. Probleme der Universalisierung und Institutionalisierung, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag 2002, S. 311-314.

„Einleitung: Dekonstruktion als Philosophie“ (mit Andrea Kern), in: Andrea Kern/Christoph Menke (Hg.), Philosophie der Dekonstruktion. Zum Verhältnis von Normativität und Praxis, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2002, S. 7-14.

„Einleitung“ (mit Joachim Küpper), in: Joachim Küpper/Christoph Menke (Hg.), Dimensionen ästhetischer Erfahrung. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2003, S. 7-15.

„Einleitung“ (mit Stefan Gosepath) zum Schwerpunkt „Menschenwürde“, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 53 (2005), Heft 4, S. 567-569.

„Einleitung: Literatur als Philosophie – Philosophie als Literatur“ (mit Eva Horn und Bettine Menke), in: Eva Horn/Bettine Menke/Christoph Menke (Hg.), Literatur als Philosophie – Philosophie als Literatur, München: Fink 2005, S. 7-14.

„Einleitung“ [zu Sektion 1: „Zur Struktur ästhetischer Erfahrung“], in: Gertrud Koch/Christiane Voss (Hg.), Zwischen Ding und Zeichen. Zur ästhetischen Erfahrung in der Kunst, München: Fink 2005 [erschienen: 2006], S. 15-19.

„Einleitung“ (mit Michael Lüthy), in: Michael Lüthy/Christoph Menke (Hg.), Subjekt und Medium in der Kunst der Moderne, Zürich/Berlin: Diaphanes 2006, S. 7-11.

„Zur Einführung“ (mit Axel Honneth), in: Axel Honneth/Christoph Menke (Hg.), Theodor W. Adorno: „Negative Dialektik“ (Klassiker Auslegen, Bd. 28), Berlin: Akademie 2006, S. 1-9.

„Einleitung: Die Gegenwart des Fortschritts“ (mit Juliane Rebentisch), in: Christoph Menke/Juliane Rebentisch (Hg.), Kunst – Fortschritt – Geschichte, Berlin: Kadmos 2006, S. 9-18.

„Tragödie – Trauerspiel – Spektakel: Drei Weisen des Theatralen“ (mit Bettine Menke), in: Bettine Menke/Christoph Menke (Hg.), Tragödie – Trauerspiel – Spektakel, Berlin: Theater der Zeit 2007, S. 6-15.

„Damit die Zeit nicht stehen bleibt. Ein Nachruf auf Marthalers Volksbühnenlegende ‚Murx den Europäer’“, in: Theater der Zeit, Februar 2007, S. 28-29.

„Eine Kunst ohne Witz und Geheimnis. Neo Rauch im Kunstmuseum Wolfsburg“, in: Texte zur Kunst, 17. Jahrgang, Heft 66, Juni 2007, S. 42-48. Nachdruck in: Isabelle Graw/Helmut Draxler/André Rottmann (Hg.), Erste Wahl. 20 Jahre „Texte zur Kunst“, Hamburg: Philo Fine Arts 2011, S. 187-195.

„Subjektive Rechte und Menschenrechte. Zur Einführung“ / „Droits subjectifs et droits de l’homme. En guise d’introduction“, in: Catherine Colliot-Thélène/Christoph Menke (Hg.), Trivium, No. 3 (2009): „Droits subjectifs et droits de l’homme“ (http://trivium.revues.org).

„’Ästhetisierung’. Zur Einleitung“, in: Ilka Brombach/Dirk Setton/Cornelia Temesvári (Hg.), „Ästhetisierung“, Zürich: Diaphanes 2010, S. 17-22.

„Vorwort: Zum Stand ästhetischer Freiheit“ (mit Juliane Rebentisch), in: Christoph Menke/Juliane Rebentisch (Hg.), Kreation und Depression. Freiheit im gegenwärtigen Kapitalismus, Berlin: Kadmos 2010, S. 7-8.

„Einführung“ [zum Panel: „Von der Anti-Ästhetik zur ästhetischen Erfahrung?“], in: Texte zur Kunst, März 2011, 21. Jahrgang, Heft 81, S. 95-97.

„Vorbemerkung der Herausgeber“; „Einleitung: I. Revolution“; „Einleitung: III. Demokratie“, in Christoph Menke/Francesca Raimondi (Hg.), Die Revolution der Menschenrechte. Grundlegende Texte zu einem neuen Begriff des Politischen, Berlin: Suhrkamp 2011, S. 9-11, 15-20, 247-252.

„Schlusswort“, in: Eckart Klein/Christoph Menke (Hg.), Der Mensch als Person und Rechtsperson. Grundlage der Freiheit, Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag 2011, S. 225-230.

„Form and Formation of Life: An Editorial Note“ (mit Thomas Khurana), in: Constellations, Vol. 18, No. 1, March 2011, S. 6-7.

„Wer ist naiv?“, Nachwort zu: Alexander García Düttmann, Naive Kunst. Ein Versuch über das Glück, Berlin: August Verlag 2012, S. 131-138.

„Introduction“ [zum Schwerpunkt „Human Rights“] (mit Rainer Forst und Stefan Gosepath), in: Constellations, Vol. 20, No. 1, March 2013, S. 5-6.

 

 

 

V.3. Interviews und Diskussionen

 

„Form als Selbstunterlaufung. Ein Interview mit Christoph Menke von Stefan Germer“, in: Texte zur Kunst, 7. Jahrgang, Nr. 27 (September 1997), S. 73-78.

„Über Amerika als Gedicht, Nationalstolz und Sentimentalität. Ein Gespräch mit dem Philosophen Richard Rorty” (mit Uwe Justus Wenzel), in: Neue Zürcher Zeitung, 8.6.1998.

„Het tragische in de moderniteit. Interview met Christoph Menke von René Gabriels en Frank Rebel“, in: Krisis. Tijdschrift voor empirische Filosofie, Bd. 2 (2001), Heft 2, S. 50-65.

„Das Schweigen der Helden“ (Diskussion mit Hans-Thies Lehmann), in: Theater der Zeit, März 2006, S. 10-13.

„’Gleichheit ist immer ein Prozess’. Ein Gespräch mit Christoph Menke“, in: Drei Farben – Weiss (Katalog zum XIV. Rohkunstbau, 15.7.-26.8.2007), o.O., o.J., S. 42-45.

Englische Übersetzung: „Equality is Always a Process“, ebd., S. 46-49.

„Am Wesen der Kunst genesen?. Ein Roundtablegespräch über die ‚Substanz’ und Popularität zeitgenössischer Kunst mit Helmut Draxler, Christoph Menke, Willem de Rooij und Julia Voss, moderiert von Isabelle Graw“, in: Texte zur Kunst, 17. Jahrgang, Heft 67, September 2007, S. 42-59.

„La Soberanía del arte. Entrevista a C. Menke de J. F. Catalán“, in: Letras de Deusto, Bd. 38, Nr. 119, April-Juni 2008, S. 149-162.

Nachdruck: „La estética negativa“, in: Andrés ortiz-Osés/Blanca Solares/Luis Garagalza (Hg.), Claves de la existencia. El sentido plural de la vida humana, Barcelona: Anthropos 2013, S. 348-355.

„Der Staat als Schurke. Gelten die Menschenrechte überall? Oder sind sie nur ein Machtinstrument des Westens? Ein Gespräch mit den Philosophen Christoph Menke und Arnd Pollmann“ von Thomas Assheuer, in: Die Zeit, 4.12.2008

Interview von Dong Kyu Kim, in: Hankyoreh, Seoul (Südkorea), 30.5.2009.

„’Das aufgelöste Rätsel aller Verfassungen’“. Interview mit Nicole Deitelhoff/Rainer Forst/Stefan Gosepath/Christoph Menke von Peter Siller, in: Polar, Heft 7 (2009), S. 26-40.

„’Subjectivity should lie on the side of those demanding rights. Christoph Menke in conversation with Alice Creischer, Max Jorge Hinderer, and Andreas Siekmann“, in: Alice Creischer/Max Jorge Hinderer/Andreas Siekmann (Hg.), Das Potosí-Prinzip. Wie können wir das Lied des Herrn im fremden Land singen?, Köln: Walther König 2010, S. 268-9.

Ist kreative Arbeit die Lösung?“ Gespräch zwischen Christoph Menke und Tilman Rammstedt, in: Philosophie Magazin, Nr. 2 (Februar/März) 2012, S. 46-51.

„Reflektieren/Transzendieren“. Eine Diskussion über die dOCUMENTA (13) zwischen Christoph Menke, Susanne Leeb und Sven Beckstette, in: Texte zur Kunst, 22. Jahrgang, heft 87, September 2012, S. 85-110.

„Podiumsdiskussion zur Neuproduktion des Tannhäuser: ‚Arbeit zwischen Rausch und Traum’“, in: Clemens Riss/Bettine Brand-Risi/Anna Papnburg/Robert Sollich (Hg.), TANNHÄUSER – Werkstatt der Gefühle. Wagner-„Concil“ Bayreuther Festspiele 2011, S. 129-146.

„Schluss mit dem Schlussmachen. Ein Gespräch über Recht und Gewalt in Kleists Prinz von Homburg“, mit Sebastian Huber; in: Programmheft Residenztheater München 2015, S. 4-15.

„Vom Glücken der Freiheit. Ein Gespräch über Kritik und Versöhnung“, mit Janne Mende und Stefan Müller, in: und Stefan Müller/Janne Mende (Hg.), Differenz und Identität. Konstellationen der Kritik, Weinheim und Basel: Beltz Juventa 2016, S. 29-63.

 

 

VI. Besprechungen

 

Rez. O. Negt/A. Kluge, Geschichte und Eigensinn; in: Anachronistische Hefte, Bd. 4 (1984), S. 32-44.

Rez. F. Rötzer, Französische Philosophen im Gespräch; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 28.1.1987.

Rez. H. C. Lucas/O. Pöggeler (Hg.), Hegels Rechtsphilosophie im Zusammenhang der europäischen Verfassungsgeschichte; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 21.8.1987.

Rez. P. Ricoeur, Die Metapher; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 22.10.1987.

Rez. M. Sommer, Evidenz im Augenblick; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 5.12.1987.

Rez. V. Hösle, Hegels System; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 8.12.1989.

Rez. A. Bühler, Bedeutung, Gegenstandsbezug, Skepsis; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 4.6.1988.

Rez. J. Habermas, Nachmetaphysisches Denken; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 15.11.1988; abgedruckt in: Frank Schirrmacher (Hg.), Ein Büchertagebuch 1989, Frankfurt/Main: 1989, S. 295 ff.

Rez. R. Szukala, Philosophische Untersuchungen zur Theorie ästhetischer Erfahrung; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 6.12.1988.

Rez. A. Glucksmann, Die Cartesianische Revolution; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 30.5.1989.

Rez. F. Fellmann, Phänomenologie als ästhetische Theorie; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 31.7.1989.

Rez. J. F. Lyotard, Streifzüge. Gesetz, Form, Ereignis; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 10.10.1989.

„Ahnenforschung“ (zu: Maurice Blanchot, Der Gesang der Sirenen), in: Frankfurter Rundschau, 21.11.1989.

Rez. W. Lütterfelds, Fichte und Wittgenstein; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 3.4. 1990.

Rez. M. Sommer, Lebenswelt und Zeitbewußtsein; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 20.4.1990.

Rez. G. Simmel, Schopenhauer und Nietzsche; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 9.7.1990.

Rez. P. Kondylis, Die neuzeitliche Metaphysikkritik; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 2.10.1990.

„Wandernde Bedeutung. Zu zwei Büchern von Harold Bloom und Paul de Man“; in: Merkur 502 (Januar 1991), S. 50-55.

„Die Verfaßtheit des Schönen“ (zu: Oskar Becker, Von der Hinfälligkeit des Schönen und der Abenteuerlichkeit des Künstlers), in: Frankfurter Rundschau, 12.2.1991.

Rez. Wolfgang Welsch, Ästhetisches Denken; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 26.3.1991.

„Essen vom Baum der Erkenntnis. Zu George Steiners polemischem Essay Von realer Gegenwart“; in: Frankfurter Rundschau, 4.6.1991.

Rez. Alexander García Düttmann, Das Gedächtnis des Denkens. Versuch über Adorno und Heidegger; in: Frankfurter Rundschau 8.10.1991.

„Ästhetik der Existenz? Zu Wilhelm Schmids Foucault-Studie“; in: Merkur 514 (Januar 1992), S. 66-69.

Rez. John Rawls, Die Idee des politischen Liberalismus; in: Frankfurter Rundschau 5.9.1992.

„Eine Ausrufung hermeneutischer Normalität. J.E. Youngs Studie über Texte des Holocaust“; in: Babylon: Beiträge zur jüdischen Gegenwart, Heft 10/11 (1992), S. 165-171.

„Für eine Politik der Dekonstruktion. Jacques Derrida über Recht und Gerechtigkeit; in: Merkur  526 (Januar 1993), S. 65-69.

Erweitert in: Anselm Haverkamp (Hg.), Gewalt und Gerechtigkeit. Derrida-Benjamin, Frankfurt/Main: Suhrkamp 1994, S. 279-287.

Rez. Heinrich Meier, Die Lehre Carl Schmitts. Vier Kapitel zur Unterscheidung Politischer Theologie und Politischer Philosophie; in: Frankfurter Rundschau 29.11.1994.

Rez. Gilles Deleuze, Francis Bacon. Logik der Sensation; in: Frankfurter Rundschau, Literatur-Rundschau November 1995.

Rez. Niklas Luhmann, Die Kunst der Gesellschaft; in: Neue Zürcher Zeitung, 27./28.1.1996.

Rez. Jean Baudrillard, Das perfekte Verbrechen; in: Neue Zürcher Zeitung, 20./21. 7. 1996.

Rez. Mathias Becker, Natur, Herrschaft, Recht. Das Recht der ersten Natur in der zweiten: Zum Begriff eines negativen Naturrechts bei Theodor Wiesengrund Adorno; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.5.1997.

Rez. Brigitte Hilmer, Scheinen des Begriffs. Hegels Logik der Kunst, in: Neue Zürcher Zeitung, 17./18.1.1998.

„Mit halbem Herzen. Walter Benjamins Bekenntnis zum Kommunismus“. Über: Walter Benjamin, Briefe 1931 - 1934, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1998, in: Die Zeit, 28.1.1999.

Rez. Arthur C. Danto, Nietzsche als Philosoph, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3.5.1999

„Der Schatten Carl Schmitts. Groh, Wirtz und Lefort: Über drei Beiträge zur Diskussion um die Politische Theologie“, in: Die Zeit, 5.8.1999.

„Der Kampf gegen Rom“. Über: Michel Foucault, In Verteidigung der Gesellschaft, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1999 und Horst Bredekamp, Thomas Hobbes’ visuelle Strategien, Berlin: Akademie 1999, in: Die Zeit, 13.01.2000.

„Anmut und Chaos“. Über: Karlheinz Bark u.a. (Hg.), Historisches Wörterbuch ästhetischer Grundbegriffe, Bd. 1, Stuttgart/Weimar: Metzler 2000, in: Die Zeit, 19.10.2000.

„Was ist politisches Handeln?” Über: Judith Butler/Ernesto Laclau/Slavoj Žižek, Contingency, Hegemony, Universality: Contemporary Dialogues on the Left, London/New York: Verso 2000, in: Texte zur Kunst, Juni 2001, 11. Jahrgang, Heft 42, S. 109-114.

„Kunst und Leben“. Über: Dieter Henrich, Versuch über Kunst und Leben, München/Wien: Hanser 2001, in: Neue Zürcher Zeitung, 24./25.2. 2002.

„Das neue ABC des Kommunismus“. Über: Michael Hardt/Toni Negri, Empire, Frankfurt am Main/New York: Campus, 2002, in: Literaturen, Heft 2/2002, S. 70-72.

„Das Private gibt es nicht. Wie der englische Philosoph Raymond Geuss den Liberalismus kritisiert“. Über: Raymond Geuss, Privatheit. Eine Genealogie, Frankurt a. M.: Suhrkamp 2002, in: Die Zeit, Nr. 14.11.2002, Sonderbeilage S. 57 f.

„Nur ein Wort für Sonntagsreden?“ Über: Franz Josef Wetz, Illusion Menschenwürde. Aufstieg und Fall eines Grundwerts, Stuttgart: Klett-Cotta 2005, in: Literaturen, Heft 10/2005, S. 78-79.

„Neither Rawls Nor Adorno: Raymond Geuss’ Programme For a ‚Realist’ Political Philosophy“. Über: Raymond Geuss, Outside Ethics und Philosophy and Real Politics, in: European Journal of Philosophy, Vol. 18, No. 1, March 2010, S. 139-147. Deutsch in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 58 (2010), Heft 3, S. 445-456.

„Ist Hegels Philosophie ‚historisch’?“. Über: Ludwig Siep, Aktualität und Grenzen der Praktischen Philosophie Hegels, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 59 (2011), Heft 5, S. 787-791.

„Distanz und Urteil. Das Paradox der Norm“. Über: Christoph Möllers, Die Möglichkeit der Normen. Über eine Praxis jenseits von Moralität und Kausalität, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 64 (2016), Heft 2, S. 299-306.

Über: Judith Butler, Notes Toward a Performative Theory of Assembly, in: Notre Dame Philosophical Reviews (http://ndpr.nd.edu), 2.6.2016.

„Sein oder Nichts, das bleibt die Frage“. Über: Dieter Henrich, Sein oder Nichts. Erkundungen um Samuel Beckett und Hölderlin, in: FAZ, 21.9.2016, S. 12.