Fachbereich Neuere Philologien - Faculty of Modern Languages and Literatures


Professur (W3) „Didaktik in der Romanistik“

An der Johann Wolfgang Goethe-Universität ist zum 1. Oktober 2018 am Institut für Romanische Sprachen und Literaturen des Fachbereichs Neuere Philologien folgende Stelle im Beamten- bzw. äquivalent im Angestelltenverhältnis zu besetzen:

Professur (W3) „Didaktik in der Romanistik“

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/-in vertritt die Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen in Forschung und Lehre in ihrer ganzen Breite. Wünschenswert ist ein ausgewiesener Schwerpunkt in der Literatur- und Kulturdidaktik. Vorausgesetzt werden eine einschlägige hervorragende Promotion sowie weitere wissenschaftliche Leistungen (z. B. im Rahmen einer Juniorprofessur, Habilitation, habilitationsadäquate Leistungen). Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln werden erwartet. Der/Die Stelleninhaber/-in ist für die Ausbildung und Studiengänge der Lehrämter Französisch, Spanisch, Italienisch an Haupt- und Realschulen und Gymnasien mitverantwortlich.

Erwartet wird in diesem Zusammenhang die Kooperation mit der Fachwissenschaft, den anderen Fachdidaktiken im Fachbereich und der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung (ABL) der Goethe-Universität. Da die Professur an der Lehrerbildung beteiligt ist, werden besondere Erfahrungen in diesem Bereich sowie die Beteiligung an fachbereichsübergreifenden Initiativen zur empirischen Bildungsforschung erwartet. Dreijährige schulpraktische Erfahrungen und die Bereitschaft zur Betreuung von Schulpraktika fallen ebenfalls in den Erwartungshorizont.

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Details zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Einstellungsvoraussetzungen finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Forschung und Lehre exzellent ausgewiesen sind und international sichtbare Forschungsleistungen belegen können, sind eingeladen, ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse und Urkunden, Schriftenverzeichnis, Nachweise über die bisherige Lehrtätigkeit, Angaben zu Forschungsaufenthalten im Ausland und zu eingeworbenen Drittmitteln) innerhalb von vier Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige (Bewerbungsschluss: 16. November 2017) per E-Mail an folgende Adresse zu richten: Dekanin des Fachbereichs Neuere Philologien, Goethe-Universität, service@lingua.uni-frankfurt.de.