Fachbereich Medizin - Faculty of Medical Science


Professur (W3) für Krankenhaushygiene gefördert durch die Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung. Ausschreibung im Deutschen Ärzteblatt am 01.02.2019, bei aerztestellen.de, bei academics.de und zeit.de/jobs sowie im online-Ausschreibungsdienst des Deutschen Hochschulverbandes. Bewerbungsschluss: 01.03.2019


An der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist am Fachbereich Medizin im Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene am Zentrum der Hygiene des Universitätsklinikums Frankfurt zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle im Arbeitsverhältnis, zunächst befristet auf fünf Jahre, zu besetzen: 

Professur (W3) für Krankenhaushygiene gefördert durch die Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung

Der/Die Inhaber/in dieser Professur soll das Fachgebiet in Forschung, Lehre und Krankenversorgung vertreten und die Abteilung Krankenhaushygiene leiten. Der/Die Stelleninhaber/in muss Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sein und sollte im Bereich der Krankenhaushygiene durch international anerkannte wissenschaftliche Leistungen sowie klinische Leitungserfahrung ausgewiesen sein.

Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehört unter anderem die Steuerung von hygienerelevanten Prozessen sowie die Durchführung von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen. Es wird eine hohe Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den klinischen Partnern und den Aufsichtsbehörden erwartet, darüber hinaus organisatorische Befähigung und Managementkompetenz sowie die Bereitschaft zur Kooperation (u.a. Antiinfektiva-Kommission, antibiotic stewardship-Team, Universitäres Infektionszentrum). Didaktische Fähigkeiten sowie ein dokumentiertes erfolgreiches Engagement in der Lehre werden vorausgesetzt. Er/Sie sollte auf dem Gebiet der Vermeidung und Kontrolle nosokomialer Infektionen wissenschaftlich ausgewiesen sein und das Hessische universitäre Kompetenzzentrum für Krankenhaushygiene (HuKKH) am Standort Frankfurt leiten. Eine Mitarbeit im Rahmen bestehender Forschungsverbünde (z.B. im Rahmen der DFG-Forschergruppe 2251 „Acinetobacter“) ist erwünscht. Erfahrungen in Aus- und Weiterbildung von krankenhaushygienischem Fachpersonal auf nationalem und internationalem Niveau werden vorausgesetzt.

Die krankenhaushygienischen Laboratorien sind nach DIN ISO 17025:2005 akkreditiert, das Institut ist eine vom Land Hessen benannte Trinkwasseruntersuchungsstelle. Am Institut befindet sich das vom Robert Koch-Institut benannte Konsiliarlaboratorium für Mukoviszidose-Bakteriologie sowie für Bartonella spp. Das Institut beschäftigt sich u.a. mit Epidemiologie, Pathogenität und Resistenz gramnegativer Erreger. Das Universitätsklinikum verfügt über eine Sonderisolierstation für Patienten mit Ebola-, SARS-, MERS- und Lassa-Infektionen.

Die mit der Professur verbundenen Aufgaben in der Krankenversorgung werden durch einen Dienstvertrag über eine leistungsgerechte Vergütung mit festen und variablen Bestandteilen geregelt. Der Stelleninhaber berichtet in Bezug auf die klinische Krankenhaushygiene an den Ärztlichen Direktor und Vorstandsvorsitzenden.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, Promotion und Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder außerhalb des Hochschulbereichs erbracht worden sein können, die Facharztanerkennung für Hygiene und Umweltmedizin sowie ein international herausragendes Forschungsprofil mit entsprechender Drittmittelförderung.

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Details zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Einstellungsvoraussetzungen finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de  

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Forschung und Lehre exzellent ausgewiesen sind und dies durch international sichtbare Forschungsleistungen belegen können, sind eingeladen, Ihre Bewerbungen (vorzugsweise in digitaler Form als eine einzige pdf-Datei) abgefasst nach den Richtlinien des Fachbereichs bis zum 01.03.2019 an den Dekan des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität, Theodor-Stern-Kai 7, D-60590 Frankfurt am Main, E‑Mail: Bewerbungen-Professur1kgu.de, zu richten. Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt.

Hinweise zur Abfassung Ihrer Bewerbung finden sie unter folgender Internet-Adresse: http://www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen

***

Professorship (W3) for Hospital Hygiene/Infection Control supported by the Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung. Advertised online. Deadline: 01.03.2019


The Medical Faculty at Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt am Main, Institute of Medical Microbiology and Infection Control at the Center of Hygiene of the University Hospital, invites applications for the following position, initially limited for five years, starting at the earliest possible date:

Professorship (W3) for Hospital Hygiene/Infection Control supported by the Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung

The holder of the position will be the leader of the section “infection control” at the Institute of Medical Microbiology and Infection Control. He/She should hold the board qualification of “Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin“ and will be responsible for clinical infection control as for research and teaching. 

Clinical duties of the applicant will include all aspects of infection control-related processes including organization of education and imparting training to medical staff. The applicant should have a scientific track record in prevention and control of nosocomial infections. Experience in clinical leadership, excellent organizational capabilities and management qualifications as well as the willingness to cooperate with other clinical departments and the health authorities are mandatory. The cooperation with the antibiotic stewardship team and the University Center for Infectious Diseases is also expected. The applicant will lead the „Hesse University Competence Center Infection Control“ at the partner site Frankfurt. A collaboration with existing research groups (e.g., DFG-research group 2251 „Acinetobacter“) is expected. Experience in carrying out basic education and advanced training of infection control staff on a national and international level is required.

The infection control laboratories are certified according to DIN ISO 17025:2005 standards. The institution is an officially appointed drinking water inspection laboratory of the state of Hesse. The institute includes the Robert Koch-institute-appointed conciliar laboratories for cystic fibrosis bacteriology and for Bartonella spp. Scientific topics of the institute are epidemiology, pathogenicity and resistance of Gram-negative pathogens. The university hospital hosts a specialized ward for highly contagious infectious diseases for patients suffering from Ebola-, SARS-, MERS- and Lassa infections.

Prerequisites for the application are a medical degree, doctorate, and significant teaching experience. The successful candidate should have a proven internationally recognized research profile, an outstanding scientific record and possess extensive university teaching experience, scientific achievements such as a Junior Professor or habilitation or comparable scientific achievements at a non-university institution. He/she must be able to read German laws, to write infection control plans and to teach students and medical staff in German language.

The responsibilities regarding clinical care will be regulated by a separate contract establishing a performance-based pay with constant and variable components. The holder of the position is a direct report concerning all aspects of infection control / hospital hygiene to the medical director of the university hospital.

The designated salary for the position is based on the German university pay scale. Goethe University is committed to increasing the proportion of female faculty and therefore especially encourages women to apply. Applications of scientists from abroad are explicitly requested. Severely disabled applicants with equal qualification and aptitude will be given preferential consideration. For further information regarding the general conditions for professorship appointments, please see: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de

Researchers with an excellent record in research and teaching are invited to submit their application according to the guidelines of the Faculty of Medicine at Goethe-University (preferably as a single pdf document) until 01 March 2019 to the Dean of the Medical Faculty, Goethe-University, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main or via e-mail to: Bewerbungen-Professur1@kgu.de. Application documents will not be returned after the procedure has been completed. For application guidelines, please see: http://www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen


Professur (W2) für Biochemie der Angeborenen Immunität. Ausschreibung bei academics.de, zeit.de/jobs und im online-Ausschreibungsdienst des Deutschen Hochschulverbandes. Bewerbungsschluss: 22.03.2019.


An der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist am Institut für Biochemie I des Gustav-Embden-Zentrums der Biochemie des Fachbereichs Medizin folgende Stelle im Beamten- bzw. im Arbeitsverhältnis zu besetzen:

Professur (W2) für Biochemie der Angeborenen Immunität

Mit der Professur soll die Forschung im Bereich der Makrophagenbiologie verstärkt werden. Der/Die Bewerber/in soll die am Institut für Biochemie I bereits existierenden Forschungsschwerpunkte „Entzündung“ und/oder „Tumorbiologie“ durch seine/ihre herausragenden Kenntnisse unterstützen und vertiefen. Der/die Kandidat/in hat ein klares Konzept zur Erweiterung der interdisziplinären Forschung bezüglich Lipidmediatoren und/oder der Makrophagenpolarisierung. Zudem werden dokumentierte wissenschaftliche Leistungen in den Bereichen FlowCytometrie, Imaging und In-vivo-Experimenten erwartet.

In der Lehre muss der/die Bewerber/in das Fach Biochemie für Humanmediziner/Zahnmediziner in voller Breite und mit hohem Engagement vertreten. Weiter ist die Mitwirkung an allgemeinen Aufgaben des Instituts und der universitären akademischen Selbstverwaltung obligatorisch. Eine Integration in die bestehenden Schwerpunkte des Fachbereichs Onkologie/Immunologie, Kardiovaskuläre Biologie und Translationale Arzneimittelforschung ist erwünscht.

Von dem/der Bewerber/in werden eine hohe wissenschaftliche Qualifikation mit internationaler Publikationsleistung, erfolgreiche Drittmitteleinwerbung, der Nachweis von Lehrerfahrung unter Berücksichtigung moderner Konzepte und ein hohes wissenschaftliches Engagement erwartet. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, Promotion und Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen.

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Details zu den Einstellungsvoraussetzungen und rechtlichen Rahmenbedingungen finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de 

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Forschung und Lehre exzellent ausgewiesen sind und dies durch international sichtbare Forschungsleistungen belegen können, sind eingeladen, ihre Bewerbungen (inklusive Lebenslauf, Auflistung der Leistungen bei Drittmitteleinwerbung und Lehre, wissenschaftliches Konzept für die zukünftige Forschung an der Goethe-Universität Frankfurt, vorzugsweise in digitaler Form als eine einzige pdf-Datei) nach den Richtlinien des Fachbereichs abzufassen und bis zum 22.03.2019 an den Dekan des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität Frankfurt, Herrn Prof. Dr. Josef M. Pfeilschifter, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main, E-Mail: Bewerbungen-Professur6@kgu.de, zu richten. Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt.

Weitere Informationen zur Abfassung Ihrer Bewerbung finden Sie unter: www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen

***

Professor (W2) for Biochemistry of Innate Immunity. Advertised in naturejobs.com. Deadline: 22.03.2019.


The Medical Faculty at Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt am Main, Institute of Biochemistry I of the Gustav-Embden-Zentrum of Biochemistry, invites applications for the following position, as civil servant or public employee:

Professor (W2) for Biochemistry of Innate Immunity 

This professorship shall strengthen research towards macrophage biology. By their outstanding knowledge candidates shall support and broaden the already existing research areas “inflammation” and/or “tumor biology” at the Institute of Biochemistry I. Candidates have a distinct concept to enhance the interdisciplinary research towards lipid mediators and/or macrophage polarization. Besides, we expect documented scientific achievements in the areas of FlowCytometry, Imaging and in-vivo-experiments.

Teaching obligations in biochemistry for medical/dental students cover the full spectrum and require a strong enthusiasm. Furthermore, participation in general duties as well as in university academic self-administration is mandatory. Integration in existing core research areas of the faculty towards oncology/immunology, cardiovascular biology, or translational pharmaceutical research is eligible.

A high scientific qualification with international publications, successful acquisition of funds and proof of experience in modern teaching concepts as well as high scientific engagement are expected from the candidates. Prerequisites for the application are a completed university education, educational eligibility, graduation and habilitation or proof of equivalent scientific achievements.

The designated salary for the position is based on the German university pay scale. Goethe University is committed to increasing the proportion of female faculty and therefore especially encourages women to apply. Applications of scientists from abroad are explicitly requested. Handicapped applicants with equal qualification and aptitude will be given preferential consideration. For further information regarding the general conditions for professorship appointments, please see: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de

Researchers with an excellent record in research and teaching are invited to submit their application in English or German according to the guidelines of the Faculty of Medicine at Goethe University (preferably as a single pdf document). Applications should include a CV, information on third party funding and a list of teaching activities as well as a scientific concept for future research activities at Goethe-University Frankfurt. Applications shall be addressed until 22 March 2019 to the Dean of the Medical Faculty, Goethe University Frankfurt, Prof. Dr. Josef M. Pfeilschifter, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt/Main, e-mail: Bewerbungen-Professur6@kgu.de. Application documents will not be returned after the procedure has been completed.

For application guidelines, please see: www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen