Abteilungen

Die Abteilungen am Institut für Archäologische Wissenschaften

Im Wintersemester 2003/04 haben sich die archäologischen Fächer an der Goethe-Universität, die zuvor auf zwei Fachbereiche aufgeteilt waren, zu einem gemeinsamen „Institut für Archäologische Wissenschaften“ zusammengeschlossen. Das Institut gliedert sich in drei Abteilungen: Abt. I Archäologie und Kulturgeschichte des Vorderen Orients und Klassische Archäologie, einschließlich des Fachs orientalische Philologie, Abt. II Archäologie und Geschichte der römischen Provinzen, einschließlich der Hilfswissenschaften und der Archäometrie, und Abt. III Vor- und Frühgeschichte. Die Bezeichnung „Institut für Archäologische Wissenschaften“ soll die bei aller Gemeinsamkeit fortbestehende Vielzahl und Eigenständigkeit der beteiligten Disziplinen betonen.

Der Zusammenschluß unter Wahrung der Fachidentitäten ermöglicht eine vereinfachte und effizientere Organisation gemeinsamer Lehr- und Forschungsaktivitäten und bewirkt eine deutlichere Außenwirkung, die der wissenschaftlichen Bedeutung der archäologischen Forschung entspricht. Alle drei Abteilungen sind im Graduiertenkolleg „Wert und Äquivalent“ beteiligt; gemeinsam mit den Ethnologen der Goethe-Universität und den Klassischen Archäologen an der TU Darmstadt. Die Abteilungen liegen räumlich nahebeieinander im IG-Farbenhaus; ebenso ihre Bibliotheken. Alle Abteilungen besitzen neben ihren Lehr- und Forschungseinrichtungen Studiensammlungen verschiedener Art. Zum bevorstehenden 100jährigen Bestehen der Goethe-Universität 2014 organisieren die Abteilungen gemeinsam eine Jubiläumsausstellung ihrer Sammlungen.

Literatur:
W. Raeck, Gründung eines Instituts für Archäologische Wissenschaften an der J.-W. Goethe-Universität, Archäologisches Nachrichtenblatt 10, 2005, 275 f.