Der öffentliche Wohnungsmarkt

Achtung! Überweisen Sie kein Geld für die Kaution etc. wenn Sie noch keinen Vertrag unterschrieben oder die Wohnung noch nicht gesehen haben. Dies gilt besonders für Überweisungen ins Ausland. Es befinden sich zur Zeit Betrüger am Markt, die Geld mit der Unwissenheit von Wohnungsinteressenten machen. Im Zweifelsfall können Sie sich immer an uns wenden.

Eine weitere Möglichkeit bietet der öffentliche Wohnungsmarkt. Mietangebote finden Sie im Internet oder im Immobilienteil von Tageszeitungen wie z. B. „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ oder „Frankfurter Rundschau“. Es empfiehlt sich, auch die Annoncen in den lokalen Zeitungen zu lesen und auf den 'Schwarzen Brettern' an der Universität nach Wohnungsangeboten zu schauen. Sie können auch selbst mit einer eigenen Annonce nach einer Wohnung suchen, zum Beispiel auf den unten genannten Internetseiten, in den lokalen Zeitungen und auf einem Schwarzen Brett. Es ist ebenfalls möglich, mit Hilfe eines Maklers nach einer Wohnung zu schauen. Beachten Sie hierbei, dass in Deutschland die Maklergebühren in der Regel vom Mieter/Käufer übernommen werden müssen.

Das Angebot an Wohnungen und Zimmern - unmöbliert vs. möbliert

Da es in Deutschland eher üblich ist, unmöblierte Wohnungen zu mieten, besteht das Gesamtangebot an zu vermietenden Wohnungen auch in München zu ca. 80% aus unmöblierten und nur zu ca. 20% aus möblierten Wohnungen.

Unmöblierte Wohnungen, bei denen allerdings die Küche nicht immer inklusiv ist, sind im Durchschnitt ca. 25 bis 35% günstiger in der monatlichen Miete. Sollten Sie also bereits Möbel besitzen bzw. für einen längeren Zeitraum nach Frankfurt kommen, ist die Miete einer unmöblierten Wohnung stets günstiger.

Generell gilt, dass eher kleinere, d.h. 1- und 2-Zimmer Wohnungen, möbliert vermietet werden. Größere Wohnungen werden eher selten möbliert angeboten. Möchten Sie gemeinsam mit Ihrer Familie nach Frankfurt kommen und benötigen eine möblierte Wohnung, steht Ihnen somit nur ein Bruchteil des Gesamtangebotes des freien Wohnungsmarktes überhaupt zur Verfügung. Sie sollten sich deshalb so zeitig wie möglich mit dem Thema der Wohnungssuche in Frankfurt beschäftigen, zumal oft auch die Themen der Schulausbildung für die Kinder sehr eng mit dem exakten Wohnort in Frankfurt verknüpft sind bzw. wegen der Kinder möglicherweise die Lage der Wohnung auf bestimmte Gegenden/Stadtteile eingeschränkt werden muss.

Als Alternative zur Miete einer gesamten Wohnung kann man als Einzelperson auch nur ein unmöbliertes oder möbliertes Zimmer in einer Wohngemeinschaft mieten. Sie werden hier ein eigenes Zimmer haben, Bad und Küche allerdings mit allen Mitbewohnern der Wohnung gemeinsam nutzen. Preislich sind diese Zimmer meist etwas günstiger als eine möblierte 1-Zimmer-Wohnung und bieten den Vorteil, dass man auch gleich Kontakte zu Mitbewohnern in der vielleicht noch fremden Umgebung knüpfen kann.

Nachfolgend finden Sie Anbieter für private Wohnraumvermittlung in Frankfurt:


City-Residence GmbH
Hansaallee 2, D-60322 Frankfurt/M
Telephone: +49-(0)69-299 05 - 0
Telefax: +49-(0)69-299 05 – 353
Internet: www.city-mitwohnzentrale.de


Mitwohnzentrale Mainhattan
Fürstenbergerstr.145, D-60322 Frankfurt/M
Telephone: +49-(0)69-597 5561
Telefax: +49-(0)69-95502545
Internet: www.mitwohnzentrale-mainhattan.de


HomeCompany Mitwohnzentrale GbR
Bergerstraße 27, D-60316 Frankfurt am Main
Telephone: +49-(0)69-19445
Telefax: +49-(0)69-4 90 90 97
Internet: http://frankfurt.homecompany.de
E-Mail: frankfurt@homecompany.de

9flats.com
Telephone: +49 (0)30 98 321 67 99
Internet:http://www.9flats.com/de/
E-Mail: support@9flats.com




Wohnungstausch:  

 

Abkürzungsverzeichnis Wohnungssuche
Wenn Sie eigenständig in Deutschland nach einer Wohnung suchen, finden Sie in den Annoncen sehr viele Abkürzungen. Zu Ihrer Erleichterung bei der Suche nach passenden Angeboten finden Sie hier ein Abkürzungsverzeichnis.