Mietvertrag

Mietvertrag

Vor dem Einzug in eine Wohnung oder Zimmer werden Sie in der Regel einen Mietvertrag mit Ihrem künftigen Vermieter unterzeichnen. Sie unterzeichnen damit ein rechtlich verbindliches Abkommen und sollten es daher vor der Unterzeichnung sorgfältig lesen. Rein mündliche Mietverträge sind eher selten in Deutschland.
Der Mietvertrag sollte folgende Angaben enthalten: monatliche Miete ohne monatliche Nebenkosten wie Müllabfuhr, Wasser, Steuern, und in einigen Fällen, Heizung und heißes Wasser (Kaltmiete), die monatlichen Nebenkosten (Nebenkosten), Beginn und Dauer der Mietdauer (im Falle von befristeten Mietverträgen) Kündigungsfrist für unbefristete Arbeitsverträge (in der Regel 3 Monate), dem Mieter die Nutzungsrechte (Keller, Gemeinschaftsräume, Garten etc.), die eventuelle obligatorische Renovierung vor dem Auszug (professionelle Teppichreinigung, Malerei etc.). Es sollten eventuelle vorhandene Mängel in der Wohnung in einem Übergabeprotokoll festgehalten werden, damit Sie bei Auszug nicht verantwortlich gemacht werden. Nach deutschem Recht ist es zulässig, kleine Haustiere (Meerschweinchen, Ziervögel, Kaninchen und Hamster) zu halten. Für Katzen oder Hunde sollten Sie im Voraus mit Ihrem Vermieter sprechen.
Manche Vermieter werden zustimmen, das Mietverhältnis zu beenden, vor Ablauf der Kündigungsfrist. Wenn Sie in der Lage sind, einen neuen Mieter für die Zeit des Mietausfalls zu erbringen, sollte eine Kündigung vor Ablauf der Kündigungsfrist nicht im Wege stehen. Wenn Ihnen etwas in Ihrem Mietvertrag als seltsam oder ungewöhnlich auffällt, zögern Sie nicht, sich an das Goethe Welcome Centre zu wenden.