Mietkaution

Es ist in Deutschland üblich, dass der Vermieter ein bis zwei Monatsmieten als Kaution verlangt. Das Geld wird auf einem Sparkonto für Sie angelegt und nach Auszug in voller Höhe wieder ausgezahlt, so Sie keinen Schaden in der Wohnung verursacht haben und Ihre Miete regelmäßig gezahlt haben. Die maximal zulässige Kaution beträgt drei Monatskaltmieten.
Um sich vor späteren Forderungen zu schützen, sollten Sie vor dem Einzug auf einem Übergabeprotokoll im Rahmen einer gemeinsamen Wohnungsbegehung bestehen. Dies erfolgt in der Regel zusammen mit einen Termin mit Ihrem Vermieter zur Übergabe der Schlüssel.