Leitung: Prof. Dr. C. Blume

Inhalt des Praktikums

Im Praktikum werden Experimente zu Fragestellungen der Atom-, Kern- und Teilchenphysik durchgeführt sowie Kenntnisse der modernen Messtechnik vermittelt. Derzeit sind 13 Versuche aufgebaut, von denen je nach Dauer des Semesters von jeder Gruppe 6 bis 8 Experimente bearbeitet werden sollen.
Die Versuche befassen sich mit Teilchenstrahlung aus atomaren und nuklearen Prozessen sowie derer Nachweisgeräte, z.B. Gas-Ionisationskammer, Spurendriftkammer, einem Magnet-Spektrometer, Halbleiter- und Szintillationsdetektoren sowie einer Blasenkammer. Mit letzterer können Teilchen aus hadronischen Reaktionen bei hoher Energie anhand ihrer Bahnspuren identifiziert werden.
Weitere Experimente sind der Kernspektroskopie gewidmet, insbesondere die Untersuchung der bei Kernreaktionen ausgesandten Elektronen (Beta-Spektren) oder elektromagnetischer Strahlung (Gamma-Spektren). Solche Messungen geben Aufschluss über die Eigenschaften von Atomkernen in angeregten Zuständen. In einem weiteren Versuch werden Koinzidenzen gemessen. Alle diese Versuche vermitteln das Grundlagenwissen und die Technik moderner Experimente zur kernphysikalischen Grundlagenforschung, wie sie heute in Forschungszentren weltweit angewendet werden. Darüber hinaus gibt es je einen Versuch zum Mößbauer-Effekt, zur statistischen Signifikanz von Zählergebnissen, zur Elementanalyse mittels Röntgenstrahlung sowie zur Messung von Neutronen. In einem weiteren Experiment wird in die Bedienung eines der Teilchenbeschleuniger des Instituts eingewiesen.
Diese Gruppe von Versuchen hat neben der wissenschaftlichen Fragestellung Bezüge zu Forschungs- und Entwicklungsaufgaben der Industrie.
Alle Versuche werden intensiv betreut. Die Messplätze sind mit PCs ausgestattet, mit denen die Messdaten aufgenommen und auch analysiert werden. Dazu werden zumeist kommerzielle Programme verwendet, die auch in der Industrie und in Forschungszentren (z.B. bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt oder am CERN in Genf) verbreitet sind. Mit den vernetzten PCs der Messplätze können Informationen aus entfernten Datenbanken abgerufen werden. Das Praktikum findet jeweils am Montag von 9 bis 17 Uhr im Institut für Kernphysik statt.
Es wird von einer einstündigen Ergänzungsvorlesung begleitet. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Online-Anmeldung

Die Online-Anmeldung für alle Fortgeschrittenen-Praktika für das Wintersemster 2017/18 war in der
Zeit vom 24.09.2017 bis zum 1.10.2017   frei geschaltet.

Gemeinsame Vorbesprechung für die Fortgeschritten-Praktika ist am Montag, den 16.10.17 um 9 Uhr im Physik-Hörsaal _0.111.
Für Angemeldete: Bitte erscheinen Sie auf jeden Fall, sonst wird Ihr Praktikumsplatz eventuell anderweitig vergeben.

Der Institutswechsel zur 2. Semesterhälfte findet am 2.12.2017 statt.
Die Vorbesprechung, Sicherheitsbelehrung und Gruppeneinteilung für die IKF Versuche wird an diesem Tag in Raum 01.209 durchgeführt

Gruppeneinteilung
Hier
finden Sie die Einteilung in die einzelnen Gruppen, zusammen mit den durchzuführen den Versuchen.

Vorbereitung und Durchführung der Versuche
Wenden Sie sich bitte spätestens eine Woche vor Versuchsbeginn an den/die Versuchsbetreuer/-in.
Damit bestätigen Sie, dass Sie den Versuch auch wirklich durchführen wollen.
Die Versuchsanleitungen und Literaturhinweise erhalten Sie auch bei den Betreuer/-innen.
Bitte arbeiten Sie diese sorgfältig durch!
Zu Beginn des Versuchstages werden Inhalt und Durchführung mit dem/der Betreuer/-in besprochen.
Das erste Einschalten der Apparatur darf nur nach Rücksprache mit dem/der Betreuer/-in erfolgen!

Versuchsprotokolle
Spätestens 14 Tage nach der Versuchsdurchführung sollten Sie Ihr Protokoll abgeben.
Wird diese Frist überschritten, können Sie keine weiteren Versuche durchführen bis die fehlenden Auswertungen abgegeben wurden!
Bitte verwenden Sie für Ihr Protokoll dieses Deckblatt

Strahlenschutz
Die Teilnahme an einer Strahlenschutzbelehrung ist für dieses Praktikum zwingend vorgeschrieben!
Diese wird im Anschluss an die Vorbesprechungen zur Beginn der Semesterhälften durchgeführt.

Scheinvergabe:
Für die Fortgeschrittenen-Praktika wird ein gemeinsamer Schein ausgegeben auf dem die erfolgreich absolvierten Versuche abgezeichnet werden. Sie können den Schein dazu bei Frau Frey (Raum Phys 01.327) abgeben oder ihn direkt bei Prof. Blume (Raum Phys 01.429) unterschreiben lassen

Folien zur Einführung