Lecture series im Sommersemester 2018

Die Vorlesungsreihe Geographies of Brexit, die im Sommersemester 2018 am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt stattfindet, eröffnet einen Einblick in diese Transformationsprozesse. Im Fokus stehen die Ursachen des ‚Leave’-Votums, die damit einhergehenden politischen Dynamiken sowie die Auswirkungen auf die gesellschaftlichen Verhältnisse, das bestehende Migrationsregime und den urbanen Raum. Während dabei die Situation in Großbritannien im Mittelpunkt steht, wird die Abschlussveranstaltung der Vorlesungsreihe den geographischen Fokus verschieben und die Auswirkungen des Brexits auf Frankfurt am Main thematisieren. Kann die selbsternannte ‚Global City’ von den Entwicklungen profitieren oder ist eine weitere Verschärfung bestehender Probleme – insbesondere auf dem Wohnungsmarkt – zu erwarten?

Veranstaltungsort: HZ10 (Hörsaalzentrum), Campus Westend, Theodor-W.-Adorno-Platz 5
Beginn: 16 Uhr c.t.
Bitte Ausnahmen beachten!

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Das Vortragsprogramm kann HIER als PDF heruntergeladen werden.


Geographies of Brexit

25.04.2018
Gurminder K BHAMBRA (Sussex): Race, Populism, and the Complicity of Social Science: Lessons from Brexit and TrumpabstractVideoaufzeichnung

23.05.2018
Kathy BURRELL (Liverpool): On the Edge of the Hostile Environment? Polish Migrants in Brexit Britainabstract

13.06.2018
Michael EDWARDS (London)How to imagine Brexit in London and Frankfurtabstract

20.06.2018
Bob JESSOP (Lancaster): Brexit, sovereignty, and multi-spatial metagovernance: Territorial logics and the space of flowsabstract

04.07.2018
Brexit - Perspektiven für die Global City Frankfurt. Diskussionsrunde mit Marcus Gwechenberger (Planungsdezernat Stadt Frankfurt), Susanne Heeg (Institut für Humangeographie), Conny Petzold (Mieter helfen Mietern e.V.) & Axel Tausendpfund (VdW Südwest, angefragt)