Aktuelle Förderprojekte der Freunde und Förderer


Aktive Teilnahme am "World Congress of Pain" in Boston, USA

Antragssteller/in: Dr. Sebastian Zinn
FB 16 – Medizin

Der Kongress der International Association for the Study of Pain (IASP) findet alle zwei Jahre statt und ist der wichtigste Treffpunkt für Experten der klinischen und präklinischen Schmerzforschung aus aller Welt. Das Thema von Dr. Zinns Kongressbeitrag ist „The LTB4-BLT receptor system as a possible novel analgesic taregt“ und knüpft an das Thema seiner Promotion „Funktion der Leuktorien B4 Rezeptoren bei der peripheren nozizeptiven Sensibilisierung“ an. Die aus den Arbeiten hervorgegangenen Anwendungsmöglichkeiten sollen im Rahmen des LOEWE-Schwerpunktes „Translationale Medizin und Pharmakologie“ weiterentwickelt werden.

Die Veranstaltung fand vom 09.09.2018 bis zum 17.09.2018 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität unterstützt.


Medientechnische Ausrüstung des Seminarraums 1.411 im IG-Farben-Haus

Antragssteller/in: Prof. Dr. Nikolaus Müller-Schöll
FB 10 – Neuere Philologien

Der denkmalgeschützte Raum 1.411 hat eine hohe repräsentative Funktion und wird neben der intensiven Nutzung durch die Theaterwissenschaften für eine Vielzahl von Tagungen, Workshops oder öffentliche Veranstaltungen genutzt. Dank der denkmalgerechten Verdunkelung und des neuen Beamers wird die Analyse von Theaterinszenierungen und Performances in technisch zeitgemäßer Form ermöglicht.

Der Umbau wird im Oktober 2018 stattfinden und durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität gefördert.


Ausrichtung der Frankfurt Cancer Conference an der Goethe-Universität

Antragssteller/in: Prof. Dr. Christian Brandts
FB 16 – Medizin

Zum 10-jährigen Jubiläum des Frankfurter Zentrums für Tumorerkrankungen (UCT) steht die Konferenz unter dem Motto „Turning molecular information into novel cancer therapies“.Die internationale Konferenz erhöht die Bekanntheit der Tumorforschung an der Goethe-Universität und angrenzender Forschungseinrichtungen sowie dem Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK). Es konnten zahlreiche international renommierter KrebsforscherInnen als Redner gewonnen werden.

Die Veranstaltung fand vom 25.08.2018 bis zum 27.09.2018 statt und wwurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität unterstützt.


Exkursion zur Yixian Summer School - Paleobiodiversity of Liaoning, China

Antragssteller/in: Dr. Irina Ruf
FB 11 – Geowissenschaften / Geographie

Die zweiwöchige Exkursion im September 2018 schließt sich an eine Lehrveranstaltung zum Thema Evolution von Wirbeltieren an. Sie bietet paläontologischen Studierenden beider Nationen die einzigartige Möglichkeit, in der über 110 Millionen Jahre alten Yixian-Formation in Liaoning nach Fossilien zu graben. Die Summer School wird auch von dem Deutsch-Chinesischen Paläontologischen Museum unterstützt und soll in Zukunft regelmäßig stattfinden.

Die Veranstaltung fand vom 08.09.2018 bis zum 24.09.2018 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität unterstützt.

 


Tonanlage in den Vortrags- und Veranstaltungsräumen des Museums Giersch der Goethe-Universität

Antragssteller/in: Prof. Dr. Manfred Großkinsky
Museum Giersch der Goethe-Universität

Das Museum plant im Frühjahr 2018 die Neuinstallation einer technisch neuen Tonanlage inklusive Beamer. Damit kommt das Museum Giersch dem expliziten Wunsch der Goethe-Universität nach, das Haus vermehrt für universitäre Veranstaltungen wie Seminare, Vorlesungen, Tagungen etc. zu öffnen. Auch die Zunahme öffentlicher Veranstaltungen mit denen das Museum als „Fenster der Universität“ zur Stadt Frankfurt fungiert, wird durch die geplanten Neuanschaffungen wirkungsvoll unterstützt.


Projekt Dokumentarfilm: "Archäologie im Gebirge"- Frühe Besiedlungsgeschichte und Bergbau im Montafon, Vorarlberg

Antragssteller/in: Prof. Dr. Rüdiger Krause
FB 09-Sprach- und Kulturwissenschaften

Der Dokumentarfilm thematisiert die frühe Besiedlungsgeschichte und den Bergbau im Montafon. Professor Krause beforscht seit über 17 Jahren das Gebiet. Es handelt sich wahrscheinlich um die ältesten bergbaulichen Zeugnisse in den Alpen die zumindest bis in die Bronzezeit zurückgehen. Der Dokumentarfilm soll in der Lehre der Goethe-Universität Einsatz finden und darüber hinaus auch öffentlichen Fernsehanstalten angeboten werden.

Die Veranstaltung fand vom 01.03.2018 bis zum 30.09.2018 statt und wwurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe- Universität unterstützt.


Kauf einer Poliermaschine für das Institut für Geowissenschaften

Antragsteller/in: Prof. Dr. Gernold Zulauf
FB 11-Geowissenschaften/Geographie

Eine Poliermaschine ist Voraussetzung für die Untersuchung gesteinsbildender Minerale und Phasen mittels Elektronenstrahlmikrosonde und Rasterelektronenmikroskop kombiniert mit EBSD- Detektor, wofür jedoch hochpolierte Dünnschliffe der Gesteine benötigt werden. Die Poliermaschine wird allen Studierenden und Arbeits- oder Forschungsgruppen zur Verfügung stehen und ermöglicht durch die unterschiedlichsten Methoden fortan das genaue Untersuchen von strukturellen Entwicklungen, experimentell und natürlich deformierten Gesteinen oder die chemische Zusammensetzung.
Unter anderem laufen umfassende Untersuchungen von Barriere- Gesteinen für die Endlagerung von schwach- und hochradioaktivem Abfall.

Die Veranstaltung fand am 31.03.2018 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe- Universität unterstützt.


Teilnahme an der Spring School in Behavorial Economisc 2018 in San Diego, USA

Antragssteller/in: Sonja Settele
FB 02- Wirtschaftswissenschaften

Die Doktorandin stellt ihre Pilotstudie zum Thema „gender wage gap“ vor. Dabei untersucht sie, wie Menschen die Lohnungleichheiten zwischen Frauen und Männern einschätzen und wie diese Einschätzung ihre Präferenzen zu bestimmten korrektiven Maßnahmen durch die Regierung beeinflussen. Besonders interessant sind unter anderem Geschlecht, Ethnie, politische Orientierung oder die Menge an zugeführten Informationen der Probanden, denn durch all diese Faktoren wird die Wahrnehmung der Lohnungleichheiten beeinflusst. Das Forschungsprojekt fungiert dabei als eine Schnittstelle zwischen Verhaltensökonomie und politischer Ökonomie.

Die Veranstaltung fand vom 04.03.2018 bis 08.03.2018 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe- Universität unterstützt.


Konzertante Melodram-Aufführung "Medea" im Rahmen der internationalen Tagung "Aufführung und Edition"

Antragsteller/in: Prof. Dr. Thomas Betzwieser
FB 09-Sprach- und Kulturwissenschaften

„Medea“ zählt zu den bedeutendsten Melodramen des 18. Jahrhunderts. Bis dato unbekannt geblieben ist die Version für Streichquartett und Sprechstimme von der vom Komponisten als „letztgültig“ bezeichneten Fassung von 1784. Im Rahmen der Tagung wird als besonderes Konzertereignis diese Quartett-Version im Metzler Saal uraufgeführt. Die Tagung betrachtet die Techniken und Problematiken von Editionen und Aufführungen interdisziplinär zwischen Germanistik und Musikwissenschaft. Die öffentliche konzertante Aufführung des Melodrams „Medea“ bildet einen Höhepunkt der Tagung und setzt das Grundproblem, das auf der Tagung diskutiert wird, mustergültig in die Realität um.

Die Veranstaltung fand am 14.02.2018 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität unterstützt.


Projekt „Start ins Deutsche, Studierende unterrichten Flüchtlinge“

Antragsteller/in: Dr. Kerstin Schulmeyer-Ahl
Abteilung Lehre und Qualitätssicherung

Im Projekt unterstützen Studierende der Goethe-Universität geflüchtete Menschen durch regelmäßig stattfindende Kurse beim Erwerb der deutschen Sprache und leisten so einen Beitrag zu deren Integration. Die Freunde und Förderer unterstützen finanziell die Konzipierung und Erprobung des neuen Moduls "Begegnungen schaffen, Verstehen ermöglichen“. Es soll einen vertieften wechselseitigen Austausch zwischen Lehrenden und Lernenden befördern und gezielt Anknüpfungspunkte zum Austausch über Geschichte, Gesellschaft und Politik in Deutschland im Vergleich zum Herkunftsland der Geflüchteten bieten.

Die Veranstaltung fand vom 01.12.2017 bis 31.05.2018 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität unterstützt.

 


Ausstellung „bilderSTURM. Kunst und Revolte an der Frankfurter Goethe-Universität. Ein interdisziplinäres Ausstellungsprojekt mit Diskurs- und Vermittlungsgrprogramm“

Antragsteller/in: Michaela Filla-Raquin
Universitätsarchiv

Die Ausstellung ist ein Highlight im Reigen der Veranstaltungen rund um das Jubiläum „50 Jahre 68“. Das interdisziplinäre Projekt ist dem spannungsreichen Verhältnis zwischen Kunst und Revolte in den 60er Jahren in Bezug auf Frankfurt und seine Universität gewidmet. Der Öffentlichkeit wird ein bisher unbekannter Teil der universitären Identität und Geschichte nahe gebracht. Im Zentrum stehen studentische Initiativen an der Goethe-Universität aus den Bereichen bildende Kunst, Theater, Film und Publizistik, die eine wichtige Plattform für die künstlerische Avantgarde jener Jahre boten.

Die Veranstaltung fand vom 01.03.2018 bis 31.05.2018 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität unterstützt.

 


Ausrichtung der Tagung „Erste europaweite Konferenz zur Internationalisierung der Lehrerbildung – Chancen und Hürden der Anerkennung und Vergleichbarkeit von Qualifikationen"

Antragsteller/in: Prof. Daniela Elsner
FB 10-Neuere Philologien

Die Vereinigung von Freunden und Förderern unterstützt das Vorhaben von Prof. Daniela Elsner am Fachbereich 10 Neuere Philologien, eine europaweit erste Konferenz zur Internationalisierung der Lehrerbildung an der Goethe-Universität durchzuführen. Die Konferenz bringt Stakeholder aus verschiedenen Einrichtungen und Institutionen zusammen und ermöglicht diesen, sich im Rahmen von Lectures und Workshops mit Möglichkeiten der Internationalisierung für Lehramtsstudierende und Lehrende auseinanderzusetzen. Durch die Konferenz soll der Dialog zwischen Universitäten, Ministerien und Lehrerbildungsseminaren gestärkt werden und erste Kooperationen zwischen diesen initiieren.

Die Veranstaltung fand vom 29.03.2017 bis 30.03.2017 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität unterstützt. 


Exkursion „Bangkok. Markets, Margins, Matter“

Antragsteller/in: Prof. Marc Boeckler
FB 11-Geowissenschaften/Geographie

Vom 17. Februar bis zum 5. März findet unter der Leitung von Prof. Marc Boeckler vom Institut für Humangeographie eine Exkursion nach Bangkok, Thailand statt. Die Exkursion wird im Rahmen des Masterstudiengangs „Geographien der Globalisierung“ durchgeführt und bietet den insgesamt 18 teilnehmenden Studierenden die einmalige Möglichkeit, sich in einer Großstand an der Schwelle zwischen Nord und Süd, die von verschiedenen kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Einflüssen geprägt ist, empirisch mit Globalisierungsprozessen auseinanderzusetzen. Daher fördert die Vereinigung von Freunden und Förderern die Exkursion.

Die Exkursion fand vom 17.02.2017 bis 05.03.2017 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität unterstützt.

 


Tag der studentischen Partizipation

Antragsteller/in: Prof. Dr. Tanja Brühl
Abteilung Lehre und Qualitätssicherung

Im Januar 2017 fand erstmals ein „Tag der studentischen Partizipation“ statt, der durch die Freundesvereinigung gefördert wurde. Bei dieser Veranstaltung sollten den Studierenden Gestaltungsmöglichkeiten an der Universität aufgezeigt werden. Als gelungener Abschluss dieses Tages konnte durch die Unterstützung der Freunde ein Improvisationstheater eingeladen werden. Die Ergebnisse des Nachmittages stellten die SchauspielerInnen mit musikalischer Begleitung unterhaltsam und gelungen zusammengefasst werden.

Die Veranstaltung fand am 11.01.2017 statt und wurde durch die Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität unterstützt.