Profitieren Sie als Stifter

Stiftungen werden erheblich steuerlich begünstigt. Das gilt auch für die Zuwendungen eines Stifters. Damit soll eine Kultur gefördert werden, die in anderen Ländern schon lange in hoher Blüte steht. Detaillierte Informationen zum Spendenrecht bekommen Sie hier.

Für alle Formen der Beteiligung an der Universitätsstiftung Frankfurt am Main gilt:

Einzelpersonen ebenso wie Unternehmen können bis zu 20% des Gesamtbetrages ihrer Einkünfte pro Jahr steuerlich begünstigt stiften.

Unternehmen können statt des Höchstbetrages von 20 % des Gesamtbetrages der Einkünfte einen Höchstbetrag von 4 Promille der Summe der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter als Sonderausgaben geltend machen.

Wird im Rahmen der Stiftung pro universitate eine unselbständige Stiftung errichtet, können bis zu 1 Million Euro - bei gemeinsam veranlagten Ehepaaren bis zu 2 Millionen Euro - als Sonderausgaben abgezogen und beliebig über 10 Jahre verteilt werden. Dies gilt auch bei Zustiftungen in bereits bestehende Stiftungen.

Die Vereinigung von Freunden und Förderern ist Ihnen gerne bei der Vermittlung kompetenter Berater hinsichtlich der Steuervorteile behilflich. Die Berater können Ihnen auch alle Formalitäten abnehmen.