Wer stiften will ... (So werden Sie Stifter)

Sie müssen nicht reich sein, um die Universität unterstützen zu können. Auch kleine Beträge können in ihrer Summe eine große und nachhaltige Wirkung erzielen. Sie können sich sowohl durch Bar- wie durch Sachzuwendungen beteiligen. Alle größeren Zuwendungen werden in einem Stifterbuch dokumentiert.

Sie können die Universität mit einer Spende bedenken, die direkt und zeitnah für die Verbesserung von Forschung und Lehre eingesetzt wird, oder mit einer Stiftung bzw. Zustiftung in den Kapitalstock der Stiftung langfristig und nachhaltig die Zukunft der Goethe-Universität sichern. Sie bestimmen selbst, zu welchem Zweck die Erträge verwendet werden sollen.

Möglich sind:

Spenden (in unbegrenzter Höhe), wobei sogleich der Gesamtbetrag durch die Stiftung pro universitate ausgeschüttet werden kann, während bei den nachfolgend genannten Alternativen das eingebrachte Kapital erhalten wird und nur die Erträge ausgeschüttet werden.

Zustiftungen (in unbegrenzter Höhe); ab 25.000 € können Sie Mitglied der Stifterversammlung werden.

Errichtung eines Stiftungsfonds (Mindestbetrag 50.000 €). Er kann den Namen der Stifterin oder des Stifters tragen und Sie können Mitglied der Stifterversammlung werden. Der Fonds kann im Rahmen der generellen Aufgaben der Stiftung pro universitate einem bestimmten Zweck gewidmet werden, beispielsweise einem Fach, der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses oder der Vergabe eines Stipendiums.

Errichtung einer unselbstständigen Stiftung (mindestens 300.000 €). Auch sie kann einem spezielleren Stiftungszweck dienen (wie zum Beispiel persönlichen Neigungen – sei es Kunst, ein persönliches Anliegen oder Wissenschaft) und den Namen der Stifterin oder des Stifters tragen. Die Einrichtung eines eigenständigen Beirats ist möglich, in dem der/die Stifter/in ebenso wie in der Stifterversammlung Mitglied werden kann