Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis

Tepe 180

Der Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen, die in der Bundesrepublik Deutschland auf dem Gebiet der Medizin vergeben werden. Der Preis wird traditionell an Paul Ehrlichs Geburtstag, dem 14. März, in der Frankfurter Paulskirche von der Paul Ehrlich-Stiftung verliehen.

Mit ihm werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet, die sich auf dem Forschungsgebiet von Paul Ehrlich besondere Verdienste erworben haben, insbesondere der Immunologie, der Krebsforschung, der Hämatologie, der Mikrobiologie und der Chemotherapie. Der Preis ist mit €120.000 (Stand: 2017) dotiert. Finanziert wird der seit 1952 verliehene Preis vom Bundesgesundheitsministerium, dem Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. und durch zweckgebundene Spenden folgender Unternehmen, Stiftungen und Einrichtungen: Christa Verhein Stiftung, Else Kröner-Fresenius-Stiftung, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, C.H. Boehringer Sohn AG & Co. KG, Biotest AG, Hans und Wolfgang Schleussner-Stiftung, Fresenius SE & Co. KGaA, F. Hoffmann-LaRoche Ltd., Grünenthal Group, Janssen-Cilag GmbH, Merck Financial Services GmbH, Bayer AG, Holtzbrinck Publishing Group, Abbie Deutschland GmbH & Co. KG, Goethe Universität und die Rittershaus Rechtsanwälte Partnergesellschaft mbH (Stand März 2018). Bisher sind 128 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet worden. 22 Preisträger haben auch den Nobelpreis erhalten (Stand März 2018).

Seit 2006 vergibt die Paul Ehrlich-Stiftung zeitgleich den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis an eine junge Persönlichkeit, die an einer deutschen Forschungseinrichtung herausragende Leistungen auf dem Gebiet der biomedizinischen Forschung erbracht hat. Der Nachwuchspreis ist mit €60.000 dotiert und wird durch zweckgebundeneSpenden derselben Unternehmen, Stiftungen und Einrichtungen finanziert wie der Hauptpreis (Stand März 2018).

Erfahren Sie mehr über die aktuellen Preisträger und ihre ausgezeichneten Forschungsprojekte auf der linken Navigationsspalte unter den jeweiligen Jahreszahlen.