Unsere Förderer

„In Zeiten der Massenuniversität gehen Studierende, die wirklich Interesse an ihrem Fach haben, allzu leicht unter. So ein Deutschlandstipendium wirkt da ungemein motivationsfördernd. Das unterstütze ich gerne – und die Goethe-Universität gibt mir mit dem Modell des Spendentopfs die Möglichkeit dazu. Förderer waren für mich bisher eher Menschen mit großem Privatvermögen oder Unternehmen – ich hätte nicht gedacht, dass das etwas für mich sein könnte.“

Alexander Haase,
 Alumnus

 

   

 


 

 

„Meine Spende für das Deutschlandstipendium der Goethe-Universität möchte durch finanzielle Entlastung dazu beitragen, den Studierenden Freiräume zu kreativen und interdisziplinären Studien zu eröffnen.“

Helga Dittberner

 

 


„Mehr denn je ist es heute für die an sonstigen Ressourcen relativ arme Bundesrepublik Deutschland notwendig, in Bildung und Forschung zu investieren, um das wirtschaftliche, soziale und kulturelle Niveau der in ihr lebenden Menschen aufrechterhalten zu können. Dazu gehört insbesondere auch eine Begabtenförderung, wie sie das Deutschlandstipendium der Goethe-Universität bietet. Überzeugt von ihrer Wichtigkeit, habe ich eine Stiftung gegründet mit dem Ziel, dazu beizutragen, dass in diesem Rahmen zusätzliche Stipendien vergeben werden können.“

Ingeborg Schulze-Schröder,
 Stiftungsvorstand

 

   

 


Bankhaus Metzler gibt den Startschuss für 2017/18


Das Bankhaus Metzler widmet seine Weihnachtsspende auch in diesem Jahr der Unterstützung von Studierenden der Goethe-Universität und gibt damit den Startschuss für das Förderjahr 2017/18 unseres Deutschlandstipendiums. Das Stipendium richtet sich an Studierende in allen Studiengängen und in allen Studienphasen – vom ersten bis zum letzten Semester – ganz gleich, woher sie kommen.

Die Studentin Noellè-Alicia Stein bringt die Vorteile dieser Hilfe auf den Punkt: „Das Deutschlandstipendium ermöglicht es mir, mich frei von finanziellen Sorgen auf mein Studium zu fokussieren, besonders in den kritischen, lernintensiven Zeiten vor Klausuren.“ Auch Praktika in Unternehmen oder Auslandsaufenthalte bedeuten immer einen finanziellen Kraftakt, eröffnen aber genau die Perspektiven und Chancen, die unsere junge Generation in einer globalisierten Welt benötigen. Hier leistet das Stipendienprogramm einen ganz wertvollen Beitrag.

Die Goethe-Universität begleitet ihre Stipendiaten zusätzlich mit speziellen Lectures und einem Mentoringprogramm im Rahmen eines eigenen ideellen Förderprogramms. So bekommen unsere Stipendiaten Einblicke in unterschiedliche Arbeitsbereiche und erschließen sich ein neues Netzwerk. Gerade in unserer heutigen Arbeitswelt sind dies wichtige Schritte für einen erfolgreichen Werdegang.

Im Namen ihrer Studierenden dankt die Goethe-Universität dem Bankhaus Metzler sehr herzlich für die Weihnachtsspende zugunsten unserer Studierenden.

Gleichzeitig möchte das Bankhaus mit dieser Spende zum Spenden anstiften. Sie sind daher herzlich eingeladen, ebenfalls leistungsbegeisterte junge Menschen zu unterstützen. Werden Sie Teil unserer Förderer-Gemeinschaft für talentierte und engagierte Studierende, um ihnen ein erfolgreiches Studium an der Goethe-Universität zu ermöglichen.

Hier geht es zu unserer Spenden-Seite: www.chancen-schenken.de

P.S.: Ihre Spende ist steuerlich abzugsfähig. Unabhängig davon verdoppelt das Bundesministerium für Bildung und Forschung jeden gespendeten Euro für das Deutschlandstipendium.


„Eine Universität ist nur so gut wie ihre Absolventen. Die Förderung von Talenten ist wichtig. Mit Stipendien werden Begabungen gefördert. Das ist wichtig für die Goethe-Universität und unser Land. Deshalb unterstütze ich das Deutschlandstipendium.“

Bettina Langenberg

 

   

 


 

 

„In einer Zeit, in der bei begrenzten staatlichen Mitteln zunehmend soziales – nicht zuletzt auch finanzielles – Engagement Einzelner bedeutsam wird, ist es fast schon staatsbürgerliche Pflicht, sich im Rahmen eigener Möglichkeiten auch persönlich einzubringen, wenn es im Interesse der Zukunft junger Menschen so in besonderer Weise beim Deutschlandstipendium gilt, Chancen zu schenken und Talente zu fördern.“

Dr. Thomas Stähler

 

 


„Mir ist es ein Anliegen, junge Studenten mit dem Deutschlandstipendium zu unterstützen, weil Bildung
eine der wichtigsten Zukunftsressourcen für unsere Gesellschaft darstellt.“

Matthias von Armansperg

 

   

 


 

 

„Dass wir das Deutschlandstipendium so erfolgreich etablieren konnten, haben wir unseren engagierten Förderern zu verdanken. Wichtiger Pluspunkt des Programms ist das ideelle Förderkonzept, bei dem unseren Stipendiaten erfahrene Mentoren aus Wirtschaft und Politik zur Seite stehen. Dieses Konzept überzeugt mich – daher unterstütze ich das Deutschlandstipendium auch persönlich.“

Holger Gottschalk,
Kanzler der Goethe-Universität

 

 


„Während meines Studiums und als Berufsanfängerin hatte ich immer wieder das Glück, dass mich andere Menschen unterstützten. Dafür bin ich sehr dankbar und möchte heute gerne etwas an Studierende meiner Goethe-Uni zurückgeben. Mit dem Deutschlandstipendium geht das ganz einfach – und der Bund verdoppelt!“

Sigrun Stosius

 

   

 


 

 

„Ich unterstütze das Deutschlandstipendium, weil die Metropolregion FrankfurtRheinMain im Wettbewerb um leistungsstarke Talente vorne bleiben muss.“

Prof. Dr. Wilhelm Bender

 

 


„Junge Menschen auch finanziell zu fördern – dabei besonders gerne begabte und motivierte Studierende aus dem In- und Ausland – ist allemal gut. Es gibt dafür schon mancherlei zugkräftige Beispiele, auch aus meiner eigenen Universitätserfahrung in mehreren Ländern. Daher begrüße ich die Einrichtung des Deutschlandstipendiums an der Universität Frankfurt mit Genugtuung und Freude.“

Prof. Dr. Viktor Sarris

 

   

 


 

 

 

„Das Deutschlandstipendium funktioniert, weil es einfach ist: für die Studierenden, für die die 300 Euro im Monat eine Erleichterung in einer arbeitsintensiven biographischen Phase sind, und für die Stifterinnen und Stifter, die mit wenig Aufwand im Leben eines engagierten jungen Menschen viel bewirken können. Gerade in Frankfurt ist das Deutschlandstipendium eine willkommene Möglichkeit für philanthropische Privatspender, Teil der Goethe-Universität zu sein.“

Prof. Dr. Birgitta Wolff,
Präsidentin der Goethe-Universität

 

 


„Junge talentierte und engagierte Menschen zu fördern, bedeutet die Zukunft positiv zu gestalten. Das Deutschlandstipendium der Goethe-Universität Frankfurt verdient daher breite Unterstützung.“

Carl-L. von Boehm-Bezing

 

   

 


 

 

„Die Solidargemeinschaft von Bürgern und Staat wird oft beschworen. Wird sie auch gelebt? Ja! Das Deutschlandstipendium ist das vielleicht schönste Beispiel. Hier kommen begabte Studierende in den Genuss einer großartigen Förderung und finden einsichtige Spender eine lohnende Aufgabe. Ich bin von der ersten Stunde an dabei.“

Hilmar Kopper,
Ehrensenator der Goethe-Universität

 

 


„Die neuen Campus sind Ausdruck der hohen Wertschätzung von akademischer Bildung in der Stadt Frankfurt am Main. Hier wird sich der Geist gerne und mit Freude entfalten. Welch eine Zier für die Stadt und für Goethe! Dabei sein zu dürfen, Kontinuität zu sichern und Talente zu fördern empfinde ich als Privileg. Es macht Spaß, etwas zurückzugeben.“

Dr. Martin Fabian

 

   

 


 

 

„Am Deutschlandstipendium finde ich gut, dass es sich auf die Förderung talentierter und engagierter Studierender konzentriert. Es wird besonders attraktiv durch seinen Hebel: Durch die Beteiligung des Bundes und Steuervorteile für Spenden kann eine Vervierfachung des finanziellen Engagements erreicht werden. Schließlich kann ich auch gezielt Studierende meines Fachbereichs fördern.“

Dr. Karlheinz Cless

 

 


„Das Deutschlandstipendium der Goethe-Universität ist eine wertvolle Investition in unsere Zukunft. Es bietet begabten und leistungsstarken jungen Menschen die Möglichkeit, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft ihre Fähigkeiten und Talente im Studium auszubauen. Diese gezielte Förderung ist ein wichtiger Beitrag zur Chancengerechtigkeit, den ich gerne unterstütze.“

Stephan Siegler,
Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Frankfurt am Main

 

   

 


 

 

„Ich spende für das Deutschlandstipendium, weil es doppelt Gutes tut – es fördert qualifizierte Studierende aus dem Ausland, und die werden, wenn sie in ihre Heimat zurückkehren, zu Botschaftern für den Wissenschaftsstandort Deutschland.“

Prof. Dr. Hans-Jürgen Hellwig

 

 


Bankhaus Metzler gab den Startschuss für 2016/17

Mit seiner Weihnachtsspende zugunsten des Deutschlandstipendiums hat das Bankhaus Metzler den Startschuss für Spenden für das kommende Förderjahr 2016/17 gegeben. Dafür dankt die Goethe-Universität im Namen ihrer Studierenden dem Bankhaus Metzler sehr herzlich.  Mit dieser Spende möchte das Bankhaus darüber hinaus zum Spenden anstiften.

Sie sind daher herzlich eingeladen, ebenfalls leistungsbegeisterte junge Menschen zu unterstützen. Bitte helfen Sie mit, talentierten und engagierten Studierenden ein erfolgreiches Studium an der Goethe-Universität zu ermöglichen:

Jetzt spenden!

Jede Spende ist steuerlich abzugsfähig. Unabhängig davon verdoppelt das Bundesministerium für Bildung und Forschung jeden gespendeten Euro für das Deutschlandstipendium.


 

 

„Talentierte junge Menschen sind unsere Zukunft, und sie verdienen es, unterstützt zu werden. Darum spenden wir für das Deutschlandstipendium der Goethe-Universität.

Eva und Ekkehardt Sättele,
Ehrensenator der Goethe-Universität

 

 


„An der Goethe-Universität herrscht Aufbruchstimmung. Auf dem Campus Westend, dem Campus Riedberg, dem Campus Niederrad – überall wird gebaut, modernisiert, erweitert. Die Goethe-Universität hat das Potential, eine der besten und attraktivsten Universitäten in Europa zu werden. Jeder kann hierzu einen Beitrag leisten. So werde ich mich an der Aktion 'Chancen schenken: Das Stipendium der Goethe-Universität' beteiligen, das vom Nationalen Stipendienprogramm der Bundesregierung unterstützt wird und den Studierenden der Goethe-Universität zugute kommt.“

Dr. Manfred Spindler,
Mitglied des Vorstands der Business Angels FrankfurtRheinMain e.V.
und ehem. Mitglied des Vorstands der Degussa AG

 

   

 


 

 

„Eine Solidargemeinschaft ist der Grundstein einer Zivilgesellschaft. Daher ist es für mich selbstverständlich, mich mit einem Betrag, den ich mir leisten kann, zu beteiligen. Es ist wichtig, auch in Deutschland talentierte Jugendliche zu unterstützen, zu fördern und damit auch in die Zukunft zu investieren.“

Dr. Renate Schmidt-Thiele

 

 


„Auslandserfahrung ist für Studierende sehr wichtig, aber das Geld reicht dafür oft nicht. Mit meiner Unterstützung des Deutschlandstipendiums möchte ich dazu beitragen, dass sich mehr Studierende einen Auslandsaufenthalt leisten können.“

Prof. Dr. Rolf van Dick

 

   

 


Dass Gutes tun auch viel Spaß bereiten kann, zeigte der Zonta-Club Bad Homburg mit einem Benefiz-Golfturnier, das er am 19. September 2015 zugunsten des Deutschlandstipendiums veranstaltete. Austragungsort war der „Old Course“ des traditionsreichen Royal Homburger Golf Club 1899 e.V. im Kurpark von Bad Homburg.

Gespielt wurde in Zweierteams aus Golfern und Nichtgolfern. Unterstützt wurden die Mitglieder des Zonta-Clubs, darunter Past-Präsidentin Elke Lemmer (links auf dem Foto), u.a. vom Vizepräsidenten der Goethe-Universität, Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz, sowie Susanne Honnef und Lucia Lentes aus dem Team der Privaten Hochschulförderung.

Die Startgebühr von 60 Euro pro Spieler erbrachte genau 1.800 Euro und ermöglicht damit ein weiteres Stipendium zur Förderung von leistungsstarken Studierenden der Goethe-Universität.