FB04 - Erziehungswissenschaften

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16

An der Goethe-Universität Frankfurt am Main und an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen sind zum 01.01.2017 im Graduiertenkolleg „Doing Transitions“ 12 Stellen für 

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
(E13 TV-G-U, 65%-Teilzeit) 

für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Jeweils 6 Stellen sind in Frankfurt am Main und Tübingen verortet. 

Das Graduiertenkolleg untersucht, wie Übergänge im Lebenslauf in verschiedenen Lebensaltern und auf unterschiedlichen Ebenen gestaltet und hergestellt werden. Eine ausführliche Darstellung des Graduiertenkollegs sowie genauere Hinweise für Bewerbungen finden sich auf www.doingtransitions.org

Das Aufgabengebiet umfasst die Arbeit an der eigenen Dissertation im thematischen Rahmen des Graduiertenkollegs sowie die Teilnahme am Qualifizierungsprogramm des Kollegs. 

Einstellungsvoraussetzung ist ein sehr gutes abgeschlossenes Hochschulstudium in Erziehungswissenschaften, Soziologie oder Psychologie (Diplom, Master, Magister). Bei Abschlüssen in anderen sozialwissenschaftlichen Fächern ist die Anerkennung als Promovierende laut Promotionsordnung an Auflagen gebunden. 

Bewerbungsunterlagen entsprechend der Hinweise auf der oben angegebenen Webseite richten Sie bitte, per E-Mail bis zum 31.08.2016 an: doingtransitions@uni-frankfurt.de; Herrn Prof. Dr. Andreas Walther, Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt am Main. 


 An der Goethe-Universität Frankfurt am Main und an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen ist zum 01.01.2017 im Graduiertenkolleg „Doing Transitions“ die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U) 

für die Dauer von 4,5 Jahren zu besetzen. 

Das Graduiertenkolleg untersucht, wie Übergänge im Lebenslauf in verschiedenen Lebensaltern und auf unterschiedlichen Ebenen gestaltet und hergestellt werden. Eine ausführliche Darstellung des Graduiertenkollegs sowie genauere Hinweise für Bewerbungen finden sich auf www.doingtransitions.org

Das Aufgabengebiet umfasst die Bearbeitung eines eigenen Postdoc-Projektes im thematischen Rahmen des Forschungsprogramms des Graduiertenkollegs sowie die Teilnahme am dazu gehörenden Qualifizierungsprogramm. 

Einstellungsvoraussetzung ist eine ausgezeichnete abgeschlossene Promotion in Erziehungswissenschaften, Soziologie oder Psychologie.

 Bewerbungsunterlagen entsprechend der Hinweise auf der oben angegebenen Webseite richten Sie bitte, per E-Mail bis zum 31.08.2016 an: doingtransitions@uni-frankfurt.de; Herrn Prof. Dr. Andreas Walther, Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt am Main.


An der Goethe-Universität Frankfurt ist am Fachbereich Erziehungswissenschaften an der Arbeitsstelle für Diversität und Unterrichtsforschung im Forschungsprojekt "Evaluation der 'Modellregion Inklusive Bildung' der Stadt Frankfurt", vorbehaltlich der Mittelzuweisung, zum 17.10.2016 die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13-TV-G-U, 75%-Teilzeit) 

zu besetzen. Die Anstellung erfolgt im Rahmen der Projektlaufzeit befristet für die Dauer von 24 Monaten. 

Die Stelle umfasst folgende Aufgabenbereiche:

  • Mitwirkung bei der Planung, Durchführung und Auswertung des quantitativen Teilprojekts (standardisierte Fragebogenerhebungen auf Schulleitungs- und Schüler/innenebene)

  • Mitwirkung bei der Anfertigung des Zwischen- und Abschlussberichtes

  • Mitwirkung bei der Vernetzung des Forschungsprojektes und der Publikation der Befunde

 

Von Bewerberinnen und Bewerbern werden erwartet:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Erziehungswissenschaften (Diplom, Master), idealerweise mit sozialpädagogischer Schwerpunktbildung

  • Erfahrung in der Planung und Durchführung umfangreicher, multimethodischer empirischer Forschungsprojekte

  • anwendungssichere Kenntnisse statistischer Analyseverfahren

  • vertiefte Kenntnisse im Bereich Evaluations-, Adressat/innen- und erziehungswissenschaftliche Ungleichheitsforschung (insbesondere auch im Kontext von Exklusion/Inklusion)

  • ausgeprägte Fähigkeit zum selbständigen und verantwortungsvollen Arbeiten im Team

 

Für inhaltliche Rückfragen zum Projekt können Sie sich direkt an Frau Prof‘in Dr. Alexandra Klein (alexandra.klein@em.uni-frankfurt.de) wenden. 

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen, ausschließlich in elektronischer Form (bitte nur eine pdf-Datei), bis zum 31.08.2016 erbeten an Herrn Prof. Dr. Dieter Katzenbach (sekretariat-we-iv@uni-frankfurt.de), Goethe-Universität Frankfurt, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt.


An der Goethe-Universität Frankfurt ist am Fachbereich Erziehungswissenschaften an der Arbeitsstelle für Diversität und Unterrichtsforschung im Forschungsprojekt "Evaluation der 'Modellregion Inklusive Bildung' der Stadt Frankfurt", vorbehaltlich der Mittelzuweisung, zum 17.10.2016 die Stelle eines/ einer 

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/ Mitarbeiterin
(E13-TV-G-U, 75%-Teilzeit)  

zu besetzen. Die Anstellung erfolgt im Rahmen der Projektlaufzeit befristet für die Dauer von 24 Monaten. 

Die Stelle umfasst folgende Aufgabenbereiche:

  • Mitwirkung an der Planung, Durchführung und Auswertung des qualitativen Teilprojekts

  • Mitwirkung bei der Anfertigung des Zwischen- und Abschlussberichtes

  • Mitwirkung bei der Vernetzung des Forschungsprojektes und der Publikation der Befunde

 

Von Bewerberinnen und Bewerbern werden erwartet:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Erziehungswissenschaften (Diplom, Master, Lehramt), idealerweise mit schul- und sonderpädagogischer Schwerpunktbildung

  • Erfahrung in der Planung und Durchführung umfangreicher qualitativer Forschungsprojekte

  • anwendungssichere Kenntnisse rekonstruktiver Forschungsmethoden

  • wünschenswert sind vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Inklusion und Exklusion in der Schule, Schule als multiprofessionelle Organisation, Schul- und Schüler*innenforschung

  • ausgeprägte Fähigkeit zum selbstständigen und verantwortungsvollen Arbeiten im Team

 

Für inhaltliche Rückfragen zum Projekt können Sie sich an Herrn Prof. Dr. Dieter Katzenbach (erreichbar ab dem 22.08.2016) wenden (d.katzenbach@em.uni-frankfurt.de). 

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen, ausschließlich in elektronischer Form (bitte nur eine pdf-Datei), bis zum 31.08.2016 erbeten an Herrn Prof. Dr. Dieter Katzenbach (sekretariat-we-iv@uni-frankfurt.de), Goethe-Universität Frankfurt, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt.


Am Fachbereich Erziehungswissenschaften im Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe (WE II) im Arbeitsbereich „Kindheitsforschung und Elementar-/Primarpädagogik“ (Prof. Dr. Tanja Betz) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, 65%-Teilzeit)

befristet für die Dauer von drei Jahren mit der Option auf Verlängerung zu besetzen. 

Der Arbeitsbereich beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit Fragen der empirischen Bildungs-, Ungleichheits- und Kindheitsforschung vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Ungleichheitsverhältnisse, insbesondere mit dem Zusammenhang von organisationalen Kontexten und professionellem Handeln im Elementar- und Primarbereich sowie dem Handeln von Kindern und Eltern als Akteuren. Es wird Gelegenheit zur selbstbestimmten Forschung, insbesondere zur Arbeit an einer einschlägigen Promotion gegeben. Eine Einbindung in die Lehre in Höhe von zwei SWS ist Teil des Aufgabenprofils der Stelle. 

Voraussetzungen: Erziehungs- oder sozialwissenschaftliches Hochschulstudium oder erstes und zweites Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien mit überdurchschnittlichem Abschluss, vertiefte Kenntnisse in ungleichheitsbezogener Bildungsforschung im Elementar- und Primarbereich; Erfahrungen mit qualitativen Forschungsmethoden (u.a. Ethnografie), ausgeprägtes Interesse an den Fragestellungen der Arbeitseinheit bzw. den Themengebieten der Professur, sehr gute englische Sprachkenntnisse, selbständige Arbeitsweise und Teamfähigkeit. 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, kurze Erläuterung zur Anschlussfähigkeit an die Forschungsschwerpunkte der Professur, relevante Zeugnisse, ggf. Angaben zu Veröffentlichungen und Vorträgen) in elektronischer Form bis zum 30.08.2016 mit der Kennziffer 23/2016 an folgende E-Mail-Adresse: buerkel@em.uni-frankfurt.de (Frau Prof. Dr. Tanja Betz, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Fachbereich Erziehungswissenschaften, WE II, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt am Main).