FB08 - Philosophie und Geschichtswissenschaften

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Im Teilprojekt „Personalentscheidungen in Italien zwischen Spätmittelalter und Früher Neuzeit: Kurie, Kirche und Kommunen“ (Leitung: Prof. Dr. Birgit Emich) der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsgruppe 1219 „Personalentscheidungen bei gesellschaftlichen Schlüsselpositionen“ am Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt a.M. ist möglichst zum 01.09.2019 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (Postdoc)
(E13 TV-G-U)

befristet für die Dauer von 22 Monaten zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Der/die Stelleinhaber/in erforscht Personalentscheidungen im kirchlichen Kontext des Spätmittelalters. Im Anschluss an die bisherigen Ergebnisse der Forschungsgruppe sowie der daraus resultierenden neuen Fragestellungen gilt das besondere Interesse der Frage nach ‚Fehlentscheidungen‘ in der Personalpolitik des Spätmittelalters. Der/die Kandidat/in befasst sich auf einer theoretischen Ebene mit den politischen Konsequenzen (z.B. Rücktritte oder Absetzungen) sowie den Diskursen in Bezug auf eine Entscheidung, die als gescheitert oder fehlerhaft gewertet wurde. Er/sie wird nicht nur die Mechanismen einer Personalentscheidung, sondern auch die Gründe für einen erfolgreichen oder gescheiterten Abschluss eingehend behandeln und hierbei einen Schwerpunkt auf die Diagnose des Scheiterns legen.

Auf einer kontextuellen Ebene wird der Analyseschwerpunkt auf das Basler Konzil (1431-1449) und auf die theologischen Schriften bezüglich der konziliaren Theorien und Debatten von Johannes von Segovia (1393-1458), Doktor der Theologie an der Universität Salamanca, gelegt.

Weitere Informationen zum Forschungsprogramm der Forschungsgruppe insgesamt sind zu finden unter: http://www.geschichte.uni-frankfurt.de/53149801/FOR_PE_p

Aufgabengebiet:

  • Forschung auf dem Feld der o.g. Thematik: Geschichte der spätmittelalterlichen Theologie, Geschichte des Basler Konzils, Leben und Werk von Johannes von Segovia
  • mehrmonatige Forschung über die veröffentlichten und unveröffentlichten Werke von Johannes von Segovia (Handschriften der Universitätsbibliothek Basel und der Biblioteca Histórica der Universität Salamanca)
  • Mitarbeit im Teilprojekt und in der Forschungsgruppe
  • Erstellung von mindestens zwei wissenschaftlichen Artikeln bzw. Essays. Die Forschungsergebnisse werden an internationalen Workshops oder Kongressen präsentiert und in internationalen anerkannten Zeitschriften oder Bücherreihen veröffentlicht.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossene Promotion im Fach Geschichte des Mittelalters oder lateinische und/oder mittelalterliche Philologie
  • mindestens vier Jahre Forschungserfahrung als Postdoc an einer oder mehreren Universitäten oder Forschungsinstituten
  • gute Kenntnisse der spätmittelalterlichen Geschichte, vorzugsweise der Konzil- und Papsttumsforschung, und der Geschichte der christlichen Theologie
  • gute Kenntnisse des mittelalterlichen Kirchenlateins (zum Quellenverständnis) sowie der Sprachen Kastilisch, Deutsch, Englisch und Italienisch (zur Literaturrecherche)
  • Teamfähigkeit und internationale Zusammenarbeit, besonders Teilnahme an internationalen Postdoc-Forschungsprojekten sowie Organisation internationaler Kongresse oder Workshops

Bewerbungen richten Sie bitte in elektronischer Form in einer einzigen PDF-Datei bis zum 29.05.2019 an: Prof. Dr. Birgit Emich:emich@em.uni-frankfurt.de. Kontakt für Rückfragen:emich@em.uni-frankfurt.de