FB09 - Sprach- und Kulturwissenschaften

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Institut für Kunstpädagogik des Fachbereichs Sprach- und Kulturwissenschaften der Goethe-Universität ist zum 01.04.2019 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, halbtags)

im Schwerpunkt Visuelle Kultur für zunächst 3 Jahre zu besetzen.

Zu den Aufgaben gehören die Mitarbeit in Forschung und Lehre am Schwerpunkt Visuelle Kultur, an der Vorbereitung, Durchführung und Koordination von Projekten im Schwerpunkt, an der Betreuung von Studierenden sowie in der Selbstverwaltung.

Einstellungsvoraussetzungen:

Einstellungsvoraussetzung ist ein mit sehr gutem Erfolg abgeschlossenes kunst-, kulturwissenschaftliches oder kunstpädagogisches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom, Staatsexamen).

Die Bewerber und Bewerberinnen sollten über sehr gute Kenntnisse von Theorien und Methoden der Kunst- und Kulturwissenschaften sowie ein nachweisliches Interesse an einer praxisnahen Auseinandersetzung mit Kunst und visueller Kultur in ihren ästhetischen, historischen und gesellschaftlichen Dimensionen verfügen. Textsicherheit, Teamfähigkeit, Sprachkenntnisse in mindestens zwei Fremdsprachen sowie sehr gute Kenntnisse in der Datenverarbeitung und im Umgang mit Bildmedien werden vorausgesetzt; weitergehende Medienkompetenzen, insbesondere im Bereich Print-/Webpublishing, sind erwünscht. Erfahrungen in der Einwerbung von Projektmitteln und in der Durchführung von Projekten werden ausdrücklich begrüßt. Im Rahmen der Tätigkeit besteht Gelegenheit zu selbstbestimmter Forschung im Schwerpunkt, insbesondere zur Arbeit an einer Dissertation.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, CV, Studienabschluss- und Arbeitszeugnisse in Kopie, ggf. Verzeichnis von Publikationen, Lehrveranstaltungen, Vorträgen, Projekten) sowie den Namen und Kontaktadressen von zwei Referenzpersonen, sind bis zum 01.12.2018 zu richten an: Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Kunstpädagogik, Sekretariat, Stichwort: Visuelle Kultur, Sophienstraße 1-3, 60487 Frankfurt am Main. Bei Versand als PDF-Portfolio:

E-Mail: sekr-kunstpaed@uni-frankfurt.de.

Bitte kennzeichnen Sie Ihre Bewerbung im Betreff mit dem Vermerk: Visuelle Kultur. Bitte verzichten Sie auf die Einreichung von Original-Dokumenten und beachten Sie beim Postversand, dass das Institut keine Einschreiben o.ä. entgegennimmt; als Fristbeleg kann auch beim Postversand die parallele Einreichung per E-Mail dienen. Grundsätzlich empfehlen wir die Einreichung der Bewerbung in Form eines PDF-Portfolio. Bitte achten Sie hierbei auf eine eindeutige Benennung (Nachname). Der Eingang der Bewerbung wird Ihnen zeitnah bestätigt.


Am Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie des Fachbereichs Sprach- und Kulturwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.04.2019 die Stelle einer

 

Lehrkraft für besondere Aufgaben
(E13 TV-G-U, halbtags)

 

befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Da die Einstellung auf Basis § 14 Absatz 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes erfolgt, können Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zur Johann Wolfgang Goethe-Universität stehen oder gestanden haben, nicht berücksichtigt werden.

 

Aufgaben:

  • eigenständige Lehre im Bachelorstudiengang Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie (9 LVS)
  • Mitarbeit an Studiengangentwicklung und -koordination
  • Engagement in der universitären Selbstverwaltung

Ihr Profil:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, bringen fundierte Kenntnisse der Theorien und Methoden der Kulturanthropologie und Europäischen Ethnologie mit und sind in der Lage, zu mindestens zwei der folgenden Themenbereiche Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang anzubieten: Urbanisierung (Stadtentwicklung, Infrastruktur, Mobilität), Digitalisierung (Vernetzung, Technik, Kommunikation), Globalisierung (transnationale Ökonomie, europäische Integration), Verwissenschaftlichung (Umwelt, Gesundheit, Ernährung). Von Vorteil sind außerdem Lehrerfahrung (z.B. als studentische/r Tutor/in oder als Lehrbeauftragte/r), Interesse an neuen didaktischen Ansätzen (z.B. web-basierte Lehr- und Lernformen) und Erfahrung mit Formen des forschenden Lernens (Projektstudium).

 

Der Goethe-Universität wurde im Sommer 2005 das Grundzertifikat zum Audit Familiengerechte Hochschule verliehen. Auf die familienfreundliche Gestaltung universitärer Arbeitszusammenhänge wird Wert gelegt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, eine Arbeitsprobe - Qualifikationsarbeit oder veröffentlichter Aufsatz als pdf-Datei – sowie soweit vorhanden Lehrevaluationen) senden Sie bitte bis zum 14.11.2018 an Prof. Dr. Gisela Welz, Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie, Goethe-Universität Frankfurt am Main, per E-Mail an A.Kuehn@em.uni-frankfurt.de.