FB10 - Neuere Philologien

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Institut für Psycholinguistik und Didaktik der deutschen Sprache, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.10.2018 oder ggf. früher die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U) 

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren (mit Option der Verlängerung) zu besetzen. Die Stelle ist der Professur Sprachwissenschaft des Neuhochdeutschen zugeordnet. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. 

Einstellungsvoraussetzungen sind ein qualifizierter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Magister, Master, Diplom) in der Sprachwissenschaft sowie eine Promotion im Bereich Spracherwerb bzw. Schriftspracherwerb. Erwünscht sind fundierte Kenntnisse in der Spracherwerbsforschung, insbesondere mit experimentellen Verfahren, ein Schwerpunkt im Bereich der Phonologie oder an der Schnittstelle von Phonologe und Sprachdidaktik. Erfahrungen mit den verschiedenen Aspekten empirischer Forschung (z.B. Rekrutierung von Probanden, Datenmanagement und Datenanalyse) sind ebenfalls erwünscht. 

Aufgabengebiet: Die Tätigkeit umfasst die Beteiligung an der Lehre in der Arbeitseinheit im Umfang von 4 LVS im Bereich Sprachdidaktik/Schriftspracherwerb in den BA-, Lehramts- und MA-Studiengängen, die Betreuung von Studierenden und die akademische Selbstverwaltung. Im Rahmen der Tätigkeit ist eine wissenschaftliche Weiterqualifikation vorgesehen. 

Ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und Schriftenverzeichnis – Schriften nur auf Anforderung) richten Sie bitte in elektronischer Form als PDF bis zum 31.07.2018 an Frau Prof. Dr. Angela Grimm: sekretariat.grimm@em.uni-frankfurt.de. Für inhaltliche Rückfragen zur Stellenausschreibung wenden Sie sich bitte direkt an Frau Prof. Dr. Angela Grimm: a.grimm@em.uni-frankfurt.de


Am Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist für die Lese- und Literaturdidaktik zum 01.10.2018 die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit einem Schwerpunkt in der Lehre
(E13 TV-G-U, halbtags) 

befristet für zunächst drei Jahre zu besetzen. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe. 

Zu den Aufgaben gehört die Durchführung von Lehrveranstaltungen in den Bereichen Lese- und Literaturdidaktik für Studierende der Lehrämter im Umfang von vier LVS. Es wird Gelegenheit zur selbstbestimmten Forschung, insbesondere zur Weiterqualifizierung, gegeben. 

Einstellungsvoraussetzung sind das erste Staatsexamen für ein Lehramt mit dem Fach Deutsch sowie Erfahrungen im Bereich der germanistischen Fachdidaktik. Interesse und Bereitschaft, sich insbesondere in die Belange der Lese- und Literaturdidaktik der Studiengänge Lehrämter Grundschule und Förderschule einzuarbeiten, wird vorausgesetzt. 

Die Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einer Arbeitsprobe (z.B. Examensarbeit) sind bis zum 07.08.2018 elektronisch zu richten an: Prof. Dr. C. Rosebrock, z.H. Sekretariat Andrea Hegewald, Hegewald@em.uni-frankfurt.de.


An der Goethe-Universität Frankfurt ist im Fachbereich Neuere Philologien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, zum 01.10.2018 die Steller einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit einem Schwerpunkt in der Lehre
(E13 TV-G-U, halbtags) 

befristet für die Dauer von bis zu drei Jahren zu besetzen. 

Die Besetzung dient der Förderung der Lehre im Rahmen der aus QSL-Mitteln bewilligten Zuschüsse des Fachbereichs. Die Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers liegen vornehmlich im Bereich der universitären Lehre im Studiengang „Theater-, Film- und Medienwissenschaft“, wobei Aspekte der drei Bereiche vorwiegend im Bachelorstudium vermittelt werden sollen. Dazu zählen Mitarbeit bei der Koordination und Durchführung der Studien- und Praxismodule sowie fachliche Studienberatung. Die Lehrverpflichtung beträgt 4 LVS. Es wird Gelegenheit zur selbstbestimmten Forschung, insbesondere zur Entwicklung eines Habilitationsprojektes, gegeben. 

Einstellungsvoraussetzung sind eine abgeschlossene, qualifizierte Promotion in einem der drei Studienbereiche von TFM sowie gute Kenntnisse administrativer und hochschulpolitischer Strukturen. Erwartet werden Initiative, Selbstständigkeit und gute Kontaktfähigkeit. 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 01.08.2018 an den Geschäftsführenden Direktor des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Prof. Dr. Rembert Hüser, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt.