FB11 - Geowissenschaften / Geographie

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Fachbereich Geowissenschaften und Geographie, Institut für Atmosphäre und Umwelt, in der Arbeitsgruppe von Dr. Anna Possner, ist zum 01.04.2019 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, 65%-Teilzeit)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen.

Projektziel: In unserer Gruppe verwenden wir hoch-aufgelöste Simulationen sowie regionale und globale Analysen von Satellitendaten, um die Strahlungseigenschaften von Wolken zu quantifizieren und die grundlegenden Prozesse zu verstehen. In diesem Projekt geht es darum, die Organisation von Mischphasenwolken (Wolken, welche aus einer Mischung von Wasser und Eis bestehen) zu verstehen. Mischphasenwolken erstrecken sich über hunderte Kilometer über den Weltmeeren und können das regionale Klima sowie die großskalige Zirkulation in der Arktis und den Ozeanen der Südhalbkugel beeinflussen. Hierfür werden Analysen von Satellitendaten im Kontext von meteorologischen Reanalysedaten des letzten Jahrzehnts durchgeführt werden.

Aufgabengebiete: Die Stelle ist in der Arbeitsgruppe von Dr. Anna Possner am Institut für Atmosphäre und Umwelt am Campus Riedberg angesiedelt. Die/der erfolgreiche Kandidat/in wird gemeinsam mit Dr. Possner die genauen Forschungsfragen abstecken. Die wissenschaftliche sowie administrative Projektkoordination und die Durchführung rechenintensiver und statistischer Analysen sind Teil des Aufgabenbereiches. Umfassende Linux Shell und Python Programmierarbeiten sind erforderlich, sowie die graphische Darstellung von Resultaten werden gefordert. Veröffentlichungen der Resultate in wissenschaftlichen Journalen sowie deren Präsentation an internationalen Konferenzen werden erwartet. Qualifikationsziel ist die Dissertation. Weitere Mittel zur professionellen Weiterbildung sind vorhanden. Die Mitarbeit in der Lehre ist nicht erforderlich für diese Stelle.

Anforderungen: Ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Physik, Umweltwissenschaften, Informatik, Statistik oder einer vergleichbaren Disziplin wird erwartet. Erfahrungsbelege im selbstständigen Arbeiten, wissenschaftlicher Neugier, wissenschaftlichen Denkens, von Kommunikationsfähigkeiten und/oder existierendem Fachwissen sind wünschenswert. Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind unabdingbar vorausgesetzt. Existierende Erfahrung in R, Python, oder Shell Programmierung ist wünschenswert. Andernfalls ist deren Aneignung unabdinglich für dieses Projekt. Vorwissen in der Bearbeitung von Satellitendaten oder Wolkenphysik ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung.

Interessiert und Sie wollen sich bewerben? Dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, falls vorhanden Publikationsliste) in digitaler Fassung (eine PDF-Datei) bis zum 01.12.2018 an Dr. Anna Possner.

_________________________________________________________________

Englische Übersetzung

Dr. Anna Possner within the Institute of Atmospheric and Environmental Research at Goethe-University is looking for a

PhD student
(E13 TV-G-U, 65%-part time)

for the duration of three years. Starting date will be April 1st, 2019. 

Project goal: We use a range of tools, from high-resolution large-eddy simulations, to global analyses of satellite records, to determine and quantify the driving factors governing cloud-radiative properties over the world´s oceans. This particular project will focus on understanding the organisation of mixed-phase clouds (clouds containing a mixture of water and ice) over the oceans using satellite records of the past decade together with historical climate data. Mixed-phase clouds stretch over hundreds of kilometers and have been shown to impact the regional climate in the Arctic and Southern Ocean. Their behavior may also influence larger-scale circulation patterns in the atmosphere.

Tasks: This position will involve working with Dr. Anna Possner at the Institute for Atmospheric and Environmental Sciences at the Campus Riedberg. The successful candidate will play a major role in shaping the scientific questions together with Dr. Possner. They will further be required to plan and execute the necessary computational and statistical analyses. Publication of the results in peer-reviewed scientific journals and presentations at international conferences are expected. Further funds for professional development are also available. There are no teaching obligations with this position.

Requirements: A scientific degree with above average grades in Physics, Environmental Sciences, Computational Sciences, Statistics, or other related disciplines is required. A demonstrated record of scientific curiosity, self-motivated thinking, technical ability and/or communication skills are valued as much as disciplinary knowledge. The position will require extensive shell scripting, analyses in Python, and graphical presentation of the results. Strong communication skills in English (oral and written) are desired. Computational skills will be required for this position. Pre-existing knowledge in remote sensing, or cloud physics is desirable, but not required.

Interested, or want to know more? Then please send your application including CV, cover letter and, if applicable, list of publications by December 1st, 2018 as one PDF to Dr. Anna Possner, apossner@carnegiescience.edu. For informal inquiries you can email Dr. Anna Possner under apossner@carnegiescience.edu.


 

Am Institut für Atmosphäre und Umwelt des Fachbereichs Geowissenschaften/Geographie ist zum 01.01.2019 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Eine Verlängerung um weitere drei Jahre ist im Rahmen der gesetzlichen Regelungen und vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Mittel möglich.

Die/Der erfolgreiche Bewerber/in soll in der Forschung und Lehre tätig sein. In der Lehre soll neben eigenen Vorlesungsaktivitäten vor allem die Betreuung von Instrumentenpraktika übernommen werden. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat von 4 Lehrveranstaltungsstunden verbunden. In der Forschung soll sich die/der erfolgreiche Bewerber/in um die Fortsetzung und Erweiterung einer Langzeitmessreihe halogenierter Kohlenwasserstoffe am Observatorium kleiner Feldberg und am Mace Head Observatorium an der irischen Westküste kümmern. Hier stehen die regelmäßigen Messungen, die Angleichung von Kalibrationsskalen, die Identifizierung neuer Substanzen und die Bestimmung von Emissionen im Vordergrund. Die als Messmethode eingesetzte Gaschromatographie (GC) gekoppelt mit verschiedenen massenspektrometrischen (MS) Techniken soll weiterentwickelt und auch die Datenauswertung weiter automatisiert werden. Gelegenheit zur selbstbestimmten Forschung, insbesondere zur Anfertigung einer Habilitation, wird gegeben.

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium (Diplom oder Master, z.B. in Meteorologie, Physik, Chemie oder Umweltwissenschaften) und eine erfolgreiche Promotion. Erfahrungen mit der Messung atmosphärischer Spurenstoffe sind nötig (bevorzugt mit GC/MS Technik), ebenso wie eine sichere schriftliche und mündliche Beherrschung der englischen Sprache. Erfahrungen bei der Interpretation atmosphärischer Messungen und der Instrumentenentwicklung werden erwartet. Kenntnisse in der Programmierung (python, C, idl, Labview) sind erwünscht.

Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 15.12.2018 an Apl. Prof. Dr. Andreas Engel, Institut für Atmosphäre und Umwelt, Altenhöferallee 1, 60438 Frankfurt am Main oder per E-Mail anan.engel@iau.uni-frankfurt.de. Bewerbungsunterlagen können nicht zurückgesendet werden.


Am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Rahmen der „Umsetzung der Leitinitiative Zukunftsstadt“ des vom BMBF geförderten Projekts „Mehr soziale Teilhabe durch integrierte Raum-, Verkehrs- und Sozialplanung (Social2Mobility)“ zum 01.04.2019 die Stelle einer/eines

 
Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters 
(E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)


für drei Jahre vorbehaltlich der Zusage der entsprechenden Drittmittel zu besetzen.

 
Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit im BMBF-Projekt „Mehr soziale Teilhabe durch integrierte Raum-, Verkehrs- und Sozialplanung (Social2Mobility)“. Die Erstellung einer Dissertation zu diesem Forschungsthema wird von der Stelleninhaberin/vom Stelleninhaber ebenso erwartet wie die Publikation von (Zwischen-)Ergebnissen in deutschen und englischsprachigen Fachzeitschriften sowie die aktive Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Mobilitätsforschung der Goethe-Universität (vgl. http://www.humangeographie.de/mobilitaet).   

Zu den Einstellungsvoraussetzungen zählt ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Magister, Master oder Diplom) in Geographie, Sozial-, Verkehrs-, Umweltwissenschaften, Raumplanung, Umweltpsychologie oder verwandten Studiengängen. Für die ausgeschriebene Stelle suchen wir eine/n sehr gut qualifizierte/n, engagierte/n und motivierte/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter. Neben dem Ziel der Weiterqualifikation sollen grundlegende Vorkenntnisse zur Verkehrs- und Mobilitätsforschung oder eng verwandten Themen vorhanden sein. Insbesondere ist ein sicherer Umgang mit den Methoden empirischer Sozialforschung erforderlich. Erfahrungen zur Anwendung qualitativer Erhebungs- und Auswertungstechniken sind notwendig. Teamgeist und entsprechende kommunikative Fähigkeiten sowie sehr gute englische Sprachkenntnisse werden erwartet.

 
Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen sowie der Angabe von zwei Referenzpersonen senden Sie bitte bis zum 02.01.2019, vorzugsweise in einer PDF-Datei per E-Mail, an Herrn Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Goethe-Universität Frankfurt a.M., Institut für Humangeographie, PEG-Gebäude, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, D-60629 Frankfurt am Main (E-Mail: mobilitaetsforschung@uni-frankfurt.de). Bitte geben Sie als Betreff „Bewerbung S2M“ und Ihren Namen an. Die Vorstellungsgespräche sollen möglichst am 17.01.2019 stattfinden. 
 Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter mobilitaetsforschung@uni-frankfurt.de bzw. telefonisch unter 069-798 35179 zur Verfügung.