FB15 - Biowissenschaften

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Die Abteilung Entwicklungsbiologie von Vertebraten im Institut für Zellbiologie und Neurowissenschaften der Goethe Universität Frankfurt am Main hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U) 

befristet für die Dauer von zunächst einem Jahr zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Unsere Gruppe untersucht die Mechanismen wie Gruppen von Zellen zusammen wandern, dabei ihre Morphologie ändern und sich während der Organogenese ausdifferenzieren, um Gewebe und Organe zu bilden. Als Hauptmodell benutzen wir, im Modellorganismus Zebrafisch, die Entwicklung der Sinnesorgane der Seitenlinie mit denen Fische, ähnlich unserem Gehör, Schwingungen im Wasser wahrnehmen können. Zebrafisch Embryonen sind vollkommen durchsichtig und daher ideal für die Mikroskopie geeignet. Das Labor verwendet ein sehr breites Spektrum an verschiedenen Techniken, die von der Molekularbiologie, Genetik, einschließlich dem Erzeugen von Transgenen und Mutanten Tieren, Zellbiologie, bis hin zu allen Arten von moderner hochauflösender Mikroskopie reichen. 

Wir suchen eine/n zuverlässige/n, hochmotivierte/n und kreative/n Kandidatin/Kandidaten, die/der eigenverantwortlich und im Team arbeiten kann. Die Beantragung und Etablierung eigener Drittmittelprojekte wird gerne gefördert und bestmöglich unterstützt. 

Voraussetzungen:

  • Promotion in Biologie oder Biochemie
  • mehrere wissenschaftliche Veröffentlichungen in internationalen peer-review Zeitschriften
  • ein hohes theoretisches Fachwissen und Interesse an zellulärer Entwicklungsbiologie
  • ein breites Spektrum an molekularbiologischen und biochemischen Methoden
  • Erfahrung mit Zebrafischen und/oder mit modernen modern live imaging Techniken
  • ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten und sehr gute Englischkenntnisse

Wir bieten: 

  • die Gelegenheit in einer internationalen, dynamischen und motivierten Arbeitsgruppe zu arbeiten
  • einen modernen Universitätscampus
  • modernste Einrichtungen (Zebrafischanlage, konfokale Mikroskope u.v.m.)
  • die Chance Erfahrungen in der Lehre zu sammeln
  • die Möglichkeit Ihre eigene Forschung im Rahmen der wissenschaftlichen Fragestellungen der Abteilung zu entwickeln
  • Entgeltzahlung und Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (z.B. betriebliche Altersvorsorge, Landesticket usw.)

oder

die Stellen für zwei

Doktorandinnen/Doktoranden
(E13 TV-G-U, halbtags) 

befristet für zunächst 3 Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Unsere Gruppe untersucht die Mechanismen mit denen Gruppen von Zellen zusammen wandern, dabei ihre Morphologie ändern und sich während der Organogenese ausdifferenzieren, um Gewebe und Organe zu bilden. Als Hauptmodell benutzen wir, im Modellorganismus Zebrafisch, die Entwicklung der Sinnesorgane der Seitenlinie mit denen Fische, ähnlich unserem Gehör, Schwingungen im Wasser wahrnehmen können. Zebrafisch Embryonen sind vollkommen durchsichtig und daher ideal für die Mikroskopie geeignet. Das Labor verwendet ein sehr breites Spektrum an verschiedenen Techniken, die von der Molekularbiologie, Genetik, einschließlich dem Erzeugen von Transgenen und Mutanten Tieren, Zellbiologie, bis hin zu allen Arten von moderner hochauflösender Mikroskopie reichen. 

Wir suchen zuverlässige, hochmotivierte und kreative Kandidatinnen/Kandidaten, die eigenverantwortlich sowie im Team arbeiten können. 

Voraussetzungen:

  • ein abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master/Diplom) in Biologie, Biochemie oder einer verwandten Disziplin
  • ein hohes theoretisches Fachwissen und Interesse an zellulärer Entwicklungsbiologie
  • Erfahrungen mit molekularbiologischen und biochemischen Methoden
  • Erfahrung mit Zebrafischen und/oder mit modernen modern live imaging Techniken sind von Vorteil
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit und Englischkenntnisse

Wir bieten: 

  • die Gelegenheit in einer internationalen, dynamischen und motivierten Arbeitsgruppe zu arbeiten
  • die Integration in der dynamischen PhD Studierenden Gruppe der SPP1782
  • einen modernen Universitätscampus
  • modernste Einrichtungen (Zebrafischanlage, konfokale Mikroskope u.v.m)
  • Entgeltzahlung und Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (z.B. betriebliche Altersvorsorge, Landesticket usw.) 

Weitere Informationen über unsere Arbeitsgruppe finden Sie unter: http://www.bio.uni-frankfurt.de/43968045/ak-lecaudey

Bewerbungen (im PDF-Format mit einem Lebenslauf, einem Motivationsschreiben, einer kurzen Zusammenfassung Ihrer wissenschaftlichen Erfahrung und zukünftigen Plänen, sowie die Kontaktadresse von 2 Referenzpersonen) senden Sie bitte bis zum 26.03.2019 an lecaudey@bio.uni-frankfurt.de. 

-----------------------------------------------------------------------------

 

The Department of Developmental Biology of Vertebrates at the Institute for Cell Biology and Neuroscience at the Goethe-University Frankfurt am Main offers a 

Postdoc position
(E13 TV-G-U) 

The position is available from now on, initially for 1 year. The candidate will be strongly encouraged to apply to competitive funding sources and support will be provided. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to Goethe-University. 

Our lab is interested in the mechanisms by which groups of cells coordinate their behavior to form a new tissue or organ during development, in particular how differentiation, proliferation, cell shape and cell migration are orchestrated between neighboring cells. To address these questions that lie at the interface of cell and developmental biology, we use the lateral line of the zebrafish as a system. The mechanosensory organs of the lateral line assemble and differentiate within a migrating group of cells. The transparency of zebrafish embryos allows us to use modern live imaging techniques to observe these cells in their endogenous environment. Quantitative live imaging is thus largely used in combination with genetics, molecular biology and cell biology. 

We are looking for a reliable, highly motivated, and creative candidate who is able to work independently but enjoy working in a team. 

What we expect from you:

  • a PhD degree in biology or biochemistry
  • a good publication record in international, peer-reviewed journals
  • a very strong interest in Development and Cell biology
  • excellent technical skills in a wide range of molecular biology and biochemical techniques
  • experience with zebrafish and/or modern live imaging techniques
  • excellent communication skills and a good knowledge of English

We offer: 

  • the opportunity to work in an international, dynamic and motivated team
  • a modern university research campus
  • state-of-the art resources (zebrafish facility, confocal microscopy…)
  • excellent laboratory space and equipment
  • acquisition of a teaching portfolio in Cell biology and Developmental Biology
  • the possibility to develop an independent research program within the frame of the Department's research interests
  • payment and benefits according to the collective agreement 

or

 2 PhD positions
(E13 TV-G-U, half-day) 

The positions are available from now on and are initially for 3 years in the framework of the priority program SPP1782 “Epithelial junctions as dynamic hubs”. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to Goethe University. 

Our lab is interested in the mechanisms by which groups of cells coordinate their behavior to form a new tissue or organ during development, in particular how differentiation, proliferation, cell shape and cell migration are orchestrated between neighboring cells. To address these questions that lie at the interface of cell and developmental biology, we use the lateral line of the zebrafish as a system. The mechanosensory organs of the lateral line assemble and differentiate within a migrating group of cells. The transparency of zebrafish embryos allows us to use modern live imaging techniques to observe these cells in their endogenous environment. Quantitative live imaging is thus largely used in combination with genetics, molecular biology and cell biology. 

What we expect from you:

  • M.Sc degree in Biology, Biochemistry or related subject
  • a strong interest in Development and Cell biology
  • solid knowledge in molecular biology and cell biology
  • excellent communication skills and a good knowledge of English
  • experience with zebrafish and/or modern live imaging techniques is a plus

We offer: 

  • the opportunity to work in an international, dynamic and motivated team
  • the integration in the dynamic group of PhD student of the SPP1782
  • a modern university research campus
  • excellent laboratory space and equipment
  • the possibility to acquire teaching experience in Cell and Developmental Biology
  • state-of-the art resources (zebrafish facility, confocal microscopy…)
  • payment and benefits according to the collective agreementFurther information about our lab can be found at http://www.bio.uni-frankfurt.de/43968045/ak-lecaudey.Applications (as a single PDF consisting of a CV, a letter of motivation, a short summary of recent research and future plans, and the contacts details of two to three referees) should be addressed to lecaudey@bio.uni-frankfurt.de.

The deadline for the submission is March 26th, 2019.