Espen Børdahl, cand. mag., cand. philol.

Lektor für Norwegisch; Erasmus-Koordinator für Norwegen (Bergen und Tromsø)

Norbert-Wollheim-Platz 1
60629 Frankfurt am Main

E-Mail: ebordahl[at]em.uni-frankfurt.de

Raum: V1, Erdgeschoss, Raum 153
Telefon: 069/798-32981
Fax: 069/798-33128

Sprechstunde Semester und vorlesungsfreie Zeit:
nach Vereinbarung per E-Mail

Kurzbiographie:

Seit 2009 Lektor für Norwegisch am Institut für Skandinavistik an der Goethe-Universität Frankfurt
2008 - 2009 Tätigkeiten in der Wirtschaft mit Zuständigkeitsbereich Skandinavien
2006 - 2007 Schuldienst
Seit 2003 Umfassende Unterrichtstätigkeit in der Erwachsenenbildung mit den Unterrichtssprachen Norwegisch und Deutsch als Fremdsprache, unter anderem an der Evangelischen Hochschule in Darmstadt und bei Sprachen Nordeuropas und des Baltikums an der Johann Gutenberg Universität in Mainz
2003 - 2004 Archiv Bibliographica Judaica
2003 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Gesellschaftswissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt
2002 - 2003 Zivildienst am Center for Studies of Holocaust and Religious Minorities in Norway 
2000 DAAD-Jahresstipendiat 
1999 Ruhrgas-Stipendiat 
1994 - 2002 Studium der Germanistik, Linguistik, Geschichte und Ideengeschichte an der Universität in Oslo und an der Humboldt-Universität zu Berlin  

 

Organisation von Exkursionen

  • Ibsen in Italien (Rom und Amalfi-Küste) (2017)
  • Exkursion zu den Nordischen Filmtagen (Lübeck), zusammen mit Frederike Felcht und Marlene Hastenplug (2016)
  • Die Küstkultur Nord-Norwegens (Tromsø und Lofoten) (2016)
  • Grunnlovsjubileet 1814-2014 (Oslo und Eidsvoll) (2014)
  • Exkursion zur Tagung „Identitäten im Norden“ (Kiel), zusammen mit Victor Hansen (Göttingen) und Marlene Hastenplug (2014)
  • Christiania des 19. Jahrhunderts (Oslo), zusammen mit Marlene Hastenplug, Christiane Müller, Vera Johanterwage, Sarah Timme und Miriam Schmitthenner (2012)
  • Öresund-Region (Kopenhagen und Lund), zusammen mit Marlene Hastenplug, Christiane Müller und Vera Johanterwage (2010)

Tagungen und Workshops

  • The Cult in Context – Historical and Comparative Perspectives on Karl Ove Knausgaard, zusammen mit Julika Griem (2017)
  • Lektormøtet for norsklektorer fra Storbritannia, Nederland, Tyskland, Sveits og Østerrike (2015)
  • Thementage Sult, zusammen mit Marlene Hastenplug (2015)
  • Nordiske stemmer – nordische Identität?, zusammen mit Marlene Hastenplug. (2012)
  • Im Dschungel der Fremdsprachendidaktik (2011)

Vorträge und Präsentationen

  • På litterær epleslang. Karl Ove Knausgård og Olav H. Hauge, SNU Lærerseminar, Kristiansand (2017)
  • Encounters with Other Authors and the Agonistic Poetics in Knausgaard’s My Struggle, The Cult in Context: Historical and Comparative Perspectives on Karl ove Knausgaard, Frankfurt am Main (2017)
  • Family Business Revisited: Destruction, Reconstruction and Deconstruction of the Family in Ibsen's The Wild Duck and Solstad's Novel 11, Book 18, SASS Yearly Conference, New Orleans (2016)
  • Aspects of Struggle in Karl Ove Knausgaard's Min kamp. MLA Yearly Conference, Austin (2016)
  • "Livet er en gamp, sa kjerringa, hun kunne ikke si k." Om tittelens funksjon og betydning i Karl Ove Knausgårds Min kamp, Knausgård-Symposium, Helsinki (2015)
  • Ut av containeren. Hitlers Min kamp i Knausgårds Min kamp. SNU Lærerseminar, Kristiansand (2014)
  • The Norwegian Discourse on „snikislamisering“[sneaking islamization], 2009-2013, SASS Yearly Conference, Yale, New Haven (2014)
  • Diktatvarianter i norskundervisningen, Lektorenkonferenz Basel (2013)
  • Enthusiasm, Outrage and Indifference. Aspects of the Reception of Knausgårds Min kamp in Scandinavia and Germany, SASS Yearly Conference, Berkeley, San Francisco (2013)
  • Der Einsatz von Spielfiguren im Fremdsprachenunterricht, ATDS Wien (2011)
  • Varianter i arbeidet med ordforråd, Lektorenkonferenz Göttingen (2011)

Aufsätze

  • „'Livet er en gamp, sa kjerringa, hun kunne ikke si k.' Om tittelens funksjon og betydning i Karl Ove Knausgårds Min kamp", in: Claus Elholm Andersen (Hrsg.): Så tæt på livet som muligt. Perspektiver på Karl Ove Knausgårds 'Min kamp'. Bergen / Hellerup: Spring / Alvheim & Eide 2017, S. 38-56.

Übersetzungen wissenschaftlicher Beiträge

  • Walter Benjamin: Det episke teater, i: (d.s.) Skrifter i utvalg 1-2 (Red. Arild Linneberg) (2014)
  • Friedrich Nietzsche: Det retoriske og språket, i: Rhetorica Scandinavica (2001)