Wissenschaftliche Exzellenz

Forschungsschwerpunkte am Fachbereich

742x240 magnet res 742x240 memb proteomics 742x240 molecular mech 742x240 licht optogenetik 742x240 ch didaktik 742x240 molec material

Makromolekularer Komplexe

Struktur, Funktion, Dynamik makromolekularer Komplexe
Entwicklung neuer Methoden auf den Gebieten NMR/EPR, Massenspektrometrie, Laser- und Einzelmolekülspektroskopie und computergestütztes Modellieren.

Die beteiligten Forschergruppen sind eingebunden in die Sonderforschungsbereiche des Fachbereichs (SFB807:"Transport and Communication across Biological Membranes" und SFB902:"Molekulare Mechanismen der RNA-basierten Regulation“), das Exzellenzcluster "Makromolekulare Komplexe", in EU-Projekte sowie in zahlreiche Industriekooperationen. Verstärkt werden diese Forschungsschwerpunkte durch eine Lichtenberg-Professur der VW-Stiftung, eine Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe und die ERC Staring Grant finanzierte Gruppe "Protein Aggregation" und "Non-covalent mass spectrometry". Die Forscher sind somit intensiv mit anderen Schwerpunkten innerhalb und außerhalb des Fachbereichs verwoben.

Membrane Proteomics

Struktur und Funktion Membranproteinen
Zelluläre Wechselwirkungen von Membranproteinen

Wichtiges Drittmittelprojekt in diesem Schwerpunkt ist der SFB807 "Transport and Communication across Biological Membranes". Der Forschungsschwerpunkt wird verstärkt durch die Heisenberg-Professur "Molecular Cell Biology and Neurobiochemistry", die Emmy-Noether-Nachwuchsgruppen "Molecular Membrane Biology" und "Mechanisms of membrane transport" sowie die durch ERC Starting Grant finazierte Gruppe "a SMILE: analyse Soluble + Membrane complexes with Improved LILBID Experiments". Eine Zusammenarbeit besteht mit zahlreichen Professoren aus den Bereichen Biologie, Physik und Medizin sowie mit verschiedenen Forschergruppen aus den MPIs für Biophysik und Hirnforschung.

Wirkmechanismen, Wirkstoffe und Arzneimittel

Grundlagen- und methodenorientierte Forschung: Synthese, Analytik, Targeting
Wirkmechanismus- oder biomedizinisch orientierte Forschung: Galenik, Pharmakologie, molekulare Medizin

Wichtige Drittmittelprojekte in diesem Bereich ist das Graduiertenkolleg "Erforschung, Entwicklung und Sicherheit von biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln - Biologicals", Projekte in verschiedenen LOEWE-Schwerpunkten, wie das Fraunhofer IME Zentrum für "Anwendungsorientierte Arzneimittelforschung", dem Schwerpunkt "NNCS − Non-neuronale cholinerge Systeme" und "SynChemBio - Innovative Synthesechemie für die selektive Modulation biologischer Prozesse". Die Graduiertenschule FIRST und "Translational Research Innovation - Pharma" TRIP runden die Forschung ab.
Außerdem existieren Beteiligungen an den Verbundprojekten SFB1039 "Krankheitsrelevante Signaltransduktion durch Fettsäurederivate und Sphingolipide", der Forschergruppe "Exploiting the Potential of Natural Compounds: Myxobacteria as Source for Leads, Tools, and Therapeutics in Cancer Research" und Exzellenzcluster "Cardio-Pulmonary System".

Regulation mit Licht

Regulation molekularer Prozesse mit Licht
Optogenetik

Das neu ins Leben gerufene Graduiertenkolleg CLiC "Complex Scenarios of Light-Control" erforscht die Kontrolle chemischer und biologischer Prozesse durch Licht. Die Heisenberg-Professur für "Molecular Cell Biology and Neurobiochemistry" sowie ein Teilprojekt des Collaborative Research Center 1080 "Molecular and Cellular Mechanisms of Neural Homeostasis" beschäftigen sich mit Optogenetik - der Kontrolle von genetisch modifizierten Zellen mittels Licht.

Chemie Didaktik

Erschließung zeitgemäßer Inhalte und die Nutzung Neuer Medien für die Ausbildung im Fach Chemie sowie die Untersuchung und Lösung von Problemen der Fortbildung von Lehrkräften

Das Institut betreibt ein Lehrerfortbildungszentrum Chemie , in dem sich jährlich mehr als 800 Lehrkräfte fortbilden und ist aktiv in das Zentrum für Lehrerbildung der Universität eingebunden. Es hat in den vergangenen beiden Jahren federführend das Goethe-Schülerlabor für Chemie und Physik eingerichtet, welches 2008 gegründet wurde.

Neue Materialien: Vom Molekül zum Material

Synthese neuer maßgeschneiderter Materialien mit speziellen magnetischen, elektronischen und optischen Eigenschaften
Strukturelle und elementanalytische Charakterisierung der Neuen Materialien

Wichtige Drittmittelprojekte in diesem Schwerpunkt ist der Transregio-SFB  "Condensed Matter Systems with Variable Many-Body Interactions". Die Forschung wird in enger Kooperation mit dem FB Physik sowie durch zahlreiche DFG-geförderte Projekte vorangetrieben.


Sonderforschungsbereiche

Sonderforschungsbereiche (SFB) sind langfristig angelegte Einrichtungen, in denen Wissenschaftler fachlich benachbarter Disziplinen in fächerübergreifenden Projekten gemeinsam Forschung betreiben. Sie werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Graduiertenschulen und -kollegs

Mehrer Graduiertenkollegs und Graduiertenschulen verstärken die promotionsbegleitende Ausbildung am Fachbereich.


Forschergruppen & Schwerpunktprogramme

Exploiting the Potential of Natural Compounds

150x100 for1406

Exploiting the Potential of Natural Compounds

FOR 1406: Myxobacteria as Source for Leads, Tools, and Therapeutics in Cancer Research
Natural products play an important role in drug discovery and biomedical research:
1. They possess an enormous structural diversity serving as privileged scaffolds in drug discovery
2. They have proven to be valuable tools for examining cellular processes and identifying targets in signal transduction pathways.

Prof. Robert Fürst: Investigations into the influence of pre-tubulysin and archazolid on endothelial processes responsible for tumor cell adhesion and transmigration

Adaptation und Persistenz von Acinetobacter baumannii

150x100 for2251

Adaptation und Persistenz von Acinetobacter baumannii

In der Forschergruppe 2251 „Adaptation und Persistenz von Acinetobacter baumannii, einem Pathogen mit zunehmender Bedeutung“ befassen sich Mikrobiologen und Medizinische Mikrobiologen, Biochemiker, Strukturbiologen sowie Bioinformatiker damit, den Infektionsprozess des Keims und seine Mechanismen aufzuklären. So sollen grundlegende infektionsbiologische Einsichten gewonnen werden, die für die klinische Beherrschung des Keims entscheidend sein könnten.
Beteiligt ist Prof. Klaas Martinus Pos: Coordinated network of multidrug resistance transporters in Acinetobacter baumannii

Next Generation Optogenetics: Tool Development and Application

150x100 spp1926

Next Generation Optogenetics: Tool Development and Application

The DFG Priority Programme SPP 1926 aims to generate novel optogenetic tools, for application in Neuro- and Cell Biology. The SPP 1926 was approved in 2015, and projects were chosen for funding in the spring of 2016. 13 Projects, most of them collaborative, comprise a total of 27 labs which will jointly form the SPP 1926 for the coming 3 years.

Speaker: Prof. Alexander Gottschalk: Optogenetic stimulation of intracellular Ca2+ release from the endoplasmatic reticulum


Exzellenzcluster

Exzellenzcluster Macromolecular Complexes

In CEF, scientists at the Goethe University Frankfurt and two Max Planck Institutes investigate the structure and function of large macromolecular complexes, in particular membrane proteins and their assemblies, complexes involved in signal transduction and quality control, and RNA-protein complexes.

Exzellenzcluster Cardio-Pulmonary System

The mission statement of the ECCPS is:
 - Cutting edge research for novel therapy of heart and lung diseases» and is reflected in our focus on three research areas:
 - Vascular diseases of the heart and the lung
 - Parenchymal diseases of the heart and the lung
 - Heart and Lung interaction


Wissenschaftliche Infrastruktur

150x100 fias gebaeude

Viele Forschergruppen des Fachbereichs sind in wissenschaftlichen Zentren organisiert, die vernetzt mit Forschern anderer Disziplinen fachübergreifende Themen bearbeiten.


150x100 verbundprojekte

Verbundprojekte

Forscherinnen und Forscher aus dem Fachbereich Biochemie, Chemie und Pharmazie sind an zahlreichen Verbundprojekten beteiligt.

150x100 body of knowledge

Nachwuchsgruppen

Am Fachbereich sind ver- schiedene Nachwuchs- gruppen angesiedelt. Sie profitieren von einem exzel- lenten Forschungsumfeld, einer hervorragenden Infrastruktur und können so ihr eigen- ständiges Forschungsprofil entwickeln.

150x100 dfg logo

DFG-Förderung

Der Fachbereich gliedert sich in drei Lehreinheiten und insgesamt zehn Institute mit den dazugehörigen Professuren. Hier finden Sie eine Zusammenstellung der individuellen DFG-Projekte und der Beteiligungen an Verbundforschungsprojekten.

150x100 world maps clocks

Internationale Forschungsprojekte

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fach- bereichs sind in zahlreiche Forschungsverbünde integriert, die von der Euro- päischen Union im Rahmen des 7. Rahmenprogramms unterstützt werden.


150x100 reinhart kosolleck

Reinhart Koselleck-Projekte

150x100 stiftungsprof

Stiftungsgastprofessuren

Stiftungsgastprofessuren, tragen dazu bei, vorhandene Fachgebiete zu ergänzen. Sie drücken die Verbundenheit von Wirtschaft sowie BürgerInnen der Stadt aus. Folgende sind am Fachbereich angesiedelt:

150x100 heisenberg

Heisenberg-Professur

Prof. Dr. Eugen Proschak 
(Institut für Pharmzeutische Chemie)

  • Rational design of multi-target drugs
  • Fragment-based drug design
  • Design of lipid signaling modulators
150x100 froschung aktuell

Research Highlight

Hier finden Sie die frühere Beiträge der Rubrik "Aktuelle Forschungs-Highlights"