Dr. Mira Sievers

Mira sievers

Wissenschaftliche Mitarbeiterin 
Post-Doc 
Koordination Longterm-Forschungsgruppe "Linked Open Tafsir"

Büro: Juridicum, Raum 217 a
Tel.: 069/798-32767
Fax: 069/798-32753
E-Mail: sievers@em.uni-frankfurt.de



 

 

Forschungsschwerpunkte und -interessen

  • Systematische Theologie des Islams (Kalām)
  • Dialog mit Philosophie und christlicher Theologie
  • Koranische Theologie und Koranexegese
  • Genderorientierte Ansätze in der Islamforschung

 

Akademischer Werdegang

08/2015-11/2018 Promotion im DFG-Graduiertenkolleg „Theologie als Wissenschaft“ an der Goethe-Universität Frankfurt a. M.; Dissertation: „Schöpfung zwischen Koran und Kalām. Ansätze einer Koranischen Theologie”, Erstgutachter: Prof. Dr. Ömer Özsoy, Zweitgutachterin: Prof. Dr. Angelika Neuwirth
10/2013-08/2015 Masterstudium „Islamischen Studien“ an der Goethe-Universität Frankfurt a. M.; Abschlussarbeit: „Qāḍī ʿAbd al-Ǧabbārs Kurze Summa der Prinzipien der Religion (al-Muḫtaṣar fī uṣūl ad-dīn): Einführung, annotierte Übersetzung und Studie“
09/2014-06/2015 Auslandsstudium „Islamic Studies“ und „Linguistics“ an der School of Oriental and African Studies (SOAS), University of London
10/2010-09/2013 Bachelorstudium „Islamischen Studien“ an der Goethe-Universität Frankfurt a. M.; Abschlussarbeit: „Der Mensch als Statthalter auf Erden? Aspekte einer Ḫalīfa-Theologie“

 

Beruflicher Werdegang

seit 08/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Goethe-Universität Frankfurt a. M.
10/2016-07/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Graduiertenkolleg „Theologie als Wissenschaft“ und am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Goethe-Universität Frankfurt a. M.
10/2015-09/2016 Honorarkraft im Projekt „Gottes Wort und menschliche Sprache“ an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt a.M.
10/2011-09/2016 Arabischtutorin, ab 08/2012 Koordinatorin der Arabischtutorien als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Goethe-Universität Frankfurt a. M.
04/2010-06/2010 Praktikantin am Forschungszentrum für Religion und Gesellschaft, Köln

 

Mitgliedschaften

European Society of Women in Theological Research (ESWTR | http://www.eswtr.org/) (Mitglied im Beirat der deutschen Sektion)

British Association for Islamic Studies (BRAIS | http://www.brais.ac.uk/)

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien

Schöpfung zwischen Koran und Kalām. Ansätze einer Koranischen Theologie, Berlin: EB-Verlag, 2018 (im Lektorat).

Sprachübungen an klassisch-arabischen Texten. Ergänzend zur Arabischen Sprachlehre Harder – Schimmel – Forkel, Tübingen: Stauffenburg, 2016, 2. Auflage 2018.

Aufsätze 

Zum Begriff der amāna in Sure 33, Vers 72“, Sure al-Aḥzāb, Hg. A. Başol, Berlin: EB-Verlag, 2018 (im Druck).

„A Study in Qur’anic Theology: Tracing the Development of Concepts of Creation Based on the Root Ḫ-L-Q“, Islamochristiana 43 (2017), S. 43-58.

 „Der Mensch als Statthalter auf Erden? Aspekte einer Ḫalīfa-Theologie“, CIBEDO-Beiträge 4 (2015), S. 136-145.

„Die Abschiedspredigt Muḥammads: Ein kritischer Vergleich dreier Versionen“, Geschichtsschreibung zum Frühislam. Quellenkritik und Rekonstruktion der Anfänge, Hg. A. Başol und Ö. Özsöy, Berlin: EB-Verlag, 2014, S. 299-322.

 „Die Nachtreise des Propheten (al-isrāʾ)“, Zeitschrift für Islamische Studien 3 (2013), S. 47-52.

 „Die Verwendung des Islamismusbegriffes in Medien und Politik“, Zeitschrift für Religion und Gesellschaft 1 (2011), S. 77-104.

 

Vorträge und akademische Podiumsdiskussionen (Auswahl)

When I have Shaped him and Breathed from My Spirit into Him“ (Q 38:72)—Creatureliness as a Key Concept of Qur’anic Theology. Vortrag auf der Tagung „Between God and Mankind Chances and Challenges of Islamic Anthropologies“ des Schweizerischen Zentrums für Islam und Gesellschaft der Universität Freiburg, Fribourg, 13. September 2018.

Der gute Gott und das Übel. Fragen an die Voraussetzungen eines rationalen Gottesbegriffs: Der Philosoph Norbert Hoerster im Gespräch mit islamischer und christlicher Theologie. Kurzvortrag und Podiumsdiskussion, Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt a. M., 5. Juli 2018.

The Argument from Mutual Hindering (dalīl al-tamānuʿ)— An Elaboration of Qur’anic Theology? Vortrag auf der Tagung „Vergessen, Verschwiegen, Verdrängt – Nicht repräsentierte Stimmen, Konzepte und Texte des Islams“ des Zentrums für Islamische Studien der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Frankfurt a.M., 8. Mai 2018.

Ein rationaler Versuch, Gott zu denken: Der Philosoph Holm Tetens im Gespräch mit islamischer und christlicher Theologie. Kurzvortrag und Podiumsdiskussion, Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt a. M., 5. Dezember 2017.

Argumentationsstrukturen im Kalām. Gastvorlesung im Rahmen des Zertifikatsstudiengangs „Islam und christlich-muslimische Begegnung“, Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt a. M., 10. Februar 2017.

Subjektwerdung der islamisch-theologischen Studien: Die Perspektive des ersten Absolventen. Vortrag auf der Tagung „Islamische Theologie als Wissenschaft. Standortbestimmungen islamisch-religiösen Denkens an der Universität“ des Mercator-Graduiertenkolleg Islamische Theologie, Frankfurt a. M., 3.-4. September 2015.